> home > Themen / Berichte / Archiv > Arbeitslosenzahlen

 
 
 

ARBEITSLOSENZAHLEN

"Arbeitslosigkeit in Wahrheit doppelt so hoch / Grund sind "versteckte Arbeitslose" (25.09.13) (Bericht im Standard / Presse "etc.")

Arbeitsmarkt - 2: Gut, aber auch gut frisiert (die Presse 27.06.2014 )
Auszug: "Arbeitslose werden versteckt"
"Die liberale österreichische Denkfabrik Agenda Austria hat im Vorjahr ausgerechnet, wie hoch die Arbeitslosigkeit wäre, würde man die „versteckten Arbeitslosen" einberechnen: Demnach hätte die Arbeitslosenquote im Vorjahr nicht 4,9 sondern zehn Prozent betragen"

>Strittige Arbeitsmarktstatistik - "Weil jetzt wieder aktuell" (8.04.14)

>"
Bereits 153.000 Mindestsicherungs- Bezieher"
(Auch an dieser Zahl lässt sich ermessen/erahnen, dass es in Österreich weit mehr arbeitslose Menschen gibt, als uns die gefälschte Statistik weis machen möchte!) (3.06.14)

>Ein Beispiel wie die Statistikfälschung/"Betrug" der Ausbeutung dient! (9.11.12)

>"
Arbeitslosenstatistikfälschung ist Menschenzerstörung!" (28.06.2005)

>Arbeitslosigkeit ist politische Absicht! (21.07.11)

>Zusammengefasst heisst diese SPÖ?/ÖVP Politik: Ausbeutung! (15.02.12) unter:
Sozialer Frieden? Bei der Erhöhung der Pensionsgrenze(n) werden Zusammenhänge ignoriert (18.09.11)


>Eine „gezeichnete Generation - Hinter offiziell sinkenden Zahlen bei jugendlichen Arbeitslosen verbirgt sich in Wahrheit eine weitere Verschlechterung des Arbeitsmarktes (8.09.12)

>AMS-Chefin Wien / (Statistik): "Arbeitslose haben niedrige Bildung" (Kurier)
oder
"inkompetente, verlogene, unseriöse, menschenverachtende,-vernichtende, versichertengemeinschafts-schädigende, perverse Arbeitsmarktpolitik " (6.05.12)

>"
Schein und Sein der offiziellen Arbeitslosenzahlen August 2013" (3.09.13)

>
60 000 000 Millionen Überstunden werden jährlich nicht bezahlt!
Das wären ca. 28 846 Vollzeitarbeitsplätze bei einer 40 Wochenstunde! (25.08.12)


ARBEITSLOSENZAHLEN

( Rechenbeispiel )

Jänner / Februar 2006

"600 000 - 800 000" arbeitslose Menschen! (geschätzte Zahl)
380 000 arbeitslose Menschen, (offizielle Zahl)
("bei ca. 30 000 offene Stellen - auch hier verfälschen Doppelmeldungen die Statistik")

380 000 arbeitslose Menschen, einschliesslich Schulungsteilnehmer*, allerdings ohne Pensionsvorschussbezieher, Arbeitslose im Krankenstand, Arbeitslose mit Bezugssperre. Lehrstellensuchende und Übergangsgeldbezieher/innen. Wie auch die wegen PartnerInneneinkommen von der Notstandshilfe ausgeschlossenen! Aus dem Bezug geekelten!
Wenn wir auch noch die Menschen ohne Unterstützungsanspruch und die nicht gemeldeten Personen dazu rechnen kommen wir auf ca. 600 000 - 800 000 arbeitslose Menschen!
Hier zu einer realistischen Zahl zu kommen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.
Um wirksam gegen die Armut vorzugehen ist die Einführung des
Grundeinkommen unumgänglich! (21.02.2006)

* Schulungen? Bewerbungskurse = Deppenkurse / Mobbingkurse"
werden bez. Statistik nicht immer mit eingerechnet" ("Wird ein Verwirrspiel betrieben um im Nachhinein sagen zu können: " Wird "ja eh" mit eingerechnet")
- Neben der Beschönigung der Arbeitslosenzahl, beschönigen die Deppen-, Mobbingkurse ab einer Dauer von 4 Wochen die Langzeitarbeitslosenzahl!
Wer die Arbeitslosigkeit um 28 Tage unterbricht zBsp. durch einen Deppenkurs, der ist nicht mehr langzeitarbeitslos!

Während des Deppenkurses natürlich auch nicht arbeitslos! (27.07.11)

Langzeitbeschäftigungslos und nicht mehr Langzeitarbeitslos!

"Wie macht man aus "78 507 Langzeitarbeitslose" 4791 Langzeitarbeitslose
und 73 716
("nicht beachtete") Langzeitbeschäftigungslose?"
"Geschäftsführer des Wiener SÖB Dachverbands u.a. zur Statistikfälschung"
"Arbeitslosigkeit abseits der Statistik (orf.at)" (2.05.12)

-------------------- --------------------------------- ---------------------------------

Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen:
18 400 Arbeitslose bekamen in Österreich ("alleine") 2010 keine Notstandshilfe weil das Partnereinkommen angerechnet wurde.
Quelle: Kurier-Artikel vom 2.12.11 - Kein Anspruch auf Notstand nach langer schwerer Arbeit
AK-Präsident Johann Kalliauer fordert darin: Wir müssen endlich die Anrechnung des Partnereinkommens abschaffen!
Diskriminierung: Mehr als 80% der Betroffenen waren Frauen! (4.12.11)

Das AMS / "Sozial"-Ministerium (Hundstorfer "SPÖ?") diskriminiert Frauen!
VwGH: Anrechnung des Partnerschafts-Einkommen:
>Verlust der Pensionsversicherungszeiten ist eine nicht zu rechtfertigende Diskriminierung (28.06.11)

Auch wird das Partnerschaftseinkommen rechtswidrig angerechnet!
unter: Politik erzeugt Armut und "fördert/zwingt zu Single-Haushalte / gegen Familienbildung"!

>(Es gibt keine faulen, sondern nur demotivierte, erkrankte Menschen!")<


ARBEITSLOSENZAHLEN - UNGESCHMINKT

Österreich
Stichtag - 01 /2005
Beschäftigte
abzügl. Kindergeld, Präsenzdiener
abzügl. Altersteilzeit ohne Arbeitsplatz
3 152 210
114 067
4 000
Beschäftigte bereinigt
3.034 143
Arbeitslose
plus Schulungsteilnehmer
plus 2/3 Pensionsvorschussbezieher
plus Arbeitslose im Krankenstand
plus Arbeitslose mit Bezugssperre
316 017
48 065
18 478
17 079
5 650
Arbeitslose bereinigt
405 489
Arbeitslosenquote
laut AMS
01 / 2005
9, 1 %
bereinigt 11, 8 %

von Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstiftung in Linz
Quelle: Guernica, Zeitung für Frieden & Solidarität
11.05.2005

AK und Wifo Studie (Oberösterreich 2004)
Die genauen Zahlen zur Beschäftigung


In der offiziellen Beschäftigungsstatistik sind Karenzgeldbezieher/-innen, Präsenzdiener und Personen, welche in Altersteilzeit sind und den Freizeitblock konsumieren (also nicht mehr arbeiten), als beschäftigt gezählt. Da diese Personen keiner aktiven Arbeit nachgehen, sind sie von der Beschäftigtenzahl wegzurechnen.


 Beschäftigte laut Beschäftigungsstatistik 2004  562.252
 Karenzgeldbezieher/-innen  -23.315
 Altersteilzeit nicht mehr aktiv*  -1.900
 Dauerkrankenstand*  -1.500
 Zahl der Präsenzdiener und Zivildiener  -3.363

Aktive Beschäftigung

 532.174


* Prognose


Arbeitslosigkeit (Durchschnittswerte):

Die Arbeitslosenstatistik berücksichtigt nur Personen, die unmittelbar zur Vermittlung beim AMS gemeldet sind. Personen in Schulungen, Lehrstellensuchende usw. werden nicht berücksichtigt und müssen ebenso dazugezählt werden.


 Arbeitslose laut Statistik  26.181
 Schulungsteilnehmer/-innen  7.182
 Pensionsvorschussbezieher/-innen (Anteil 2/3)  2.367
 Übergangsgeldbezieher/-innen  170
 Arbeitslose in Krankenstand  2.870
 Lehrstellensuchende  744
 Arbeitslose mit Bezugssperre  655
 Summe  40.169

Quelle: AK
31.08.2005

Durchschnittsberechnung: SchulungsteilnehmerInnen
im Jahresdurchschnitt 2006 in Österreich

Bestand
als Werte SC-Schulung
2006/Jan 53.632
2006/Feb 58.940
2006/Mar 62.430
2006/Apr 62.050
2006/May 62.626
2006/Jun 57.711
2006/Jul 49.542
2006/Aug 49.451
2006/Sep 59.228
2006/Oct 62.955
2006/Nov 61.814
2006/Dec 49.663

2006/ - - 747.546
Jahresdurchschnitt 57503,5

Die Zahl der SchulungsteilnehmerInnen wird zu jedem Monatsende erfasst;
der Durchschnitt (= Mittelwert) errechnet sich aus der Summe der 12 Werte,
die durch 12 (= Anzahl der Monate) dividiert wird.

Der Durchschnitt gibt Auskunft darüber, wieviele Personen quasi pro Tag im
Jahr an einer Schulung teilgenommen haben. Er sagt aber nichts darüber
aus, wieviele verschiedene Personen das im ganzen Jahr waren.
(in Österreich waren es im Jahr 2006 ca. 227.000 (verschiedene) Personen, die
eine Schulung begonnen haben).

Arbeitsmarktservice OÖ
Systemmanagement
Abteilungsleiterin
Europaplatz 9
A-4021 Linz

24.04.2007

Arbeitslosenstatistikfälschung ist Menschenzerstörung!

Wer Statistiken fälscht oder Statistikfälschungen verbreitet macht sich des schweren Vergehen an der Menschenwürde und dem Verbrechen am Menschen schuldig.
An den Zahlen die durch falsch erhobenen oder bewusst gefälschten Statistiken verbreitet werden, richtet sich die Denk- und Handelsweise der Bevölkerung. Im Bereich der Arbeitslosigkeit wird dadurch eine individuelle Schuldzuweisung ermöglicht und so künstlich ein Feindbild erzeugt.
(>Die Übernahme dieses Feindbildes "legitimiert" die in der Arbeitsmarktpolitik tätigen Personen zur rechtswidrigen Vorgehensweise, besonderen Härte bis zum Psychoterror.)

Das Märchen der Vollbeschäftigung wird mit gefälschter Statistik untermauert und jedem Einzelnen einer immer grösser werdenden Bevölkerungsschicht Schuld zugewiesen um auch das Versagen der Wirtschaft und der Politik zu kaschieren.

Erstaunlich das intelligente Personen mit hoher Ausbildung sich der Lüge annehmen, um unter den Arbeitslosen aber auch unter den an der Arbeitslosigkeit gut verdienenden Berufsgruppen, einen brutalen Konkurrenzkampf zu erzeugen.
Das ist zugleich die Antwort, warum diese Lüge trotz weit verbreiteter Zweifel weiter existieren kann. Sehr viele Personen verdienen an der Not der Menschen (z.Bsp.: AMS-Zwangsmassnahmen) und rechtfertigen mit dieser Lüge ihr menschenverachtendes Agieren - Schützt so das Gewissen der TäterInnen.

Dieses Verhalten ist verantwortlich für die psychische Belastung und Erkrankung vieler Menschen die dem Druck, der ohne Lösungsmöglichkeiten ausgeübt wird, nicht mehr gewachsen sind.
Durch vorgegaugelter falscher Statistik, die freie Arbeitsplätze für jeden "Willigen" suggerieren sollen, werden die Betroffenen in einen Wettbewerb (AMS-Zwangs-Mobbing-Massnahmen kontrolliert/unterstützt) gezwungen, der durch fehlende Arbeitsplätze erfolglos bleiben muss. Übrig bleibt Resignation ein zerstörtes Selbstvertrauen, angeknackste Selbstachtung und Depressionen.
Erst ein wahrheitsgetreuer Umgang hätte eine Politik zur Folge, mit der eine Lösung des Problems "Arbeitslosigkeit" möglich wäre.
Da aber sehr viele Personen an den arbeitslosen Menschen verdienen und die Politiker bei Wahlkämpfen mit einer beschönigten Statistik und fadenscheinigen Lösungen um Wählerstimmen buhlen, werden die arbeitslosen Menschen weiterhin einer krankmachenden menschen-vernichtenden Politik ausgesetzt.

Eine Politik die bewusst auf einer gefälschten Statistik beruht, ist nicht nur unseriös und unehrenhaft, sie lässt auch keine Lösung des Problem`s Arbeitslosigkeit zu und ist darüber hinaus ein Verbrechen an den Menschen, die unter diesem Druck erkranken und sich mitunter selbst das Leben nehmen.

Christian Moser
28.06.2005

Statistikfälschung = Gefälschte Realität über bewusst falsch erhobener Statistik!

--------------------------- ----------------------------- ----------------------------------

Ein Beispiel wie die Statistikfälschung/"Betrug" der Ausbeutung dient!

Anna Maria Hochhauser WK-Generalsekretärin spricht sich gegen einen Mindestlohn von 1500 Euro aus, weil sonst der Europameistertitel bez. wenigsten Arbeitslosen gefährdet wäre!

Die gefälschte niedrige AL-Statistik ist das Argument zum niedrigen Mindestlohn!

Ps.: Ihr mon. Einkommen wurde im Artikel (in der Woche) nicht angegeben! (9.11.12)

Anm.: Mindestsicherungs-Quizfrage:
Warum werden wegen der Mindestsicherung Bevölkerungs-Gruppen (untere soziale Schichten) aufeinander gehetzt!
....... ......... .Um die Mindestlöhne auf niedrigen Niveau zu halten! (24.10.09)

----------------------- ---------------------------- ----------------------------------

"Arbeitslosigkeit ist politische Absicht!"

"Es ist wirtschafts-politischer Wille, dass es Arbeitslose gibt und volle Absicht der neoliberalen Kräfte / PolitikerInnen/Parteien!
LOGISCH!
Der Arbeitsmarkt verhält sich wie die Marktwirtschaft!
Eine starke Konkurrenz drückt die Preise!
Kämpfen viele Menschen um einen Arbeitsplatz so senkt das die Einkommenshöhe/den Lohn!
Umso mehr, wenn die Menschen behördlich (AMS/"Sozialamt?"), bei Existenzsicherungs-Entzug (-Drohung) in den Niedriglohnsektor gezwungen werden!
Nur das ermöglicht der oberen sozialen Schicht schwindelerregende Einkommens-höhen!
Diese muss ja wer erarbeiten!

Die neoliberale ÖVP etc. versteht die Gesellschaft als einen "Zusammenschluss/Ansammlung" von Menschen, die ihren Protagonistinnen und ihrem Klientel zur Ausbeutung dienen!
Dies ist die Ausrichtung ihrer Politik und die Aufgabenstellung der zu setzenden politischen Rahmenbedingungen!
Ethik, Moral, Menschenrechte werden missachtet und geheuchelt.
(Nachvollziehbar in ihrer Arbeitsmarktpolitik - Das ÖVP-KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik)

Ihr brutaler willfähriger Handlanger AMS setzt die Vorgaben zur vollsten Zufriedenheit um und verursacht dabei psychische Erkrankungen und Suizid-Gedanken!
(Wieviele den letzten Schritt gehen muss untersucht werden!)
Die politisch Verantwortlichen wie auch die Behörden-TäterInnen müssen zur Verantwortung gezogen werden!" (21.07.11)

(Die Informationsgesellschaft wird dies gewährleisten!
Viele der Verantwortlichen sollen/müssen also davon ausgehen, dass sie tatsächlich zur Verantwortung gezogen werden.
Als Beispiel arabische Länder. Niemand hätte sich, nicht im geringsten, vorstellen können, dass Diktator(en) tatsächlich der Gerichts-Prozess gemacht wird! - 8.08.11)

(Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!)

An ArbeitnehmerInnen:
Vorsicht: Strategie der "Gegenseite" - "Feindbild Arbeitsloser" richtet sich gegen euch ArbeitnehmerInnen! (Ein Paradoxon) (23.05.09)

Ps.: SPÖ nur mehr ein Schimpfwort!
Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)

"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer! (18.08.2009)

---------------------------------- -------------------------------------------- --------------------------------

Wirtschafts-Politische Schuld an der Arbeitslosigkeit!

ORF ZIB: 60 000 000 Millionen Überstunden werden jährlich nicht bezahlt!

Das wären ca. 28 846 Vollzeitarbeitsplätze bei einer 40 Wochenstunde!

"Diese dafür verantwortliche Gesinnung macht(e) uns auch das Arbeitslosen-Versicherungs-Gesetz - mit dem Arbeitslose entrechtet werden!
Gleichzeitig wird die Schuld an der Arbeitslosigkeit individualisiert, um mit reinem Gewissen die unschuldigen Betroffenen als Feindbilder einem Psychoterror auszusetzen, der dazu beiträgt die Opfer letztendlich in den Niedriglohnsektor / die Armut / die Ausbeutung zu zwingen!

Wir erinnern uns: (Wirtschaftstreibende / ÖVP Bartenstein) hat/"haben" das AlVG novelliert und mit der SPÖ beschlossen!
Ein ArbeitslosenVersicherungs-Gesetz, das Arbeitslose "völlig" entrechtet und von Bartensteins SPÖ?-Nachfolger Hundstorfer (diesen Ex-Gewerkschaftschef) zur neoliberalen Entzückung mit menschenverachtender Brutalität umgesetzt wird!" (25.08.12)

"Wurde die menschenverachtende-ausbeutende AlVG-Novelle bei einer Jagd ausgeschnapst?" - "Wem kommt nicht die Galle hoch?" (1.04.12)

---------------------- ---------------------------------- ----------------------------------

Zur menschenfreundlichen gesunden Gesellschaft!
Um-Verteilung / auch von Arbeit! - 314 000 000 Überstunden im Jahr!? (29.09.10)

>"Viele arbeiten sehr lange, anderen fehlt Arbeit" (standard) (20.11.13)
18. November 2013,
Der Soziologe Jörg Flecker plädiert für eine 30-Stunden-Woche, das Prekariat sei bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Die Zahl der Arbeitslosen als politisches Konstrukt (.de)

Aktuelle Analysen und Kommentare aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Erfassung von Arbeitslosigkeit im internationalen Vergleich
Notwendige Anpassung oder unzulässige Tricks? IAB Kurzbericht


Die Zahl der Arbeitslosen als politisches Konstrukt (Heise.de)

9.06.09

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juni 2009
Bundesminister Rudolf Hundstorfer
Vorstand des AMS Herbert Buchinger

(15.07.09)

"LÜGE hoch Quadrat !" (29.09.12)

----------------------------------------- --------------------------------------- --------------------------------

Eine „gezeichnete Generation“

Statistiken über Jugendarbeitslosigkeit werden künftig immer weniger die Realität widerspiegeln.
Davor warnt die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in ihrem jüngsten Bericht eindringlich. „Immer mehr junge Menschen“ würden sich „aus dem offiziellen Arbeitsmarkt zurückziehen, weil es für sie einfach immer schwieriger wird, einen Job zu finden“, so ILO-Experte Ekkehard Ernst.

Das Phänomen statistischer „U-Boote“ in Hinblick auf die Jugendarbeitslosigkeit ist aus Entwicklungsländern schon länger bekannt. Nun ist es auch in den Industrienationen angekommen. Hinter offiziell sinkenden Zahlen bei jugendlichen Arbeitslosen verbirgt sich in Wahrheit eine weitere Verschlechterung des Arbeitsmarktes
Junge ohne Job werden unsichtbar - ORF (8.09.12)

>"Vorstellbar, dass Menschen mit unserer Gesellschaft nichts mehr zu tun haben wollen?" (9.09.13)
Anmerkung zu Verschwunden von der Gesellschafts-Bildfläche -
Jugendlichen wie U-Boote untergetaucht (OÖ-nachrichten)


------------------------------------- ----------------------------------- -----------------------------------------

"Presse Artikel: Ohne Statistiktricks haben wir fast 600.000 Arbeitslose"
"Die Regierung sollte sich mit Jubelmeldungen also zurückhalten!" (
31.05.11)

----------------- --------------------------------- -------------------------------------------------------
Sozialer Frieden?:

Bei der Erhöhung der Pensionsgrenze werden Zusammenhänge ignoriert!

"Auf die Pension zu "warten" heisst für viele, sich vom AMS noch jahrelang schikanieren, persönlich entwerten lassen zu müssen und auch menschenverachtender/vernichtender Umgangsformen, Menschenrechtsverletzungen, Rechtswidrigkeiten wie auch Mobbing-, Deppenkursen ausgesetzt zu sein!

Hierfür ist die pathologische Realitäts-Verdrängung der AMS-MitarbeiterInnen und PolitikerInnen verantwortlich!
Als Lösung des Problems bez. "Generationenvertrag" wird einfach die Pensionsgrenze angehoben! Bzw. Frühpensionen verhindert! Ohne darauf einzugehen, dass es keine (angemessen entlohnten) Arbeitsplätze gibt!
("Nur durch Befriedigung der suggerierten Feindbildsichtweise möglich - österreichische Mentalität / gelernter Österreicher-In")

(Logisch heisst das: Mehr Arbeitslose! - Die halt über Betrug (Statistikfälschung) reduziert werden! U.a. auch über das Rausekeln aus der Versicherungsleistung für die es einen Rechtsanspruch gibt! "etc." siehe oben unter Rechenbeispiel!)

Deshalb wird die inkompetente Arbeitsmarktpolitik weiter geführt!
Und die Brutalität, Rechtswidrigkeit, Inkompetenz, Lug und Trug des AMS wird ev. noch zunehmen!
Denn mit anderen Mitteln ist ein arbeitsmarktpolitischer Erfolg nicht möglich!

Prämien sorgen dafür, dass die Schweinereien fortgeführt werden und es keine Kritik von den "sogenannten" (besser: gekauften) Arbeitsmarkt-Expertinnen geben wird." (18.09.11)

Zusammengefasst heisst diese SPÖ?/ÖVP Politik: Ausbeutung!
Die Pensionsgrenze anheben führt
zu mehr Arbeitslose;
zur Gratisarbeit - Generation Praktikum ev. freiwillig bei der Jugend durch vorgaukeln falscher Tatsachen / Hoffnungen. - "Weil u.a./ev. ältere Personen im Erwerbsleben bleiben";
zur Pflichtarbeit im 2 Arbeitsmarkt - Praktikumszwang - Zwangsvermittlung in den Niedriglohnsektor wie das Verbleiben darin.
An Verleihfirmen ausgeliefert - bei Existenzvernichtung als Sanktion!
(Leiharbeiter / Moderne Sklaverei)
Zunahme von prekären Beschäftigungen / mehrere Anstellungen - DV. um Überleben zu können.
("Belegschaftsalter-Kennzahl verhindert Einstellung von älteren ArbeitnehmerInnen" 13.02.14)

Anmerkung: Ausbeutung, Unterdrückung, Entsolidarisierung, Entdemokratisierung.
"Ich gehe nicht mehr davon aus, dass hier Fehler begangen werden. Dass etwas übersehen wurde! Dass man da an was nicht gedacht hätte ..... etc.

Nein, das ist pure Absicht. In dieser Regierung haben sich Personen / (ein Menschenschlag) zusammengefunden, die Mit-Menschen berechnend durch Abhängigkeit in die untere soziale Schicht und in die politisch erzeugte Armut drängen/zwingen "lassen".
"Diese Betroffenen dann zum Feindbild erklären, um sie so ohne Gewissensbisse von Behörden-MitarbeiterInnen entrechten, unterdrücken, zu lassen. bzw. in letzter Konsequenz über behördlichen Psychoterror der Ausbeutung zuzuführen!

Um sich selbst wie dem eigenen Klientel, Macht, Vorteile, Luxus, Kapital, Profit zu sichern.
- braucht es die Ausbeutung der "sozial unteren Schichten / modernen Sklaven"!
Wir haben es hier mit widerlichen TäterInnen als christlich, soziale PolitikerInnen zu tun!"
(Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft! / Das ÖVP-KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik) (15.02.12)

---- ------------ ------------------- --------------- ------------

"Erhöhung des Pensionsalters ist am Arbeitsmarkt kontraproduktiv."
"Neoliberale TäterInnen / "PLÜNDERUNG. Auf dem Punkt gebracht!" (14.11.13)

""Die Zahl der älteren Arbeitslosen stieg im Jahresvergleich mehr als doppelt so stark wie die Zahl der Arbeitslosen insgesamt" -Salzburger Nachrichten)
"Hundstorfers realitätsverweigernde, verantwortungslose Arbeitsmarktpolitik ... (5.04.12
)

Seit 2008 stieg die Zahl der Arbeit Suchenden in der Gruppe der 50-64 Jährigen von rund 48.200 auf rund 66.000 im Jahr 2012 – das ist ein Plus von 37 Prozent.
Aktuell im August 2013 waren um 22 Prozent mehr ältere ArbeitnehmerInnen arbeitslos gemeldet als im August 2012. (AK - 2.09.13)

OECD-
Studie: Mangel an Jobs für ältere Menschen (Rundschau) (13.11.12)
Eine aktuelle OECD-Studie bescheinigt Österreich einen Mangel an Arbeitsplätzen für ältere Arbeitnehmer!

Jobsuchender deckt Abwimmel-Taktik von Firma auf
"Als 52 Jähriger ist Job vergeben, als 32 Jähriger ist Job frei und ausserdem entspricht er nun optimal dem Anforderungsprofil" (Krone) (21.07.13)
mit Anm.:
Und der Hammer!? - Kanzler Faymann / SPÖ und SoNed-Kritik "ident!?"
Kanzler Faymann gebraucht inhaltlich, Richtung ÖVP bez. Anhebung des Pensionsantrittsalters bei Frauen, ähnliche Kritik wie ich/SoNed bez. "allgemeine" Anhebung des Pensionsantrittsalters?
Faymann: "Anhebung des Pensionsantrittsalters bei Frauen ist ("inkompetente") "Gemeinheit" die lediglich zu einer höheren Arbeitslosigkeit führt!" / "?"


Hundstorfer nur Platzhalter im "Sozial"-Ressort!

Arbeitsmarkt-, A-sozial-Politik
Nicht mal seine eigenen Leute nehmen Hundstorfer ("SPÖ?") ernst!
Hundstorfer ist nur Platzhalter im "Sozial"-Ressort!

Er wird weder vom Koalitionspartner, noch von den eigenen Partei-kollegInnen ernst genommen!
Siehe Mindestsicherung od. Pflege!
Z.Bsp.: Mindestsicherung: Das Ausgehandelte verkündete er in Medien als Meilenstein in der Geschichte der Sozialpolitik??!
Einheitlich, sozial, .... ..... etc.
Auf das die Landesfürsten tun wie es ihnen beliebt! Egal was Hundstorfer daher-schwafelt!
Statt einheitlich doch Willkürsache/Ländersache!
Und stolz verkündete Hundstorfer den Regress abgeschafft zu haben?
Wie die Praxis zeigt nicht in der MIndestsicherung und auch nicht in der Pflege!
Steiermark pfeift drauf! (Steiermark: Voves SPÖ geführt)
Die haben gewusst, warum sie Hundstorfer ins Sozialministerium holen!
Jemand der die soziale Gesinnung wie die "Kampf"organisation-Gewerkschaft, dessen Chef er war?, verrät und karrierehalber zur Gegenseite (Neoliberalismus) wechselt - mit so jemanden kann man alles machen / (jede menschenverachtende Schweinerei) durchsetzen!
Hauptsache es kriechen ihm im "Ministerien-Biotop" alle in den Arsch und er bekommt jeden Monat x-tausende Euro ""Lohn""

Ohne solche Hochverräter wie Hundstorfer würde der Neoliberalismus nicht die "Erfolge" feiern, die er "NOCH" feiert!
"Erfolge", die auf Lug und Trug / ("staatliche") Verbrechen basieren und die die Menschen/Gesellschaft-en vernichten!


(* U. a. ist In OÖ die Mindestsicherung noch immer nicht eingeführt?
Mindestsicherungs-Farce / Schweinerei! )

"Ist wirklich "alles" was Hundstorfer "SPÖ?" (zur Mindestsicherung) äussert nur leeres - "dummes" - unverlässliches Geschwätz?"
Doch Regress bei der Mindestsicherung! (20.12.10)

"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer! (18.08.2009)

Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)

Katastrophale Konsequenzen der ÖVP/"SPÖ?"-Politik
(Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!)

"Wer soll diese SPÖ noch wählen, .....?"
Der Schaden den die SPÖ einer humanistischen Gesellschaft verursacht ist enorm und nachhaltig! (30.07.11)

(18.08.11)

Mindestsicherung ab Oktober 2011 auch in Oberösterreich!
821 Euro monatlich in OÖ! land-oberoesterreich.gv.at
Auch ALG./NotstandshilfebezieherInnen die weniger bekommen, können/sollen einen Antrag auf Deckelung stellen, wenn es ihnen nichts ausmacht bzw. es ihnen möglich ist, auf die Forderungen ("zBsp.: Auto? / Armut - Erspartes aufzubrauchen") einzugehen, wie sich (auch psychisch) "völlig" zu entblössen / auszuliefern etc.
Bzw.: Ist es erforderlich sich mental darauf einzustellen!

(An alle Betroffene die sich die Mindestsicherung antun müssen!

Mindestsicherungs-Farce / Schweinerei!) (19.10.11)

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Grundeinkommen
Arbeitszeitverlängerung Arbeitszeitverkürzung Wertschöpfungsabgabe
Armutskonferenz
Arbeitslosenzahlen
AL. Depression / Suizid
Kapital zur Arbeit
Online-Unterschriftenaktion
Wachstum Irrsinn ohne Grenze
Aufruf!
Klein Arbeitslos - HBLA Linz
Pflegemodell / G8 Gipfel
AMS-Alltag fürs Schulheft
AIVG-Novelle
Vorsicht-Verträge im Internet
Seelischer Verfall
Aktion Mindestsicherung
Flyer
Mobbing
Politik
Berichte
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich