> home > Forum & Gästebuch > Seite 223

 
 
 

<<<< - 223 - >>>>

Zum Eintrag

18.08.12 um 15.00 Uhr - "AMS-MitarbeiterInnen: Beschimpft, bedroht, geschlagen"

"Immer mehr Krankenständen wegen Burnout; mitunter sei oft nur noch die halbe Belegschaft im Kundenbereich vertreten!"

("Mit dieser Politik ist kein Staat zu machen")

"Die Erniedrigten, persönlich Entwerteten, z.T. rechtswidrig Behandelten, dem Psychoterror ausgesetzten, in die Armut gehievten wehren sich"


AMS-Geschäftsstellen werden zu sozialen Brennpunkten, wo sich Servicemitarbeiter Gefahren ausgesetzt sehen
"Beschimpft, bedroht, geschlagen" Von Christian Mayr

AMS-Mitarbeiter leiden unter immer mehr Gewalt und klagen über Burnout.

>Sie greifen sich Sachen vom Schreibtisch und werfen sie auf uns - zuletzt habe ich einen Telefonhörer ins Gesicht bekommen." In einer anderen Dienststelle habe eine Kollegin sogar einen Nasenbeinbruch erlitten. Zwar nicht unmittelbar gefährlich, aber mehr als unangenehm: Ein verärgerter Kunde ließ vor kurzem die Hosen hinunter und pinkelte in eine Ecke des Zimmers. "So etwas geht an die Substanz, uns allen", heißt es von den Mitarbeitern.

Teufelskreis in Gang gesetzt
Diese reagieren auf die Gewalt mit immer mehr Krankenständen wegen Burnout; mitunter sei oft nur noch die halbe Belegschaft im Kundenbereich vertreten, was deren Situation nur noch schlimmer mache - und einen Teufelskreis in Bewegung setze: Wird Klienten das Arbeitslosengeld gestrichen, müssten sie nun wegen der Personalknappheit länger auf einen Termin warten - oft bis zu drei Wochen: "Wenn der Kunde plötzlich nicht mehr die Miete zahlen kann und nicht mehr versichert ist, kommt er schon mit einem riesigen Zorn zu uns." (Wiener Zeitung)

(Anm.: Und sicher kommen viele der Klienten, auch ohne Teufelskreis, mit riesigen Zorn zu euch, weil sie wegen rechtswidriger Bezugssperren die Miete (u.a.) nicht mehr zahlen können! -
Auch nicht mehr versichert sind weil sie von euch rechtswidriger, "boshafter" Weise von der Krankenkasse abgemeldet wurden! - "plötzlich?")

AMS-Mitarbeiter werden häufig bedroht (unzensuriert.at)

Es fehlt die Frage/Erklärung warum das Klientel zunehmend aggressiver agiert.

Anmerkung: "Logische Folge einer menschenfeindlichen Politik"
"Ich bin schockiert! Es ist schlimmer als ich vermutet/befürchtet habe!
Versetzt man sich in die EntscheidungsträgerInnen, die auch die eigenen Leute der Zerstörung aussetzen, fragt man sich:
Wie schaut man sich als Verantwortlicher in den Spiegel? Wie schläft man?
Dieser Zustand / die Menge an kaputten AMS-MitarbeiterInnen sind ein Beleg, dass die AMS-Chefs auf Bezirks-, Landesebene wie die österreichische AMS-Leitung - so sicherlich auch "Un"-"Sozial"-Minister Hundstorfer und die Heuchler-"SPÖ?" - über diesen kompletten Behörden-Horror bescheid wissen!
Und anstatt den Deckel zu öffnen um den Druck raus zu lassen!
Treiben "die" es immer ärger!
Stichwort: keine befristete Invaliditätspension mehr"
"Nun werden auch Kranke zum Feinbild erklärt und dem menschenverachtenden / menschenvernichtenden AMS ausgeliefert"

Ich jedenfalls komme zu dem Schluss, wenn ich mich in diese Leute rein versetze, dass es sich nur um skrupellose, gefühls-kalte, gefühls-kranke Personen handeln kann! Der reine Wahnsinn was da abgeht!
Was die niedrige emotionale Intelligenz betrifft, haben wir Ende 1930 Anfang 1940 noch nicht hinter uns gelassen!

Die Unfassbarkeit macht immer wieder neue Läden auf!
Erklärte Hundstorfer bez. seiner "Sozial-Politik" in einem TV-Interview doch tatsächlich: Diese begründet sich darauf: "Weil er Menschen liebt" ("?")

Wie mag er wohl mit Menschen umgehen die er hasst?"

Unverantwortliche menschenverachtende / menschenschädigende Politik!
Wurde auch AMS-MitarbeiterInnen der SoNed-Zugang "versperrt/geblockt", um Informationen über die inkompetente menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik
- die z.Bsp. SoNed`s "Perversion Arbeitsmarktpolitik" deutlich macht -
wie Fragen nach der tatsächlichen Verantwortung zunehmender "Gewalt" - bzw. Antworten - zu verbergen?
("ob neben der AMS-Kundschaft auch den AMS-MitarbeiterInnen die SoNed-Seite zensiert wurde ist noch nicht bestätigt?")

-------------------------- ------------------------ ----------------------------- ---------------

Die politischen Verantwortlichen, allen voran "Sozial?"-Minister Hundstorfer ("SPÖ?") wie die AMS-Geschäftsleitung Kopf, Buchinger, setzen die eigenen MitarbeiterInnen einer hohen Gefahr aus!
"Attacken auf AMS-MitarbeiterInnen nehmen zu" (29.12.2011)

Arbeitsmarktpolitik: "Warum Inkompetenz, Demütigung, Menschen-, Gesellschaftsschädigung?" (3.03.12)

Es sei aber allen AMS-MitarbeiterInnen gesagt, ......... (8.06.12)

"Wieviel persönliche Entwertung, Schikane, Provokation, ist nötig um eine "adäquate" Reaktion auszulösen?"
unter AMS - AMOKLAUF ("Mann hantiert mit einer Waffe im AMS") (18.07.11)

Amoklauf oft eine "berechtigte" Selbstjustiz?
Anhand der österreichischen menschenverachtenden/menschenrechtsverletzenden "Sozialpolitik" wird der AMOKLAUF erklärlich. (1.08.11)

"Weiterer arbeitsloser Amokläufer!" - "Tödliches Feuergefecht mit der Cobra"
"Der Beschäftigungslose ........"
"Das AMS macht uns (die Gesellschaft) zum Mit-TäterIn!" (12.05.12)


"Ethik-Erklärung gleich arbeitsmarktpolitisches Leitbild"
- warum nicht auch für`s AMS?
Die Französischen Jobcentermitarbeiter erklären sich solidarisch mit den hilfesuchenden Erwerbslosen und verweigern Sanktionen, Sippenhaft oder andere Schikanen.
>Als MORALISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR JEDE(N) ARBEITSLOSE(N)!
und andererseits als ungeheuerlichen Vorwurf ans AMS und seinen MitarbeiterInnen! (19.10.11)

An AMS-MitarbeiterInnen die sich Menschlichkeit/Anstand/Charakter bewahren wollen:
Ihr könnt doch wohl nicht diesen widerlichen Menschenschlag abgeben wollen?
Solidarisiert euch und leistet endlich auch Widerstand!

Auch an AMS-, und Zwangsmassnahmen-MitarbeiterInnen:
Seht euch das Video an und macht euch bewusst, wer die Politik gestaltet(e) die euch anweist Menschen schändlichst zu behandeln sowie psychisch zu vernichten, darüber hinaus auch euch selbst krank macht - und welches Motiv dahinter steckt!

Karl Heinz Grasser: Aber wie funktioniert diese Schattenwirtschaftsbranche genau? (4.06.2010)
Mit der Anmerkung: Hass und Gewalt! ! (5.06.10)

"Mit dieser Arbeitsmarkt-Politik ist kein Staat zu machen" (standard 8. 08.12)

"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer! (18.08.2009)

Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)

"Die Personen Buchinger und Kopf gehören nicht in die AMS Geschäftsleitung, sondern auf die Anklagebank! " (26.03.09)
(Die AMS-Chefs der Regionen/Bundesländer haben im Grossen und Ganzen die selbe Verantwortung zu tragen!)

Wie funktioniert`s Verzeihen! ("Bei schweren Vergehen!")
"Verzeihen im evolutionärem Sinne!" (30.08.09)


"Jede(r) der für sein Recht kämpft wirkt gleichzeitig bei der Gesundung der Gesellschaft mit!" (18.11.10)


18.08.12 um 10.50 Uhr - von Ro. - "Sperre wurde aufgehoben. - Bestehe trotzdem auf Bescheid!"


Hallo,

am 26.06.2012 habe ich eine Anfrage bzgl. einer Austellung eines Bescheides gestellt.
Ich bedanke mich herzlichst für die Informationen die Sie mir (uns) gegeben haben.
Die Realität in Kurzfassung für Interessierte:

10.06.2012 - Kündigung durch DN in der Probezeit aus gesundheitlichen Gründen.

15.06.2012 - Mitteilung des AMS über Bezugseinstellung 28Tage

22.06.2012 - Anforderung eines Bescheides (eingeschrieben)

29.06.2012 - Da Arbeitsbescheinigung vom DG nicht ausgstellt.... über die AK angefordert.

29.06.2012 - Auf der BH Mindestsicherung beantrag. (2Monate in der Stmk. ohne Regress möglich)

02.07.2012 - Antrag auf Mindestsicherung (28Tage) wurde stattgegeben.

04.07.2012 - Abrechnung sowie Arbeitsbescheinigung vom DG erhalten.

11.07.2012 - Anruf beim AMS... Termin für Niederschrift (Parteingehör) wird vom 31.07. auf den 19.07. vorverlegt.

19.07.2012 - Niederschrift wird angefertigt und eine Kopie ausgehändigt. Bescheid wird in den nächsten Tagen ausgestellt.

31.07.2012 - Termin beim AMS Berater. Niederschrift sowie Ärztliche Stellungnahme wird vorgelegt. Laut Auskunft entscheidet der Regionalbeirat am 14.08.2012 über die Bezugssperre. Am 16.08.2012 muss in der Leistungsabteilung angerufen werden bzgl. des Ausgangs.

16.08.2012 - AMS Leistungsabteilung angerufen.... Sperre wurde aufgehoben. Ich bestand trotzdem auf einen Bescheid warum Diese nun aufgehoben wurde. (Mir wurde 3mal gesagt, dass ich keinen Bescheid mehr brauche)

17.08.2012 - Ich wurde von der gleichen Dame der Leistungsabteilung angerufen die mir wieder erzählte, dass ich keinen Bescheid benötige. Ich bestand weiterhin darauf, da es aus meiner Sicht aus gesundheitliche Gründen geschah. Sie bot mir an eine Mitteilung bzgl. der Bezugsperre (wie eingeschrieben angefordert) auszustellen, jedoch nicht warum die Sperre aufgehoben wurde. Ich blieb dabei. Am Montag den
20.08. soll ich jemanden am AMS anrufen der mir dann eventuell ein Protokoll des Regionalbeirates zuschicken wird.

Nun zu meiner Frage:
Hab ich einen Rechtsanspruch auf den Bescheid trotz Aufhebung der Sperre durch den Regionalbeirat?
Würde mir gerne per Bescheid die Aufhebung der Sperre bzgl. der gesundheitlichen Einschränkung bestätigen lassen.

Mit freundliche Grüßen
Ro. (17.08.12)

("Ich würde gerne jemanden helfen, dem eine Bezugsperre (28 Tage) bei einer mündlichen einvernehmlichen Kündigung in der Probezeit verhängt wurde." 27.06.12)

Antwort:
Da der Bezug für einige Zeit "rechtswidrig" gesperrt wurde, steht der Betroffenen auch ein "Feststellungsbescheid" (Warum gesperrt bzw. wieder aufgehoben wurde) zu!
Klar will das AMS seine Schweinereien / Rechtswidrigkeiten nicht schriftlich aufscheinen lassen.
(Wäre dies doch eine Bestätigung der praktizierten behördlichen Rechtswidrigkeit)

Deswegen auch sehen verschiedene Statistiken natürlich ganz anders aus!
Und das AMS wie Beiräte können der Menschenverachtung wie Rechtswidrigkeiten - über die nichts aufliegen - "genüsslich weiter frönen"!
Darum finde ich es gut, dass sie weiter darauf bestehen! Lassen sie sich diese Rechtswidrigkeit ("wie auch immer") schriftlich belegen!

RA. Dr. Pochieser; Besteht ein Rechtsanspruch auf einen Feststellungsbescheid?

Das sollen alle Betroffene tun!
Wie das AMS ("in einer Demokratie?") mit Menschen umgeht ist nicht mehr tragbar! Weswegen der behördlichen Schweinereien/Rechts-, Sittenwidrigkeiten mit allen (gewaltfreien) Mitteln der Kampf angesagt werden muss!
Ist die Pflicht eines jeden mündigen Bürgers/BürgerIn/demokratischen StaatsbürgerIn!
(Jede(r) der sich wehrt, hilft auch seinen LeidensgenossInnen)

Menschenrechte ("nun") im Verfassungsrang!
"VfGH: EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang"
"Muss Hundstorfer die menschenrechtsverletzende Arbeitsmarktpolitik wie den bedingten widerlichen AMS-"MitarbeiterInnen"-Charakter im Clo runter spülen? (6.05.12)

Ps.: Danke für die Rückmeldung! (ohne Gewähr)


18.08.12 um 10.02 Uhr - von Da*. - "Meine Partnerin hatte mehrmals Probleme mit dem AMS, zuletzt nach der Karenz"


Hallo!

Meine Partnerin hatte mehrmals Probleme mit dem AMS, zuletzt nach der Karenz weil sie wegen unserem körperlich behinderten Kindes(damals 1,5Jahre alt) noch etwas zuhause bleiben wollte,weil er eben weder sitzen noch gehen kann und 2 mal wöchentlich Physiotherapien zu besuchen sind(kein Chef nimmt einen, wenn man erwähnt, man hat DI und DO vormittag nie Zeit und 2 mal im Monat Krankenhaustermine)- die AMS Beraterin sagte damals nur lapidar \"Meine Freundin hat auch ein behindertes Kind und arbeitet ganz normal Vollzeit- wenn die das kann, können sie das auch-geben´s es in den Kiga\" Als sie dann sagte, das ihr Lebenspartner-also ich- Student wäre, wenig Zeit hätte und auch ein Kindergarten noch keine Option wäre, ging das ganze dem Höhepunkt zu mit der Aussage \"Dann kann ja er aufs Kind schaun, die Studenten habens eh net so mitn fertig werden\"! Sie streubte sich 2 Monate, wurde dazwischen wegen eines versäumten Termines ohne Mitteilung gesperrt(wir hatten einen Krankenhaus!
termin in einem anderen Bundesland-das war zuwenig \"Ausrede\" für das AMS)- draufgekommen sind wir nur, weil die Sprechstundenhilfe des Kinderarztes nach dem Durchziehen der ECard eine \"bald ohne Versicherungsschutz\" Meldung bekam.
Nun, ein Jahr später, nachdem sie sich selbst eine NACHTarbeit gesucht hat um einem \"Bewerbungsschreiben\"Kurs(wieder mal-hatte sie schon 2mal-den GLEICHEN) zu entgehen, stehen wir wieder an diesem Punkt.
Die Firma wird sie in naher Zukunft mangels Aufträge kündigen müssen und die Probleme mit dem AMS fangen somit von vorne an.
Die Beraterinnen sind absolut nicht einsichtig, noch dazu wird mein Stipendium als Einkommen dazugezählt(es besteht kein Rechtsanspruch auf dieses Selbsterhalterstip!!) und dementsprechend niedrig ist auch ihre ALUnterstützung(unter 200Euro). Um etwaiigen Problemen vorzugreifen werde ich sie beim Ersttermin begleiten.
Wahrscheinlich wird sie wieder zwangsvermittelt werden(in irgendeinen Kurs) oder muss eine Stelle als Ganztagskraft in ihrem Lehrberuf(um die 800Euro für 40Stunden) annehmen- wenn sie denn jemand nimmt mit 3 Lohnexekution dank ihrem Exmann und kaum Praxis!
Die Kinderbetreuungsfrage ist dann zwar gelöst(\"Wenns arbeiten,dann habens ja genug Geld für den Kiga\" hieß es damals), allerdings würde das Kind dann Ganztagsbetreuung brauchen und die kostet dann dementsprechend. Für eine Mindestsicherung \"verdiene\" ich zuviel.

Was würden Sie mir raten? Können wir der Situation vorgreifen und schon irgendwelche Schritte tun um dem AMS den Wind aus den Segeln zu nehmen??
(17.08.12)

Antwort: "Hundstorfers Arbeitsmarkt-, "Sozial"-Politik: "weil er Menschen liebt" (TV-Interview)"
"Ihre PartnerIn soll unbedingt eine Begleitperson zu Terminen mitnehmen!
Und soll sich "von Haus aus" auf schlechten Charakter und Anstandslosigkeit einstellen!

------------------------ -------------------------- -------------------------------

Schlechte Behandlung:
Bei schlechter Behandlung durch den Berater: Anschreien, beschimpfen, Drohungen ausstoßen, Mobbing anderer Art: Die Drohung, durch Bezugssperre den Existenzunterhalt zu entziehen, stellt eine existenzielle Gefährdung dar. In diesem Falle ist eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles anzuraten.
Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich! (16.02.11)

"Es ist legitim nach dem Motto: Wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück! vorzugehen!"
(siehe auch Antwort ("Auszüge davon") : "Wehren sie sich!"

Oftmals werden Betroffene vom AMS-MitarbeiterIn rechtswidrig von der Krankenkassa abgemeldet!
Ist das der Fall - dann vom AMS Bezugsbestätigung holen und Versicherung von der Krankenkassa aktivieren lassen!
Die Schweinereien werden begangen um die Betroffenen einzuschüchtern / zu schikanieren und in den Horror zu versetzen!
Macht es vielen AMS-MitarbeiterInnen auch Freude unschuldige Betroffene über menschenverachtende Umgangsformen in psychische Schwierigkeiten ("Erkrankung") zu bringen! (KK widerrechtlich abmeldet )

-------------------------- -------------------------- -----------------------------

Solange sie Arbeitslosengeld bekommt wird das Partnereinkommen nicht angerechnet! Das beginnt mit dem Notstand - wobei es neben der "AMS"-Partnerschaft auch eine Wohngemeinschaft gibt bei der "eigentlich" nichts angerechnet werden dürfte - Passiert rechtswidrig!

siehe z.Bsp.: Fragenkatalog zur Lebensgemeinschaft AMS OÖ Es sind also doch ein paar Fragen zur Partnerschaft zu stellen?
(Muster) Antrag auf Feststellungsbescheid - über rechtswidrige Partnerschafts-Einkommen-Anrechnung (10.04.10) weitere links unter "Politik erzeugt Armut!"

Ihre PartnerIn braucht dem Arbeitsmarkt nur 16 Stunden die Woche zur Verfügung stehen! Ein ev. widerliches Geschwätz von boshaften inkompetenten AMS-MitarbeiterInnen soll sie sich beim Arsch vorbei gehen lassen! Betreuungspflichten

Vorsicht! AMS-BetreuerInnen sind auf Grund dieser inkompetenten, menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik und dessen Vorgaben!
Warnung! Vertrauen sie dem AMS nichts an - Es wird gegen sie verwendet!

Betroffene sollen trotzdem und immer einen Antrag auf Mindestsicherung stellen.
Die Anträge müssen per Bescheid erledigen werden. Der ist auch zu berufen. nicht abwimmeln lassen -
Gleichzeitig ist ein negativer Bescheid ein Beleg der bedauerlichen mitunter menschenverachtenden "SPÖ?"-"Sozial"-Politik und ein Aufhänger bez. Hundstorfers grossmaulige Ankündigung, dass es sich bei der bedarfsorientierten Mindestsicherung um einen Meilenstein in der Geschichte der Sozialpolitik handelt.
- Vereinheitlichung und kein Regress! Wie wir mittlerweile ja wissen nichts als Lügen und Unsinn worüber die Öffentlichkeit aufgeklärt werden muss - und "Bescheid" wissen, muss!

Alles Gute (ohne Gewähr)


17.08.12 um 7.34 Uhr - von Su*. - "Ich weiss nicht wie es weitergehen soll......."


Hallo

Ich habe seit 23 Jahren eine unheilbare Krankheit und mir wurde 2 mal die Pension abgelehnt. Inzwischen ist mein Krankengeld nach 52 Wochen angeblich ausgesteuert, obwohl auch andere Erkrankungen (länger als 13 Wochen dazwischen waren ....... Jetzt ist auch mein Arbeitslosengeld aus und da ich seit 1 1/2 Jahren bei meinem Freund wohnen und wir nicht gemeinsam wirtschaften und er mich nicht unterstützen kann, da er hohe Schulden aufs Haus hat (welche ja nicht dazächlich angerechnet werden) bekomme ich in 2 Wochen genau 0,00 EUR und bin am verzweifeln.

Nicht nur das meine Beziehung jetzt am Spiel steht, ich seit sehr langer Zeit krank bin (ich bin 45 Jahre), wie soll ich mit 0,00 EUR überleben ?

Man wird gleich mehrfach bestraft dafür...... weder AMS, PVA noch Krankenkasse zahlt mir nach fast 30 Jahren Berufstätigkeit Geld........

Ich glaube es wird Zeit mal an die Öffentlichkeit (Fernsehen) zu gehen um endlich was dagegen zu unternehmen, dass Paare die noch nicht lange eine Partnerschaft haben und zusammen ziehen, nicht damit bestraft werden, (auch wenn z.B. ein Partner ernsthaft krank) ist und dann keinen Notstand bekommt.

Es muss doch ein Unterschied gemacht werden, ob man verheirtatet ist oder ob man erst seit kurzen eine Partnerschaft hat. Vielleicht sollte man sagen nach 5 Jahren zählt es wie eine Ehe oder so (heute gibt es meist eh nur mehr kurzlebige Beziehungen)

Ich möchte die Dunkelziffer nicht wissen, wieviele Betroffene durch diese Ungerechtigkeit in die Armut getrieben werden. Geld was einem eigentlich zusteht wenn man alleine wohnen würde.

Ich weiss nicht wie es weitergehen soll.......

ES MÜSSEN SICH ALLE BETROFFENEN GEMEINSAM DAGEGEN WEHREN .... EINER ALLEIN HAT KEINE CHANCHE !!

Liebe Grüsse
Su (16.08.12)

Antwort: "Öffentlichkeit über behördlich verursachte Verzweiflung und Armut aufklären"
da sie nicht miteinander wirtschaften legen sie ev. einspruch ein.
und bestehen ev. auf wohngemeinschaft!

weitere links durchlesen - wie z.Bsp.: Fragenkatalog zur Lebensgemeinschaft AMS OÖ Es sind also doch ein paar Fragen zur Partnerschaft zu stellen?

Ev. stellen sie trotzdem einen antrag auf mindestsicherung.
die müssen das per bescheid erledigen und erklären wie oder wie sie nicht
vorgehen! bescheid ist zu berufen. nicht abwimmeln lassen -

ein bescheid der ablehnt, wäre zBsp. ein aufhänger - denn grossmaulig wurde
von hundstorfer verkündet, dass es sich bei der mindestsicherung um einen
meilenstein in der sozialpolitik handelt. - vereinheitlichung und kein regress

danke für rückmeldung über ausgang
ps. die öffentlichkeit muss aufgeklärt werden wie diese (hundstorfer "SPÖ?")politik menschen in die verzweiflung / armut stürzt! (ohne gewähr


16.08.12 um 9.24 Uhr - von SL. - "Von einem Deppen-Kurs in den nächsten gezwungen"


Lieber Herr Moser,
Ich werde von AMS von einem Deppen-Kurs in den nächsten gezwungen. Nun muss ich zum Infotag \"Neue Wege\" Veranstalter: Bietergewmeinschaft BFI/Bit in 1230 Wien.
Meine AMS Beraterin meinte Sie könne mir nix genaues sagen, was ich dort \"Lernen\" werde und wie lange, Sie weiß es nicht. Sie muss nur Werbung für den Kurs machen. Ich hab schon wieder solche Angst wochenlang einen Kurs absitzen zu müssen. Bei Veweigerung droht mir Sperre von Notstand.
Frage: Habe auch Angst, dass ich dort gezwungen werde, zu unterschreiben, dass ich nach Kurs nicht mehr beim AMS zuständig bin sondern Leiharbeiter bei einer ausgelagerten Firma?
Wenn ich zum Infotage gehe, was soll ich bei Zwang dann tun?
Danke für Ihre Hilfe.
Bitte nur SL veröffentlichen. Danke.M

Antwort: "Auch zum Schaden der Versichertengemeinschaft"
Um sich gegen diesen Unsinn zu wehren müssen sie ev. eine rechtswidrige Sperre in Kauf nehmen. Wessen Bescheid sie dann "erfolgreich" berufen!
Hier geht es nur drum den AMS-Handlangern, die sie in den Niedriglohnsektor treiben sollen, Geschäfte zuzuschanzen und nicht u
m ihre Interessen oder einer kompetenten Arbeitsmarktpolitik.
Deppen-, Mobbing-Kurse müssen ihnen fehlenden Fähigkeiten, Kenntnisse beibringen haben das andere Deppenkurse schon gemacht, - Welch Hohn - kennt man diese peinlichen Einrichtungen - so können sie ohne Bezugssperre verweigern!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme nur, wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Muster-Schreiben als Voraussetzung um - im Falle - die handelnden AMS-MitarbeiterInnen wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen! (17.01.10)

Sich gegen SÖB-Zwangsmassnahmen / Deppenkurse-Mobbingkurse = Bewerbungskurse wehren! (Sämtlichen Links (unterstrichen) folgen!)

SPÖ/ÖVP haben menschenrechtsverletzende Gesetze beschlossen, die arbeitslose Menschen der Armut / Ausbeutung ausliefern!
Diese gesellschaftsschädigenden Schweinereien brauchen Widerstand!
Zumindest dürfen diese Parteien nicht mehr gewählt werden!
Es braucht unbedingt neue soziale-humanistische Parteien! Lasst sie uns wählen!
(ohne Gewähr)

18.08.12 um 9.45 Uhr - von SL. - Vielen Dank
Vielen Dank für Ihr ausführliches Mail. Sie haben ja so recht! und Sie haben mir sehr geholfen.
Mit freundlichen Grüßen. SL (17.08.12)


15.08.12 um 11.13 Uhr - von A. M. - "Scheidungspflicht bei ALG/Notstand?"


Hallo Herr Moser
Hab ihnen ja Geschrieben das das AMS will das ich mich Scheiden lasse. Heute ist eine Mitteilung gekommen das mein Bezug mit 6.8.2012 Eingestellt ist und ich innerhalb einer Woche die Scheidungsurkunde vorlegen muß erst dann bekomm ich meinen Bezug weiter.
MfG A.M (14.08.12)

Antwort: "Nur eine menschenverachtende ungerechte Politik ermöglicht die immer grösser werdende Schere ARM - REICH!"
Sie müssen den Rechtsweg beschreiten und sich ihr Recht erkämpfen!

Auf Bescheid Berufung einlegen!
Da keine Lebensgemeinschaft geführt ("u.a. kein gemeinsamer Haushalt") wird, darf das Einkommen der "Ehefrau" nicht angerechnet werden! (Einspruch Text anpassen!)

- Wie die Antwort aus ihrem Eintrag heranziehen!
9.05.12 um 9.17 Uhr - "Jetzt will mich das Arbeitsamt zwingen mich innerhalb 3 Monaten scheiden zu lassen?"

Sie bräuchten eine Rechtsvertretung - ev. besuchen sie mal einen RA. Erste Stunde ev. gratis! - ev. auch Bezirks-Gerichtsauskunftstag.

Anmerkung: "Politik der Schande"
"Diese von "Un-Sozial-Minister" Hundstorfer "SPÖ?" - dieser Ex-Gewerkschaftschef - zu verantwortende und vom AMS umgesetzte menschenverachtende Politik gegen die untere soziale Schicht hat ein Motiv!
Brauchts Methoden um die untere soziale Schicht der Ausbeutung zuzuführen!
Erst und nur eine ungerechte Verteilung von Einkommen/Vermögen kann zu schwindelerregenden Reichtum "Weniger" und zur Verarmung der Bevölkerung führen >grosser Teile der Bevölkerung! - Tendenz steigend!
Der Reichtum der "Wenigen" muss ja von jemanden erarbeitet werden!"
(siehe Arm-Reich-Schere größer als gedacht - 25.07.12)
Alles Gute (ohne Gewähr)


15.08.12 um 10.49 Uhr - von R. M*. - "Aus dem Notstand und Krankenkasse geschmissen. "


hallo,
ich wurde aus dem notstand rausgeschmissen. nunmehr auch aus der krankenkasse. bin ich jetzt nicht mehr versichert bzw. was kann ich tun damit ich weiter´versichert bin.
danke für die antwort. lg r. (14.08.12)

Antwort:
Was heisst rausgeschmissen? Wurde ihnen der Bezug gesperrt? Wie lange? und warum?
Verlangen sie einen Bescheid den sie berufen!
Oftmals werden Betroffene vom AMS-MitarbeiterIn rechtswidrig von der Krankenkassa abgemeldet!
Ist das der Fall - dann vom AMS Bezugsbestätigung holen und Versicherung von der Krankenkassa aktivieren lassen!
Die Schweinereien werden begangen um die Betroffenen einzuschüchtern / zu schikanieren und in den Horror zu versetzen!
Macht es vielen AMS-MitarbeiterInnen auch Freude unschuldige Betroffene über menschenverachtende Umgangsformen in psychische Schwierigkeiten ("Erkrankung") zu bringen! (KK widerrechtlich abmeldet )

Nehmen sie in Zukunft eine Begleitperson mit! - So kann man der Unseriösität ein wenig entgegnen!

(Vorsicht! AMS-BetreuerInnen sind auf Grund dieser inkompetenten, menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik und dessen Vorgaben äusserst unseriös!)

Ist es auch ihre Aufgabe die Schuld an der Arbeitslosigkeit über Realitätsverweigerung zu individualisieren! (Statistikfälschung / "Betrug")

Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich! (16.02.11)

"VfGH: EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang"
"Muss Hundstorfer die menschenrechtsverletzende Arbeitsmarktpolitik wie den bedingten widerlichen AMS-"MitarbeiterInnen"-Charakter im Clo runter spülen? (6.05.12)

16.08.12 um 12.37 Uhr - von R. M*. - vielen dank für die rasche auskunft und unterstützung. lg


15.08.12 um 11.00 Uhr - von L. H. - "Überwachungssystem soll Verbrechen vorhersagen"


Trapwire: Überwachungssystem soll Verbrechen vorhersagen
14.08.2012 | 13:37 | (DiePresse.com)

Daten aus Überwachungskameras sollen vernetzt mit diversen Datenbanken gefährliche Verhaltensmuster erkennen. Wikileaks hat das System aufgedeckt und wird seitdem attackiert.

Aktivisten statt Terroristen im Visier (14.08.12)

Dazu "Terrorismus <> Widerstandskampf / Freiheitskampf"?
Terrorismus neu definiert und neu zugeordnet! (1.11.10)
und
Fortsetzung: Terrorismus <> Widerstandskampf
Wie im "Kleinen" so im "Grossen" - Wie Aussen (extern) so auch Innen (intern) (2.11.10)


13.08.12 um 19.17 Uhr - von D. W. - "Bildungsmafia Buch von 2005 bzw. 2007"


Bildungsmafia Buch von 2005 bzw. 2007

Die Bildungs-Mafia: Sklaven in Österreich (scribd.com)

(wäre toll wenns wer bei der rezension hinzufügen könnte)

grüße
D.W..

11.08.12 um 10.34 Uhr - von M*. - "Vor allen Leuten ohne Respekt wie der letzte Dreck behandelt"
"Ich will mich als erwachsener Mann nicht so behandeln lassen und finds auch eine Frechheit"


Hallo Herr Moser,
Ich war heute im AMS -Tulln mit einem ital.Freund und wollte eigentlich nur eine normale Auskunft über eine Geldüberweisung seines Kontos haben .Alles normal bis nach 5min. ein Herr S. runterkam versucht habe ein Komunikation zu führen ..er emotional ,arrogant lautstark und provokannt wurde mir sachen ins gesicht sagte die im erstens gar nichts angehen nicht zu hört sich umdreht und uns wie 2 idioten stehen lässt und abhaut.
Es geht mir hier um eine Art von behandlung wie der letzte Dreck das vor allen leuten am Empfang auch noch und kein Respekt .Das ist schon das 3. mal das im AMS so ein Verhalten von AMS Arbeitern dort an der tagesordnung stehen.ich finds unverschämmt und war perblex so behandelt zu werden obwohl ich denen ja gar nichts getan habe.Ich will mich nicht einfach als Erwachsener Mann mich so behandeln lassen und finds auch eine Frechheit .Wo liegt hier die Grenze des Ertragbaren ohne Agressiv zu werden und was kann man machen das man dort als mensch behandelt wird und nicht wie ein stück dreck? Gibt es dafür Möglichkeiten? (10.08.12)

Antwort: "Jede(r) der sich wehrt, hilft auch seinen LeidensgenossInnen"
"Ja, ich denke der beste Tipp ist tatsächlich, das AMS und seine MitarbeiterInnen meiden wo es grad nur geht, wenn man nicht unbedingt mit ihnen etwas zu tun haben muss!
Viele führen sich auf wie - und meinen auch sie wären - unantastbare "Grössen".
Was nachvollziehbar ist.
Wüten sie gegen arbeitslose Personen wie es ihnen beliebt - nicht selten auch sitten wie rechtswidrig - und niemand kontrolliert, stoppt, bestraft diese Menschenverachter! Deswegen meinen viele AMS-MitarbeiterInnen für sie gibt es keine (charakterlichen) Grenzen!
(Denn die zum Feindbild erklärten darf und soll man in Österreich, über existenziellen, psychischen Druck (Bezugssperren, auch rechtswidrig, persönliche Entwertung, Demütigung, etc.), in die psychische Erkrankung auch Selbstmord-Gedanken* treiben!
- *Wieviele den letzten Schritt gehen muss untersucht werden - )

Und das alles, wie immer mehr feststellen, für eine inkompetente gesellschaftszerstörende Politik!
(siehe: "Mit dieser Arbeitsmarkt-Politik ist kein Staat zu machen" - 8. 08.12)

Hier steht auch ein perfides Kalkül dahinter.
Werden, von AMS-MitarbeiterInnen beleidigte, Arbeitslose, nachvollziehbar und "zu recht" aggressiv, so stürzt sich dieses AMT auf die gedemütigten Betroffenen als wären sie "Verbrecher"!

Diesen widerlichen Umgang mit unschuldigen arbeitslosen StaatsbürgerInnen wünscht sich die wirtschaftliche Elite vom AMS - auf deren Mist die menschenrechtsverletzenden AlV-Gesetze auch gewachsen sind - denn so erreicht das AMS die optimale Wirkung als effizientes Lohndumping-Instrument!

Deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass sich die/"ALLE" Betroffenen / Opfer wehren!
Und diesen Kampf mit aller Kraft aufnehmen!
- Jeder der sich wehrt, hilft auch seinen LeidensgenossInnen -
Jeder Widerstand ist ethisch/moralisch legitimiert und ethisch/moralische Pflicht!"
Ein erforderlicher (gewaltfreien) Kampf - der Menschenrechte, Gerechtigkeit wie Demokratie etc. wegen!

Geben sie eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles ab! Auch waren Zeugen vorhanden!
Unbedingt - Es reicht nämlich! Es liegt an Betroffene, dem AMS wieder Anstand- "ev. auch Kompetenz?" - beizubringen!
Ev. Beschwerden an mehrere Stellen, ev. auch an Medien, senden!

Schlechte Behandlung:
Bei schlechter Behandlung durch den Berater: Anschreien, beschimpfen, Drohungen ausstoßen, Mobbing anderer Art: Die Drohung, durch Bezugssperre den Existenzunterhalt zu entziehen, stellt eine existenzielle Gefährdung dar. In diesem Falle ist eine schriftliche Aufsichtsbeschwerde mit Beschreibung des Vorfalles anzuraten.
Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich! (16.02.11)

"Es ist legitim nach dem Motto: Wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück! vorzugehen!"

(siehe auch Antwort ("Auszüge davon") : "Wehren sie sich!
")


9.08.12 um 13.45 Uhr - von A. - "Ja seit 1998 eine Allergie diagnostiziert"


hallo herr moser,

ja habe seit 1998 eine allergie diagnostiziert durch ein allergieambulatorium und kontrollen alle 1-2 jahre.habe den befund bereits einmal vorgelegt war kein problem.jetzt beraterwechsel dieser will allergie nur anerkennen wenn es im bescheid vom bbrz steht!

danke und lg A.

Antwort:
"Vermutlich müssen Handlanger mit Aufträge/Geschäfte versorgt werden?"
In finde es schon sehr eigenartig/besorgniserregend, wenn das AMS + MitarbeiterInnen ärztliche Atteste ignorieren/nicht anerkennen! Sagt sehr viel aus!

Wir haben in diesem Bereich schon oft die Erfahrung gemacht, dass die AMS-"eigenen"/"gekauften" Ärzte zu anderen Ergebnissen kommen!

"Es liegt meiner Meinung schon in der Natur der Sache, dass die Tätigkeiten/das Verhalten der vom AMS beauftragten/"bezahlten" Ärzte (ev. über/in Zwangsmassnahmen-Einrichtungen beauftragt) der Genfer Deklaration zuwiderlaufen. (u.a. über Auftrags-Motiv, -"Ziel?")"

Mal abgesehen davon, dass seit 1998 einige Zeit vergangen ist und ev. ein aktuelles Attest verlangt wird.
Sie können also die Zustimmung der Datenübertragung ans AMS verweigern!"
Reden sie mit der Einrichtung, dass es ihnen wichtig ist das Attest vorab / vorm AMS zu sehen!
Wenn sie noch immer daran leiden, können sie die Anstellung "ohne Sanktion" verweigern! Ansonsten das Recht über den Rechtsweg erstreiten! (Ohne Gewähr)

unter: "Da mich das AMS trotz Hausstaubmilbenallergie putzen schicken möchte"


9.08.12 um 11.53 Uhr - "Welche Methode gewährleistet die gesellschaftsschädigende Politik"


"Welche Methode gewährleistet die gesellschaftsschädigende Politik"
unter:
8.08.12 um 19.00 Uhr - von L. H. - "Mit dieser Arbeitsmarkt-Politik ist kein Staat zu machen"
Pimperl- statt-Traumjob - Wie der Arbeitsmarkt Verlierer schafft
(derstandard.at)
unter:
6.08.12 um 12.30 Uhr - "Arbeitslosigkeit steigt - aber auch Beschäftigung / DV"?"


8.08.12 um 12.34 Uhr - von An. - "Da mich das AMS trotz Hausstaubmilbenallergie putzen schicken möchte"


hallo herr moser,

da mich das ams trotz hausstaubmilbenallergie putzen schicken möchte muss ich am donnerstag zur berufsdagnostik in wien-simmeringer hauptstraße.
nun meine frage ich war bereits 2010 dort und musste vor der untersuchung mein einverständnis geben das meine befunde/diagnose an das ams übermittelt wird.da ich zuerst das ergebnis der untersuchung haben möchte bevor es das ams bekommt würde ich gerne wissen was bei einer verweigerung der einverständniserklärung passiert?

vielen dank und liebe grüße
an. (7.08.12)

Antwort:
"Zustimmung der Datenübertragung ans AMS dürfen sie verweigern!" VwGH

VwGH-Rechtssatz:

Haben sie ein ärztliches Attest bez. der Allergie bzw. auch dem AMS schon vorgelegt?

9.08.12 um 13.45 Uhr - von A. - "Ja seit 1998 eine Allergie diagnostiziert"
hallo herr moser,

ja habe seit 1998 eine allergie diagnostiziert durch ein allergieambulatorium und kontrollen alle 1-2 jahre.habe den befund bereits einmal vorgelegt war kein problem.jetzt beraterwechsel dieser will allergie nur anerkennen wenn es im bescheid vom bbrz steht!

danke und lg A.

Antwort:
"Vermutlich müssen Handlanger mit Aufträge/Geschäfte versorgt werden?"
In finde es schon sehr eigenartig/besorgniserregend, wenn das AMS + MitarbeiterInnen ärztliche Atteste ignorieren/nicht anerkennen! Sagt sehr viel aus!

Wir haben in diesem Bereich schon oft die Erfahrung gemacht, dass die AMS-"eigenen"/"gekauften" Ärzte zu anderen Ergebnissen kommen!

Es liegt meiner Meinung schon in der Natur der Sache, dass AMS beauftragte/"bezahlte" Ärzte (ev. über Zwangsmassnahmen-Einrichtungen beauftragt) der Genfer Deklaration zuwiderlaufen. (u.a. über Auftrags-Motiv, -"Ziel?")"

Mal abgesehen davon, dass seit 1998 einige Zeit vergangen ist und ev. ein aktuelles Attest verlangt wird.
Sie können also die Zustimmung der Datenübertragung ans AMS verweigern!"
Reden sie mit der Einrichtung, dass es ihnen wichtig ist das Attest vorab / vorm AMS zu sehen!

Wenn sie noch immer daran leiden, können sie die Anstellung "ohne Sanktion" verweigern! Ansonsten das Recht über den Rechtsweg erstreiten! (Ohne Gewähr)


8.08.12 um 12.07 Uhr - von Er*. - "AMS-Abmeldung"


Guten Tag

Also folgendes eine freundin wurde vom ams bezug (Arbeitslosengeld) abgemeldet weil sie nicht um notstands hilfe angesucht hat.sie wusste nicht das sie das machen müsste berater hat auch nichts gesagt termin beim berater hatte sie erst nach der anmeldung.gemerkt hat sie es erst als sie das geld vom ams bekommen hat und gesehn hat das 150 euro fehlen sie hat dann bei mir im internet auf ihren ams konto gesehn das sie abgemeldet wurde.

meine eigentliche frage ist ist es rechtens das sie nur über E-mail benachrichtigt wurde das sie einen termin wegen dem notstand braucht oder hätte sie das ams schriftlich darüber in kenntnis setzten müssen

bitte um ihren rat
mit freundlichen grüssen er, (7.08.12)

Antwort:
"Existenz-sichernde Informationen übersehen" - sind gravierende Nachteile eines Internet AMS-Konto und keine Einzelfälle! Deswegen ist genau abzuwägen welche und ob Vorteile überwiegen, bevor man sich für ein solches AMS-Konto entscheidet!

Es kann natürlich argumentiert werden, dass die Betroffene das Ablauf-Datum des Arbeitslosengeld bzw Antrags-Frist weiss und nicht übersehen darf!
Trotzdem soll sie auf den Notstandshilfe-Bescheid mit ihrer Begründung Berufung einlegen! Als Versuch, der ist kostenlos!
Hat sie hoffentlich den neuen Notstandshilfe-Antrag schon eingebracht?
Bei finanziellen Problemen soll sie ev. - mit dieser Erklärung - zur Caritas gehen! Einkaufsgutscheine, Strom - Miete per Erlagschein, ev. Bargeld! (ohne Gewähr)


8.08.12 um 11.23 Uhr - von N. - "Urlaub, auch während Lehrgang?"

"Ich bedanke mich auch für ihren Einsatz für die Schwachen und Geknebelten in unserem Land."


Hallo Herr Moser, ich bin seit 1.4.12 arbeitslos gemeldet.das ams eisenstadt hat mir einen lehrgang im bfi vorgeschlagen, den ich nun auch seit 2.7. besuche. nun möchte ich gerne mit meinem lebensgefährten 2 wo urlaub in österr. machen, darf ich das? ich höre die unterschiedlichsten Geschichten bis hin zur Sperre des monatl. Geldes. der Lehrgang dauert bis 8.10.2012. vielen dank im voraus für ihre antwort. bitte meinen namen nicht veröffentlichen - danke. ich bedanke mich auch für ihren einsatz für die schwachen und geknebelten in unserem land. (7.08.12)

Antwort:
Urlaub im Inland ev. möglich. Dem AMS bescheid sagen!
Während "Lehrgang" eher nicht möglich. Würden sie ev. den Erfolg dieser Massnahme vereiteln - so sie wegbleiben!

Reden sie mit ihren LehrerInnen/CoacherInnen, ob sie 2 Wochen frei bekommen und diese ev. hinten anhängen können! Sehe wenig Chancen, denn es bräuchte auch die Zustimmung der "ev. schadenfrohen" AMS-BeraterIn! Aber versuchen sie es!


8.08.12 um 9.55 Uhr - von St*. - "BBRZ soviel wie Missachtung der Würde"


Betreff:BBRZ-Reha-Simmering

Sehr geehrter HerrMoser,

besuche seit Montag o.g. Kurs. (wegen Bandscheibenvorfall)
Meine bisherigen Erfahrungen:

Draht biegen laut Anleitung
Deutsch Diktat
Eine Geschichte lesen zur schriftlichen Aufbereitung
Arztbesuch: Ferndiagnose abhören durchs T-Shirt

meine Frage dazu:
bin ich verpflichtet mich einem Drogen Test zu unterziehen und meinen Versicherungszeitennachweiss vorzulegen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen
Mit freundlichen Grüßen
Karl (7.08.12)

Antwort: "Genfer Deklaration unvereinbar mit der Berufsauffassung der BBRZ-ÄrztInnen"
"Den BBRZ-Handlangern nichts glauben! Die erzählen ihnen viel - soll zum Ergebnis führen, dass sie sich freiwillig der Überwachung, Unterdrückung, letztendlich der Ausbeutung fügen / aussetzen!

Z. Bsp.: Verlangen sie ev. die Pflicht zu Drogentests schriftlich?
Gegen diese Art der Feindbild-Gestaltung wehren sie sich! Lassen sie das nicht(schon gar nicht freiwillig) zu!

Versicherungsauszüge: Sensible Daten nur Personen ausliefern denen sie vertrauen, aber nicht diesen "Blockwarts"
Datenverweigerung ist keine Kursvereitelung
auch die

"Zustimmung der Datenübertragung ans AMS dürfen sie verweigern!" VwGH
- Tun sie das wenn es sich um ("unseriösen") Zwang handelt


BBRZ!
Bei Zuweisung zur Untersuchung auf Arbeits(un)fähigkeit ins BBRZ ist Vorsicht geboten.

Berufsunfähigkeitprüfung! - arbeitsmedizinischen Dienst im BBRZ

Für die unterste Kaste der Arbeitslosen tuts eine Gesundheitsstraße,
"Wie wir es bei Massenabfertigungen der Viecher (Nutztiere) kennen! "
oder handelt es sich um Dritte-Reich-Methoden?


Die Genfer Deklaration des Weltärztebundes sind Verhaltens-Regeln auf aussergewöhnlich hohen menschlichen Niveau, weswegen man den ÄrztInnen, schon alleine aus der Kenntnis dieser Deklaration heraus, hohes Ansehen und Respekt entgegen bringt!
- Ein Eid der von den BBRZ-ÄrztInnen auf das schändlichste verletzt wird und den Ruf eines ganzen Berufsstands verletzt/gefährdet!

(>Ev. - Den BBRZ-Ärzten die Genfer Deklaration vorlegen und fragen ob sie mit diesen Werten etwas anfangen können!<)

Mit dieser Einrichtung BBRZ (Umsetzung) ist der Tiefpunkt dieser Arbeitsmarkt-Politik einer angeblichen Demokratie erreicht!
Was hier stattfindet ist die Entrechtung/Demütigung arbeitsloser StaatsbürgerInnen!
Hier wird, über politischer, behördlicher, "staatlicher" Weisung, Menschen die Würde geraubt!

Jeder mündige BürgerIn ist verpflichtet diese Einrichtung, die sämtliche demokratischen Prinzipien aufhebt/zerstört, zu bekämpfen!
Auf das diese Schande, durch die "unserer Demokratie" zum Totalitarismus mutiert, in dieser Form verschwindet!
>Diese Schande ist das Ergebnis unserer Feindbild-Politik! Und nur deshalb möglich! Eine Politik von Personen mit niedrigster emotionaler Intelligenz!
- Die UmsetzerInnen müssen "MenschenverachterInnen" sein. Ansonsten nicht erklärlich!
Jeder Widerstand ist ethisch/moralisch legitimiert und ethisch/moralische Pflicht!"

"Das AMS soll sich die erkauften BBRZ-"Gutachten" irgend wohin stecken!" (18.11.10)

(Die moderne Barbarei! / ...eine besonders scheußliche Ausbeutung.
Von Monsignore Stefan Hofer, Dechant und kath. Pfarrer in Braunau-St. Stephan.
An die sogenannten Helfer! Dienen - Verdienen - Quelle OÖ Nachrichten)
- aus einer weiteren "BBRZ Antwort:"


7.08.12 um 9.43 Uhr - von D. - "Zeitraum um nach Kündigung bei selbiger Firma geringfügige Anstellung anzunehmen"


Eine kleine Frage: Wurde von einer Firma gekündigt, die mich aber wieder geringfügig anstellen will. Nach welchem Zeitraum kann sie das, ohne daß ich mein AL verliere (1 Monat?). Danke! Und alles Gute!.

Antwort:
Richtig! 1 Monat pausieren! - ohne Gewähr - ev. sicherheitshalber nachfragen!


6.08.12 um 12.57 Uhr - von L. H. - "AMS sperrt SoNed"

"Im Grunde ein Kompliment für deine Arbeit!"


Hallo Christian,

tja, weil es mir gerade aufgefallen ist und ich das als sehr vielsagend sehe: Wenn man beim AMS ist und einen PC nutzt, dann kann man soned nicht mehr aufrufen - ist halt schon wirklich eine gefährliche Seite, zuviel Gebrauch derselben tut den Arbeitslosen nach Ansicht des AMS wohl nicht gut! Im Grunde ein Kompliment für deine Arbeit! H.

Anm.: "Chinesische Verhältnisse?"
Würde mich interessieren ob auch den AMS-MitarbeiterInnen der Zugriff auf SoNed verwehrt wird! Seit einigen Tagen scheint in der SoNed-Statistik tatsächlich kein AMS-Zugriff mehr auf?
(Kann aber mit einer momentanen zu geringen AMS-Visite erklärt werden, weil nur 30 ("umfangreichsten Visiten") sichtbar sind. Das AMS aber jedes Monat dabei war? - Bin gespannt!)

"Wirft SoNed bei den AMS-MitarbeiterInnen Fragen auf, die nicht erwünscht sind?"

7.08.12 um 11.45 Uhr - von Christian - Zu "AMS sperrt SoNed" möchte ich jetzt was loswerden:
S.g. Herr Moser,
zum Beitrag vom 06.08.12 um 12.57 Uhr - von L. H. - \"AMS sperrt SoNed\" möchte ich jetzt was loswerden:

es ist eine Sauerei, daß Menschen, die sich für Recht und Ordnung einsetzen, torpediert werden.
Das ist aber so typisch für Österreich: wer sich zu wehren traut, wird mit allen Mitteln gemobbt und mundtot gemacht. Das gilt nicht nur beim AMS so, sondern auch im gesamten Staatsdienst.

Dann gelten auch Grundrechte wie Meinungsfreiheit nichts mehr. Bedenkt man, daß viele Arbeitssuchende keinen eigenen PC und auf diese nur beim AMS Zugriff haben, so wird in einem weiteren Sinn in deren Informationsfreiheit eingegriffen.
Na ja....

Ich wiederhole mich erneut: Leute, wehrt euch gegen alle Schikanen und Bezugssperren. Am besten ist das Einschalten sämtlicher Institutionen (E-Mail-Adressen). Wenn die AMS Mitarbeiter noch etwas \"fürchten\", dann ist es die Negativ-Publicity und auch das Nachforschen der erwähnten Institutionen.

Gruß
Christian (6.08.12)


6.08.12 um 12.30 Uhr - "Arbeitslosigkeit steigt - aber auch Beschäftigung / DV"?"


Arbeitslosigkeit im Juli weiter gestiegen (ORF)
Im Juli ist die Arbeitslosigkeit weiter gestiegen. Bundesweit waren 285.000 Menschen ohne Arbeit oder in Schulungen. Das sind um 8,7 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. In NÖ waren es um neun Prozent mehr.

Anmerkung: "Kuriosität Arbeitsmarkt-Politik"
"In diesem Zusammenhang verursachen mir Meldungen (bzw. ein Buchinger / AMS-Chef Interview vor wenigen Tagen im ORF) ein "kurzes" Kopfzerbrechen"?

Gleichzeitig mit der Arbeitslosigkeit steigen anscheinend die besetzten Arbeitsplätze / die Beschäftigung?
Was ich mir natürlich mit der Zunahme von prekären Beschäftigungen (Teilzeit) erkläre!
Immer mehr Menschen brauchen mehrere prekäre/Teilzeit Beschäftigungs-Verhältnisse um überleben zu können!
Buchinger brachte einen Aspekt ins Spiel, bei dem ich mir nicht sicher bin, welches Ausmass dieser einnimmt?
Österreich hat anscheinend immer mehr EU-Bürger im Arbeitsmarkt integriert.
Wie Buchinger betont handelt es sich "nur" um FacharbeiterInnen!

In diesem Zusammenhang - weiss man über die österreichische Arbeitsmarktpolitik bescheid - überkommt mich eine "Kuriosität"?!

Heisst das? Die österreichischen StaatsbürgerInnen/FacharbeiterInnen werden bei Existenzvernichtungsdrohung (Bezugssperre) in den Niedriglohnsektor/Hilfsarbeiter-Stellen gedrängt / besser gezwungen! (*)
Um im selben Moment FacharbeiterInnen aus anderen Staaten in die österreichischen "Qualitäts"-Arbeitsplätze zu holen? ("Sind die ev. billiger?")

>(Ich habe bei dieser Fragestellung ein mulmiges Gefühl / die Besorgnis den "Rechten" (wieder) eine Argumentation/Angriffsfläche zu liefern. Aber ein (weiteres) Beispiel, das zeigt, wie die derzeitige "christlich-soziale" Politik den "Rechten" (über eine Feindbild-Sichtweise") Angriffsflächen bietet!
Angriffsflächen die deswegen mit enormen negativen Emotionen bis zum Hass beladen sind, weil die Konsequenzen, denen die unschuldigen Opfer/Arbeitslosen/künstliche Feindbilder ausgesetzt werden, bis zur persönliche Entwertung, Erniedrigung, psychischen Erkrankung und Suizid*-Gedanken reichen!
- *Wieviele den letzten Schritt gehen, muss untersucht werden.)<

Wobei, wie schon oft beschrieben der Schrei nach fehlenden FacharbeiterInnen eine Farce ist! - Da es z.Bsp. trotz diesen Aufschrei auf Qualifikation keinen Rechtsanspruch gibt!
Deswegen wird arbeitslosen Personen auch der Wunsch nach tatsächlicher Ausbildung/Qualifikation verwehrt , um sie laufend in die vorab gebuchten - jährlich hunderte millionen-euro-teuren - Deppenkurse/Mobbingkurse, die zum Hohn auch noch Schulungen/Qualifikation genannt werden, zu zwingen!
Wenn die Betroffenen verweigern wird ihnen der Bezug gesperrt!
Mit dem verlogenen Vorwurf "Arbeitsunwillig"?

(*) Arbeitslose FacharbeiterInnen/auch AkademikerInnen haben nach drei Monaten Arbeitslosigkeit keinen Berufsschutz mehr, weswegen sie sich in HilfsarbeiterDV / den Niedriglohnsektor zwingen lassen müssen!
(Unterstützt eben von den Deppenkursen/Mobbingkursen = Lohndumping-Instrument)
Ansonsten wird ihnen die Existensicherung entzogen!
("In der Zwischenzeit/"zwischendurch" werden sie über SÖB-Zwangsmassnahmen ("neuer Bemessungsgrundlage") in die Armut gehievt!")"

>Viele sind für Job überqualifiziert. Studie: Trotz Facharbeitermangels viele Menschen unterfordert - These vom Fachkräftemangel absurd (29.07.12)

Im Zusammenhang sehen
Arm-Reich-Schere größer als gedacht (25.07.12)

AMS-Ombudsfrau Antwort zeigt, dass sich die praktizierte Arbeitsmarktpolitik bez. Qualifizierung u.a. mit den Medienäusserungen der (politisch) Verantwortlichen nicht vereinbaren lässt!
mit Anm.:
Hunderte Millionen / ("Milliarde" über die Jahre) nicht für Qualifizierung / Bildung sondern für ein Kalkül

"Pressekonferenz (zur Weiterbildungsprämie als Anreiz)" von Faymann und Hundstorfer spiegelt unverfrorene Frechheit und ist Indiz, dass sich mit diesen unseriösen Personen die SPÖ-Politik nicht ändern wird!


"Strategie der Dequalifizierung und Arbeitskraftvernichtung"
"Herunterqualifikation vom Juristen zum Teilzeithilfsarbeiter" (25.08.2011)

"Also man nimmt viel Geld in die Hand, um einen Teil der Arbeitslosen eine Weiterbildung zu ermöglichen und um einen Teil in eine Rückbildung zu zwingen !!!!!"
mit Antwort: Die Sinnhaftigkeit dieser Arbeitsmarktpolitik bzw. dessen AMS-Umsetzung hält einer genauen Betrachtung nicht stand! (2.02.11)

"Das AMS hat politische Anweisung zur Inkompetenz!" (11.03.10)

AMS kritisiert Qualifikationsschutz: Zu teuer (30.07.12)
unter: „Ab 2014 keine befristete Invaliditätspension mehr"
"Nun werden auch Kranke zum Feinbild erklärt und dem menschenverachtenden / menschenvernichtenden AMS ausgeliefert"
(28.07.12)


Sozialer Abstieg über Zwang!"
"Klar geht das so einfach! Die Betroffenen in den Niedrigst-Lohnsektor zu drängen ist eine der Hauptaufgaben des AMS!
Als Intensivbehandlung gibt es dann die immer wieder kehrende Vermittlung in Bewerbungskurse = Mobbingkurse/Deppenkurse - die zum Hohn als Qualifizierung ausgegeben werden! "Sozialer Abstieg" (30.05.11)

(Qualifikation / Weiterbildung? - Inkompetenz, Lug und Trug!)

8.08.12 um 19.00 Uhr - von L. H. - "Mit dieser Arbeitsmarkt-Politik ist kein Staat zu machen"
Pimperl- statt-Traumjob - Wie der Arbeitsmarkt Verlierer schafft
(derstandard.at)
Hackeln um jeden Preis: Die aktivierende Arbeitsmarktpolitik hat laut Forschern mehr unsichere und schlecht bezahlte Jobs gebracht

Aktivierung in die Prekarität
Glaubt man den Autoren eines eben erschienenen Buches, dann ist mit dieser Art von Politik kein Staat zu machen: "Aktivierung in die Prekarität?", lautet ihr ernüchternder Befund. Am Beispiel von Deutschland, Österreich, Polen, Großbritannien und der Schweiz kommen die Wissenschaftler Karin Scherschel, Peter Streckeisen und Manfred Krenn zu dem Schluss, dass in diesen fünf Ländern die aktivierende Arbeitsmarktpolitik der vergangenen Jahre ihr Ziel verfehlt habe: Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und Sicherung der sozialen Teilhabe wurden demnach nicht erreicht. "Stattdessen haben die Aktivierungspolitiken zur Ausdehnung unsicherer und niedrig entlohnter Beschäftigung geführt: Sie vertiefen also gerade jene Verwerfungen, die sie zu bekämpfen suchen."
Pimperl- statt-Traumjob - Wie der Arbeitsmarkt Verlierer schafft (derstandard.at)

Antwort:
Danke freut mich dass Wissenschaftler/"Studien" meine Argumentation/Kritik/Vorwürfe/"Behauptungen" bez. Arbeitsmarktpolitik belegen!

9.08.12 um 11.53 Uhr - Anmerkung:
"Welche Methode gewährleistet diese gesellschaftsschädigende Politik"
>"Um die Inkompetenz, den Schaden den man der Versichertengemeinschaft verursacht wie die gesellschaftlichen Schäden, nicht Thema werden zu lassen bzw. Um die Kritik von arbeitsmarktpolitischen "Experten" wie den UmsetzerInnen "vollständig" einzudämmen, gibt es als Methode eine Belohnung für (arbeitsmarktpolitische) "Erfolge"! (Die im übrigen anhand "gefälschter" Stastistiken beurteilt werden)
Diese Methode/Prämien u.a. gewährleistet die gesellschaftsschädigenden Politik!

Wie sollen die, die alles ("auch Sitten-, Rechtswidriges") tun um sich die Prämien einzuverleiben, gleichzeitig anfügen, dass es sich bei dieser Arbeitsmarktpolitik um eine Politik handelt, die den Menschen bzw. der Gesellschaft einen enormen Schaden verursacht!
(zur Inkompetenz, zum instabilen Arbeitsmarkt, zur Ausbeutung / Ungerechtigkeit, zur Armut, zur persönlichen Entwertung von immer mehr Menschen / persönliche wie gesellschaftliche Unmündigkeit - Couragelosigkeit über Angst etc. führt)

Mit einer Prämie als Belohnung beseitigt man nicht nur die Gefahr einer vernichtenden Kritik!
Wie man anhand des AMS und MitarbeiterInnen sieht beseitigt man damit zugleich Ethik, Moral, Anstand, jegliches Schamgefühl.
Ignoriert auch, dass man Mit-Menschen zerstört, in die psychische Erkrankung, in den Selbstmord*-Gedanken drängt -
* Wieviele den letzten Weg gehen muss untersucht werden!"

"Mit dieser repressiven Politik will und forme ich auch einen bestimmten Menschenschlag!" - "den gelernten Österreicher"
"Eine Dressur zur Unmündigkeit hindert/bremst auch die gesellschaftliche Entwicklung.
Diese repressive Politik sorgt auch für erbärmlichen Charakter einiger/vieler Menschen!
Personen die sich aus Scham, wegen der eigenen Unterwerfung, auf diejenigen stürzen die Widerstand leisten!

"Mit Peinlichkeit gegen Feigheitskritik!"
Wenn die Opfer sich dem faschistoiden Geist ihrer Unterdrücker anschliessen, um als Blockwarts auf die loszugehen, die sein/ihr erbärmliches Verhalten in der Rück-Spiegelung erst erkennbar/sichtbar machen!
Dann unternehmen diese Leute alles , um widerspenstige / "alle" Menschen der Unterdrückung zuzuführen!
Erst dann ist dies ein konventionelles/normales Verhalten - da man es so geschafft hat/("hätte") der Feigheits-Kritik die KritikerInnen zu entziehen!
Werden sich doch Personen in der gleichen peinlichen Situation hüten, diese Feigheits-Kritik zu formulieren!

Sehen "die", dass es ihnen bei Personen nicht gelingt sie ins Boot, der mit der Unterdrückung einverstandenen, ev. des Arschkriecher-tum, Denunzianten-tum, zu holen, nimmt die Brutalität, Diffamierung, Beleidigung, Feindseligkeit zu!
Dann schliessen sich Personen diesen tiefen menschlichen Niveaus (auch ohne Abmachung weil Verbundenheit im Feigheits-Verständnis "zum Mob") zusammen, um Menschen im Widerstand zu mobben, zu diffamieren, - in die Knie zu zwingen, das Rückgrat zu brechen - "an ihresgleichen anzupassen".

Deswegen konzentriert sich der Frust, Hass, Kampf, Widerstand dieser Opfer nicht in die Richtung wo er hingehört - in Richtung Verantwortliche dieser menschenverachtenden politischen Rahmenbedingungen und dessen UmsetzerInnen (behördlichen HandlangerInnen und Gehilfen/Blockwarts), sondern auf die künstlichen Feindbilder, die ihnen vorgesetzt wurden - und "meist" aus der gleichen niedrigen sozialen Schicht kommen! ?

(= gelernter Österreicher-In - Zeigt es Menschen der niedrigsten emotionalen Intelligenz, die leicht zu lenken (missbrauchen) sind und diese Politik - die sie selbst entwertet, entrechtet, unterdrückt, ausbeutet etc. - sogar unterstützen / erst ermöglichen! - (An Peinlichkeit nicht zu überbieten)
Deswegen auch haben die Regierenden / Parteien in Österreich ein so leichtes Spiel eine Politik der eigenen Interessen zum Schaden der Gesellschaft durchzusetzen!)

>Das Gegenmittel lautet Bewussseins-Bildung über Aufklärung!
Ich bin guter Dinge, dass die Informationsgesellschaft (evolutionäre Entwicklung) die Menschen (kollektiv) in ein höheres geistiges Niveau führt!
Die Voraussetzung zur humanistischen, sozialen, gerechten, Gesellschaft!!"

"Ethik-Erklärung gleich arbeitsmarktpolitisches Leitbild"
- warum nicht auch für`s AMS?
Die Französischen Jobcentermitarbeiter erklären sich solidarisch mit den hilfesuchenden Erwerbslosen und verweigern Sanktionen, Sippenhaft oder andere Schikanen.
>Als MORALISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR JEDE(N) ARBEITSLOSE(N)!
und andererseits als ungeheuerlichen Vorwurf ans AMS und seinen MitarbeiterInnen! (19.10.11)

1.09.12 um 11.06 Uhr - von We*. - "Buchtipp: Neue Prekarität Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik"
Buchtipp: (vorgestellt in der Ö1 Radiosendung Dimensionen am 31.8.2012)
Neue Prekarität Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik
- europäische Länder im Vergleich, Hg Karin Scherschel, Peter Streckeisen, Manfred Krenn, Campus Verlag (31.08.12)

8.09.12 um 19.49 Uhr - von L. H. - Konjunkturflaute trifft ältere Arbeitnehmer
Die Beschäftigung steigt mit zunehmenden Teilzeitstellen.
Zugleich wächst in Österreich im Jahresvergleich aber auch die Arbeitslosigkeit.
Die Verlierer sind Ältere, Ausländer und Leiharbeitskräfte. Ihre Chancen auf neue Jobs sinken.
Ältere und gesundheitlich beeinträchtigte Österreicher, Ausländer und Leihkräfte bekommen Krisen als erste zu spüren. Und die flaue Konjunktur drängt sie auch heuer zunehmend ins Abseits. - weiter im Standard (4.09.12)


6.08.12 um 10.25 Uhr - von Chr*. aus Montreal - „Will so manchen Leuten der PVA, ASG und Gutachtern das Handwerk legen."

"Hier in Kanada wundert man sich nur was da in Österreich vor sich geht."


Sehr geehrter Hr. Christian Moser;

Ich habe Ihre Seite kurzfristig gefunden da ich auf der suche einerseits auf Hilfe bin und anderen Seite so machen Leuten der PVA, ASG und Gutachtern das Handwerk legen will.

Kurz um was es geht,

Mein Kreuz ist ganz einfach kaputt, habe vor 5 Jahren um Behindertenpension angesucht, eigentlich wollte meine Versicherung hier in Kanada wo ich lebe meine in Österreich eingezahlten Beiträge um so in Kanada meine Pensionsversicherung zu erhalten.

Die PVA zahlt diese Beiträge jedoch nicht mehr aus. So wartet meine Versicherung die ja mich schon untersucht hat, und mich auf 82% Arbeitsunfähig erklärt hat auf die PVA, wo ich meine Mindestpension bekommen sollte. Meine Versicherung kann erst dann einen Differenzbetrag dazulegen.

Nun dass dumme ist, dass ich keinen Cent bekomme und das seit 5 Jahren.

Ich bin von insgesamt 12 Ärzten untersucht worden, die sind alle zu dem gleichen Schluss gekommen.

Die 3 oder 4 Ärzte vom ASG Wien sind gegenteiliger Meinung (Bin halb-zeitig Arbeitsfähig).

Nur hat das Gericht mich als "Programmierer" eingestuft obwohl ich ein Server Farm Admin bin.
Man hatte in den 5 Jahren zu sage zwei Sitzungen geschafft, wobei die Erste instanz wiederholt werden musste, da man netter weise eine Untersuchung vergessen oder verlegt hat.

Nun bei der Wiederholung hat man nun das MRI nicht beachtet ....
Hier in Kanada wundert man sich nur was da in Österreich vor sich geht.

Dies ist nun mal nur eine Kurzgeschichte...
Haben Sie eine Idee wie man da etwas donnern könnte, jeder Ratschlag ist willkommen.

MfG aus Montreal
Chr; (2.08.12)

Antwort:
sie brauchen unbedingt einen rechtsanwalt der in österreich druck erzeugt. HABEN SIE EV: EINE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG?

ANMERKUNG: "Gekaufte Gutachter"
"Wieviel Vertrauen (oder ob überhaupt?) man Gutachtern entgegenbringen darf, enträtselt uns die kärntner Affäre rund um das Birnbacher-Gutachten!"
Für weitere Gutachter, die das 6 Millionen Birnbacher-Gutachten als für angebracht erklärten, interessiert sich der Staatsanwalt!"
Es verwundert nicht, dass man sich in Kanada, bez. der Fragestellung: "was da in Österreich vor sich geht", wundert!"

"wir haben es hier mit einem system zu tun, an dem mitarbeiterInnen sämtlicher einrichtungen mitwirken um die unteren sozialen schichten in armut und abhängigkeit zu halten, um sie so auszubeuten.
(sind die blockwarts der un-christlich a-sozialen , politischen täterInnen / diejenigen die daraus profitieren / besser: proportional - mit ein paar Krümel - beteiligt werden)

funktioniert leider bei einem "faschistoiden" volk über feindbild-erzeugung noch immer vorzüglich.
hoffe aber, dass immer mehr staatsbürgerInnen über aufklärung den lügen der parteien/politikerInnen/behörden keinen glauben mehr schenken - an wissen zulegen und den (behördlichen) schweinereien früher oder später einhalt gebieten werden.

so können wenige immer reicher werden, indem viele ärmer werden. (absichtlich in die armut gehievt werden)

löst man knoten auf und werden die menschenverachtenden/nach gier lechtzenden zusammenhänge sichtbar - so wird auch sichtbar wie das möglich ist.

nur ein beispiel das wirkt - werden managertypen eingesetzt die mit-menschen überflüssig werden lassen; die schwindelerregende einkommen lukriieren, wenn sie ohne skrupel viele menschen der finanziellen schlechterstellung/vernichtung / verzweiflung aussetzen. ("selbst soziale versicherungssystemen / einrichtungen werden so ausgerichtet").
zBsp. durch gesundschrumpfen viele mitarbeiterInnen in die arbeitslosigkeit entlassen -
(technologische entwicklung - dessen vorteile/errungenschaften nicht gerecht aufgeteilt werden, machen das möglich)
- in der sie dann politisch wie behördlich zum feindbild erklärt werden!
perfide / perverse - politische ideologie:
verantwortlich oft mangertypen, die aus parteien entspringen, welche dann die betroffenen arbeitslosen, die dieser "parteieigene" manager erzeugt, zum feindbild erklären!

die ("geschürten") ängste die zusätzlich verbreitet werden, gewährleisten dann zBsp. die "disziplinierung des "dummen" volkes! auf dass sich kein "schaf" wehrt wenn sie/alle bis auf den letzten tropfen gemelkt/(unterdrückt, persönlich entwertet, überwacht,ausgebeutet) werden! etc."

(fatal den staat wie eine firma zu führen, die zur optimierung arbeitnehmerInnen entlässt / (personen ausgrenzen)!
ein sozialer staat muss genau diese konsequenzen abfedern, anstatt nach selber ideologie, der gier, der profitmaximierung, der rücksichtslosigkeit; der niedrigen emotionalen intelligenz vorzugehen!
natürlich muss das zur katastrophe führen - LOGISCH!)

>österreich braucht unbedingt neue humanistische-soziale parteien um diesen wahnsinn zu ändern und viele der sozialen-christlichen täterInnen mit einem nassen fetzen aus ihren ämtern/posten zu jagen und zur verantwortung zu ziehen!"

>Lasst uns humanistisch-soziale Parteien wählen und die derzeitigen un-christlich a-sozialen politischen TäterInnen abwählen! Nur dann heben sich die gesellschafts-politischen Schweinereien vieler Einrichtungen und Behörden auf!
(Was uns zur solidarischen, freundlichen, entkriminalisierten, "psychisch" gesunden Gesellschaft führt!)

Indiz erklärt Einiges - auch über Vorteile der Handlanger / "Blockwarts"
2 bis mehr Klassengesellschaft der Heuchler-SPÖ! (u.a.)
„Klassengesetz­gebung“ - Profil-Artikel! (9.12.10)

Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)

(17.06.15 - Die Gutachterrepublik - Wenn Rechtsprechung privatisiert wird - YouTube)

17.10.13 - "Gekaufte Gutachter?"

Beispiel auf meinungsverbrechen.de / Sachverständige unter Druck
>Seit dem Fall Mollath fragen sich viele: Was sind Gutachten der Justiz wert? “Oft sehr wenig!”, sagt die Psychiaterin Hanna Ziegert. Sie arbeitet als Gerichtsgutachterin. Seit sie ihre Kritik öffentlich gemacht hat, ist sie nun selbst in Schwierigkeiten.<

10.09.14 um 2.34 Uhr - von P. R. - "Die Richter und ihre Denker / (Lenker)"
Empfehlenswerter Klartext, welcher auch auf österreichische Verhältnisse,
wie die Faust aufs Auge, zutrifft:
Strukturen in der Justiz und im Gutachter(un)wesen - Prof. Dr. Aris Christidis

Prof. Dr. med Dr. phil. Dieckhöfer klärt über Psycho-Gutachten und Falsch-Begutachtung auf!

Gustl Mollath - UNZENSIERT - Die Brandrede vom 06.09.2014 in Gießen! .
"DIE RICHTER und ihre HENKER" (YouTube)


2.08.12 um 16.45 Uhr - von Chr. - "Habe da eine ganze Liste was alles falsch läuft bei der PVA."
Hallo Christian, (darf ich Christian sagen?)

Wissen Sie, wenn man 5 Jahre kein Einkommen hat ist alles sehr schwer, ja ich habe gut verdient, daher Schlaf ich noch nicht unter der Brücke, auch unterstützt mich vorheriger Arbeitgeber, der das ganze nicht wirklich versteht.

Ja ein Rechtsanwalt ist drauf, nur habe ich schon ne weile nix mehr von Ihm gehört.

Rechtsschutz gibt es in Kanada nicht...

Das ganze sieht für mich so aus, als die hoffen, dass ich entweder sowieso bald aus-gehungert bin oder mich unter den Potatos befinde.

Oh ja Sie können Du zu mir sagen ....

Nun ich muss für meine Medikamente selber zahlen, habe zu hohen Blutdruck, so wenn ich nicht privater weise eine Unterstützung hätte ja dann wer ich eh schon auf der anderen Seite.

Erst einmal danke für Ihr Ohr, Ja für die Veröffentlichung kein Problem nur Namen halt auslassen oder CMK einsetzen.

Habe da eine ganze liste wo alles falsch läuft bei der PVA. MfG

6.08.12 um 11.35 Uhr von Chr. - "Druck erzeugen"
aktivieren sie ihren rechtsanwalt - senden sie Beschwerden ev. ihre "liste" an mehreren Stellen ev. auch österreichischen medien - versuchen sie druck zu machen!


5.08.12 um 10.09 Uhr - von An*. - "Da ich der Situation nicht mehr gewachsen bin (Schlafstörungen, Essensverweigerung, Kopf-Bauchweh, agressive und depressive Verstimmungen) bin ich derzeit im KS."


Sehr geehrter Herr Christian Moser,
ich bin gelernter Maler und saisonbedingt im Winter arbeitslos. Ich war nie länger als wegen der winterlichen Unterbrechung arbeitslos. Leider ist mein ehemaliger Chef insolvent und so bin ich nun schon seit 5.Jänner 2012 arbeitslos. Ich hatte bereits schon eine Sperre, da ich obwohl noch Tankrechnungen beim DG offen sind (?1000) bei diesem nicht wieder begonnen habe. Laut AMS kein Grund. Diese Sperre habe ich berufen. Auf das Ergebnis warte ich noch. Meine AMS Beraterin rechnete mir genau aus wieviel ich an Beträgen eingezahlt hätte und wieviel ich im Vergleich dazu seit 5.1.12 gekostet hätte. Mein ehemaliger Chef beschuldigte mich gegenüber dem AMS der Schwarzarbeit und die Beraterin sagte zu mir sie hätte diesen Verdacht ebenfalls. Ich war perplex aufgrund der Bezichtigung einer Straftat und fragte ob sie das Beweisen könne Antwort: Nein Beweise braucht sie keine. Meine Einstellund des Bezuges war datiert mit 22.05.12 und den entgültigen Bescheid über die Sperre habe ich !
mit 22.06.12 bekommen! trotz Vorsprache bei der AK wurde dieser Bescheid nicht im Regionalbeirat beschlossen. Der Herr von der Ak sagte nur wir warten erst mal den Bescheid ab und diesen können Sie bekämpfen. Ich wurde auch von der NÖGKK abgemeldet. Natürlich habe ich diese Umstände alles in meiner Berufung reingeschrieben. Jetzt sind die Fronten verhärtet. Das AMS versucht mich zu schikanieren wo es nur geht. Ich musste einen Lebenslauf abgeben, diesen hat meine Beraterin in der Jobbörse zu meinen Inserat veröffentlicht. Ich wollte meine Telefonnummer nicht preisgeben. Soviel ich weiß, ist dies auch laut EMRK nicht notwendig. Sie hat sich darüber hinweggesetzt und meine Handynummer per Hand auf den Lebenslauf vermerkt. Es kam auch schon ein Anruf von einem Inmobilienmarkler, dieser würde mich um 1410 brutto für 40 Stunde/Woche als Malerfacharbeiter mit über 17 Jahren Berufserfahrung anstellen. Zeitgleich bekam ich auch eine Stellenvermittlung vom AMS an einen sozialökonomi!
schen Betrieb Namens EIBE im Bez. WT. Diese suchen einen Vorar!
beiter i
n der Landschaftspflege und Winterdienst. 1.375,27 brutto bei 37,5 Stundenwoche. Ich hätte als Vorarbeiter die Verantwortung für eine Gruppe MA. Ich müsste diese vollmotivierten Leute zur Arbeit einteilen, zur Arbeit chauffieren und die Tätigkeit beaufsichtigen. Die AS ist natürlich nur für ein Jahr befristet. Ich möchte arbeiten und ich schreibe auch eine jede offene Malerstelle an, aber leider ist es schwer mitten in der Saison eine Stelle zu bekommen. Wie kann ich mich gegen solche Vermittlungsvorschläge und der Tatsache, dass mir Unbekannte meine Daten (Schulbildung, Handynummer, Dienstgeber) einsehen können. Ich wohne am Land, ich weiß ja nie wer was über mich nachliest und weitererzählt. Laut Auskunft der AK wäre eine Verweigerung der Zustimmung eine Begründung einer weiteren Sperre wegen nicht aktiven Mitmachen zur Arbeitssuche. Da ich der Situation nicht mehr gewachsen bin (Schlafstörungen, Essensverweigerung, Kopf-Bauchweh,agressive und depressive Verstimmungen) bi!
n ich derzeit im KS. Ich fürchte mich aber schon vor meinem wahrscheinlich baldigen Termin beim AMS und ich möchte die Situation nicht verschlimmern. Wissen sie einen Rat?Danke für Ihre Hilfe LG An. (3.08.12)

Antwort: "Wehren sie sich!"
"die sieht anscheinend dass sie sich alles gefallen lassen - "wehren sie
sich!"

schauen sie das sie dem AMS die einschüchterungsversuche, vorwürfe von unbewiesenen straftaten (schwarzarbeit) nachweisen können!
aber auch so lassen sie sich den vorwurf der schwarzarbeit nicht gefallen
und drohen mit einer anzeige/klage wegen rufschädigung.
- wenn möglich immer begleitperson zum AMS mitnehmen!

lassen sie sich die schikanen beim arsch vorbei gehen - aufrechnen was sie
gekostet haben?
sagen sie ihr sie soll sich vorher mit dem versicherungsprinzip auseinander
setzen bevor sie unmotiviert den mund aufmacht!
und das der grösste versichertengemeinschaftsschädiger das AMS ist, das die gelder der versicherten über deppenkurse beim fenster hinausschmeisst - jährlich hunderte millionen euro - besser: sie soll angesichts dieser schweinerei/"veruntreuung" also ganz schnell den mund halten!

und sie bestehen darauf, dass "die" ihre telefonnummer sofort aus der jobbörse rausnimmt - besser lassen sie die jobbörse - wo jeder zu ihren daten zugang hat
schliessen! - verrsuchen sie es - zbsp. bei leuten die keinen computer / internetzugang haben ist dies gar nicht möglich!
lassen sie sich von der AK nicht einlulen - das ist eine sippschaft - die
sitzen mit im AMS-boot!
-
trotzdem lassen sie sich bei der Berufung helfen - wenn ihnen da aber etwas
nicht geheuer vorkommt melden sie sich!

auf die begründung muss acht gegeben werden - aber die situation könnte
erlauben, dass sie nein zu dieser stelle sagen dürfen - es ist aber damit zu
rechnen, dass sie ev. zum VwGH gehen müssen, da das AMS seine eigene
demokratie-auflösende gerichtsbarkeit hat!

ich hoffe sie wissen, dass das AMS kein nein - egal um welche arbeit es sich
handelt duldet - darum immer eine trifftige begründung parat haben -

Weitere Antwort zu SÖB-Zwangsmassnahme/"Zwangsarbeit"

(Sich gegen Zwangsmassnahmen / Deppenkurse-Mobbingkurse = Bewerbungskurse wehren! - Sämtlichen Links (unterstrichen) folgen!)<

sie wurde rechtswidrig von der krankenkasse abgemeldet! - in solchen fällen sofort wieder aktivieren lassen!

LASSEN SIE SICH NICHT ALLES GEFALLEN - DAS BRAUCHEN SIE NICHT!!!!

"Sie brauchen gegenüber den oft auch peinlichen, inkompetenten AMS-MitarbeiterInnen kein schlechtes Gewissen haben! Im Gegenteil, die sollen froh sein, dass sie durch die arbeitslosen Personen eine Arbeit haben!
Sollte ihnen einige Auskünfte oder das Verhalten ihres Betreuers nicht geheuer sein! Gehen sie zum Vorgesetzten! - Mit Begleitperson!
Oder schriftliche Beschwerde (eingeschrieben) senden!
>beschwerden ev. auch per e-mail an mehreren adressen senden

scheuen sie sich nicht und gehen sie auch zum facharzt, wenn ihre gesundheit durchs ams schaden (auch psychisch) erleidet!
Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!
(16.02.11)


"Es ist legitim nach dem Motto: Wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück! vorzugehen!" / (ohne Gewähr) melden sie sich bei unklarheiten wieder!

Lesen sie folgende LInks (kurze Texte durch), um sich eine andere/angemessene Einstellung gegenüber dieser menschenverachtenden Behörde und dessen MitarbeiterInnen zuzulegen!"

"Im AMS hat sich ein widerlicher Menschenschlag heran-"gebildet"/heran-gezüchtet!" (27.08.10 )

"Die AMS-BetreuerInnen antworten nicht, oder lügen nur mehr, weil sie sich ansonsten mit dem Inhalt ihres Wirkens auseinander setzen müssten." (2.07.10)

"Eigene Existenzangst lässt die AMS-MitarbeiterInnen auch "inkompetenten menschenschädigenden Unsinn" umsetzen!" (5.10.09)

"AMS nur feiges inkompetentes neoliberales Werkzeug!" (18.09.09) (etc.)



Zum Eintrag

<<<< - 223 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich