> home > Forum & Gästebuch > Seite 121

 
 
 
<<<< - 121 - >>>>

8.12.2009 um 1.55 Uhr - von F. S*. - Ich mich heuer selbst im Spinnennetz eines solchen Monsters befand.
- "Man sollte auf sich Acht geben, auf dass man nicht selbst zu so etwas wird."


Grüße an alle und Lob an den/die Seitenbetreiber!

Gerade habe ich den Beitrag von Hans" gelesen, in dem es um diese PsychologInnen geht, die man als Human Ressources ManagerInnen anstellt; da fiel mir gerade ein, dass ich mich heuer selbst im Spinnennetz eines solchen Monsters befand.

Ich bin auch schon länger arbeitslos, aber nicht, weil das mein Traumberuf wäre, und habe auf der Suche nach einer Stelle in einem Büro (modern Office genannt) eine Anzeige in der Datenbank des AMS' gefunden. Ansprechpartner war ein Herr T... von der Personalverleihfirma xy in Wien 1190, nahe der U4.

Als ich beim Vorstellungsgespräch erschien, zog der Mann wirklich alle Register.

Zuerst quatschte er so lange sinnloses Zeug, bis mein Gehirn fast gelähmt war vor Langeweile, dann meinte er, dass 1200? (Netto) Wunschdenken wäre und meinte, ich bekäme ja ein 13. und 14 Gehalt. Danach versuchte er mich zu locken, indem er mein Ego leicht kitzelte. Ob ich dieser oder jener Aufgabe gewachsen wäre: Lampen wechseln (ja, heute muss einer schon ein Allrounder sein), Briefe schreiben etc?
Als ich meinte, dass das alles kein Problem sei, denn ich habe einst Elektriker gelernt, bevor ich die AHS für Berufstätige besucht habe und meinen nutzlosen und verspotteten Bakkalaureus in Wien erlang habe, aber das Gehalt sei zu niedrig, meinte er, dass selbst eine Hausfrau eine Lampe wechseln und einen PC bedienen könne.
Dann machte er mir Vorwürfe dahingehend, dass es mir als Arbeitslosen besser ginge als den arbeitenden Menschen usw.

Zuerst vollquatschen, dann das Ego kitzeln, dann runtermachen und zu guter Letzt meinte er, meine Arbeitsverweigerung dem AMS melden zu müssen. Dabei wurde ich nicht vom AMS vermittelt, sondern habe mir die Stellenanzeige selbst gesucht.

Er meinte auch, dass meine Wohnung viel zu groß sei etc. Auf meine Aussage, dass er mich nur unter Druck setzen wolle (wegen der Drohung mit dem AMS), meinte er nur, dass es da noch andere Mittel gebe.

Ich bin dann gegangen und habe ihm eine E-Mail zukommen lassen, dass wenn er mir Probleme bereitet, ich dem AMS seine Methoden darlegen und ich mich auch an die Medien wenden würde.

Es sind nicht nur Politiker und Angestellte des AMS, die Welt ist voll von solchen A**********. Das ist die traurige Wahrheit. Um umso mehr sollte man auf sich Acht geben, auf dass man nicht selbst zu so etwas wird.

Ich frage mich, was so ein Mensch verdient und was der macht, wenn er selber seinen Job verliert? Der jüngste war er nicht mehr. Und da man ja immer öfter max. 20-Jähriger mit 30 Jahren Berufserfahrung anstellt (?) hat der Mann nach seinem Jobverlust keine Chance auf eine Anstellung.

Überhaupt sind die Vorstellungsgespräche heute alle Schrott. Diese T****** studieren, haben aber keine klugen Fragen auf Lager. Alle lesen sie dieselben Bücher - von Idioten für Idioten. "Nennen Sie eine Ihrer Schwächen! Wo sehen Sie sich in 3 Jahren? Sind Sie mit Ihrem Studium (mit dem man keine Job bekommt) glücklich?" Lauter T******! Glücklich wäre ich mit einem Studium, das Spaß macht und Geld bringt. Die Menschheit verblödet ganz allgemein. Das TV-Programm verblödet die Menschen nicht, die dummen Menschen wünschen sich perverse, hirnlose Unterhaltung.

Wären die klugen Menschen da draußen mal so pedantisch bei der Partnerwahl.

Sie können meinen Kommentar samt "meinem\" Namen posten - oder auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen
F. S.

9.12.2009 um 14.20 Uhr - von Jo. - Üble Nachred bei der Polizei - besser Staatsanwaltschaft Wien - anzeigen.
@ Ich mich heuer selbst im Spinnennetz eines solchen Monsters befand.

Jetzt schlägt es aber 13 ! Der Personaler vom Jobinterview setzt sie unter Druck und will sie beim AMS melden damit sie ihre Wohnung verlieren ? Der spinnt ja !

Solange man dem Personaler keine Erlaubnis gegeben hat hat er stillschweigen zu bewahren und dein Recht auf Datenschutz nicht zu verletzen.

Wenn er dem AMS etwas mitteilt und dadurch deinen Anspruch verlierst macht er sich strafbar wegen Verleumdung.

Das kann man problemlos bei der Polizei - besser Staatsanwaltschaft Wien - anzeigen. Ausserdem sehe ich hier sogar schwere Nötigung !

Ich würde dem Personaler gleich eine Anzeige in Aussicht stellen, mal sehen ob er dann noch gross daherredet und mit dem AMS droht !

Liebe Grüße
Jo. (ich hab zwar nur BWL studiert, aber alles gefallen brauchst du dir nicht)
(8.12.09)

Anmerkung: Anzeige wegen übler Nachrede!
An alle! Nicht nur drohen sondern auch tun! Dazu brauchts aber Zeugen oder "schriftliche" Beweise!
Wenn Rückmeldungen mit denen man selbst nicht einverstanden ist und schaden, dann der Sache nachgehen! Auf alle Fälle Berufung einlegen!
Der VwGH möchte das genau wissen!
Kommt es zu einer Anhörung (Gegenüberstellung) lügt sichs auch nicht mehr so leicht!
Z. Bsp. gewinnt man eine Berufung weil sich herausstellt, dass die Rückmeldungen nicht korrekt waren! So ist dies auch eine Gelegenheit Klage einzubringen! U.a. wegen Schäden die während der rechtswidrigen vorläufigen Einstellung der Notstandshilfe entstanden sind! (Schadensersatz - Weil etwa Mahngebüren dazu gekommen sind! Zinsen weil man nicht gleich bezahlen konnte! etc. Jeder Euro -Um eine Verurteilung zu erreichen! "Wiederholungstäter haben beim nächsten mal vor Gericht schlechte Karten!")
"In diesem menschenverachtenden Bereich dient dies als Unterdrückungs-Methode und wird auch von den selben Personen am häufigsten angewandt! - Deshalb hilft eine Üble-Nachrede-Klage/Anzeige zugleich anderen!"


7.12.2009 um 16.53 Uhr - von Ge. - Phönix!


Hallo Soned Team.

Habe da mal eine Frage.

Ich muss ja zz an einem Projekt Phönix der Firma Alea & Partner Teilnehmen. Dort Treffen sich Notstandshilfebezieher und müssen vor den anderen ihre Situation rechtfertigen und diverse Erfolge/misserfolge bei Bewerbungen aussprechen. Ich möchte aber nicht vor Wildfremden Personen private angelegenheiten aussprechen. Was habe ich da rechtlich für möglichkeiten? lg Georg

Antwort: Bei Phönix trifft man auf Ignoranz und Realitätsverweigerung!
Es handelt sich bei Antworten auf diese Fragen u.a. um sensible Daten! Diese sind nur freiwillig zu äussern!
Lehnen sie ab und sagen sie nehmen daran nicht teil weil sie darüber nicht reden möchten! Datenschutz!
Wie auch die Teilnahme an einer aufsuchenden Vermittlung /Phönix freiwillig ist! Darüber müssten sie aufgeklärt worden sein!

Erlebnisbericht "Phönix" (8.08.2007)
Der "Vortragende" erzählte davon, dass es sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme handle

(ohne Gewähr)



6.12.2009 um 14.25 Uhr - von Werner aus Wien - Elternpaar bricht aus Verzweiflung in Supermarkt ein.


Elternpaar bricht aus Verzweiflung in Supermarkt ein.

Massive Verzweiflung im Zusammenspiel mit Hunger und Geldnot hat ein Elternpaar in Liesing zu einem Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft verleitet
Quelle: Krone.at

Anmerkung: Politisch verursachte Armut und Kriminalität!
"Wie führt die ÖVP-Politik zur Kriminalität"

Wie erzeugt die SPÖ Armut! (9.04.09)



6.12.2009 um 8.50 Uhr - von C. K*. - Teilzeit anstatt Vollzeit!


Hallo,
habe im Internet diese Seite gefunden und natürlich gleich ein Frage. Ich bin seit 15.09.09 arbeitslos mit Wiedereinstellungsgarantie meiner alten Firma im Jänner, wenn sie Geld haben (ist immer noch offen, hatte letzte Woche ein Gespräch mit denen, sie wollen mich unbedingt wieder haben, aber können im Moment nicht zahlen) Habe mich natürlich nicht darauf verlassen und mich seither auch selbst beworben, ein paar Bewerbungen sind noch offen, ein paar Absagen natürlich und am 14.12. hab ich ein weiteres Vorstellungsgespräch. Das AMS hat mich bis jetzt
in "Ruhe" gelassen, hatte vor 2 Tagen einen Termin beim AMS Braunau und bekomme heute einen Vorschlag. Ich werde im Februar 57 Jahre, habe bisher im Vertrieb Innendienst, als Projektleiter in einer Medizin-Technik Firma und zuletzt als stellvertretende Einkaufsleiterin einer Elektronikfirma gearbeitet, allerdings immer nur Teilzeit - 30 Stunden-Woche. Nun kommt der erste Vorschlag und es ist eine
Vollzeitstelle (40 Stunden). Ich habe beim AMS aber auch sofort damals angegeben, dass ich nur Teilzeit (25 - 30 Stunden) arbeiten möchte, steht auch in der Betreuungsvereinbarung! Das hat Gründe, die gesundheitlicher Natur sind. Muss ich mich nun auf eine Vollzeitstelle bewerben? Wenn ich das nicht tue, sperren die das Arbeitslosengeld? Ich möchte auch keine "Deals" mit einem neuen Arbeitsgeber machen (z.B. "lehnt mich halt aus sonstigen Gründen ab") Drum generell: MUSS man das annehmen, noch dazu gleich beim ersten Mal? Denn bisher haben die nichts getan, sie haben nur wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass ich mich ohnehin selbst bemühe, was ich auch weiter mache!
Danke für Deine Antwort.
Herzliche Grüße
C. K. (4.12.09)

Antwort:
ja ist pflicht - heisst zumutbares DV. bei weigerung sperre!
wenn sie aber gesundheitliche einschränkungen vorweisen können, so wäre das etwas anderes!
mit diesem "gutachten" oder auf die einschränkung im vorstellungsgespräch
hinweisen. aber nicht sagen sie fangen sonst nicht an, sondern das sie aus dem grund nur teilzeit suchen!
die firma wird sie vermutlich nicht nehmen! andere sind auch noch vorstellen - die dann den vorzug bekommen!
vorsicht also sollten sie dies nicht ärztlich bescheinigt haben!
erkundigen sie sich am AMS wegen dem übergangsgeld und Altersteilzeit (darüber auch mit der firma reden)

4.12.2009 um 20.03 Uhr - von C. K*. - ich such ja eh selber
Hallo,
danke, hätte es auch so gemacht, werde mir auch noch ein ärztliches Gutachten holen, immer gut, wenn man das hat. Das mit Altersteilzeit fällt weg, macht die Firma nicht und das mit dem Übergangsgeld wird auch schwierig, habe 25 Jahre in Deutschland gearbeitet, kriege von denen die Rente mal und das erst mit 65, bzw. mit 63 wenn ich 8% Abstriche in Kauf nehme, d.h. ich hab auf jeden Fall noch 6 Jahre zum "Überbrücken" und auch ganz sicher genügend Qualifikation und Erfahrung um einen Job zu bekommen. Nun, wir werden sehen, ich such ja eh selber und hab auch noch was am Laufen mit Teilzeit was ganz gut ausschaut. Nochmal DANKE und natürlich kann man das veröffentlichen! lg


6.12.2009 - von Sh. - wozu überhaupt noch wählen - auswahl nach dem kleinsten übel ist es auch nicht mehr


[evtl eh nichts wirklich neues mehr]

Kanzler will 100.000 Menschen bei Jobssuche unterstützen

wäre ich ironisch, würde ich sagen, setzt er sich mit jedem einzelnen so lange hin, bis sie gemeinsam etwas gefunden haben, das sowohl paßt als auch funzt?

also kam er dann wohl auf die glorreiche idee, wenns bisher so toll gefunzt hat, kann man es ja auch weitermachen. weil irgendwie muß das doch zu machen sein. auch wenn man anscheinend nicht wirklich ahnung hat, wie einem der eindruch kommt.
[ich frage mich immer mehr, wen ich nächstes jahr wählen soll. und zum ersten mal seit sehr langer zeit komme ich sogar zum schluß, auswahl nach dem kleinsten übel ist es auch nicht mehr. und wozu überhaupt noch wählen?] (4.12.09)

Anmerkung:
Welche Partei ist am besten zu wählen ?



6.12.2009 um 8.46 Uhr - von G. L*. - Arbeitslosengeld-Überweisung um den 1. d. M.


Hallo!
Was mich am meisten wundert, da gibt es zwar eine Plattform SoNed!, das bist jetzt noch niemand über die unüblich verspätete Zahlung des Arbeitslosengeldes erst um den 8-10d.M beschwert hat. Mir unverständlich, das es nicht durchzusetzen ist, das die Überweisung um den 1. d. M. stattfindet.
Jeder hat seine Abbuchungen um diese Zeit, wie Miete, Kredite usw.
Ich sehe nicht ein, immer so viel Geld auf meinem Konto liegen lassen zu müßen, um die Zahlungen am 1- tätigen zu können.
Mfg L. (4.12.09)



4.12.2009 um 10.51 Uhr - von C. H. - Beschwerde betreffend Jobtransfair
an
herbert.buchinger@ams.at und Cc: post@volksanwaltschaft.gv.at ; office@rechnungshof.gv.at
"Mir, mit dem menschenverachtenden Umgang der in diesen Kursen an den Tag gelegt wird, eher den letzten MUT geraubt"


Sehr geehrter Herr Dr. Buchinger!

Nachdem ich derzeit (leider) schon länger arbeitslos gemeldet bin, wurde ich ohne Ankündigung meiner AMS-Beraterin, zwecks Jobvermittlung zu JOBTRANSFAIR zugebucht.
Kooperativ wie immer, war ich vom ersten bis zum letzten TAG anwesend (2.11.2009 bis 30.11.2009) und nicht im Krankenstand, wie die meisten Anderen.
Mir wurde seitens meines Trainers Herrn A. Z., sowie seitens meines Personalberaters Herrn G. H., vom ersten Tag an mehrfach mitgeteilt, dass sie mir keinen Job anbieten können.
Ich machte das Beste daraus und bewarb mich weiterhin und engagierte mich und half den restlichen Teilnehmern bei Ihren Lebensläufen, weil auch an meinem nichts auszusetzen war.

Nun zur Beschwerde:
Mein Trainer dürfte ein anderweitiges (amouröses) Interesse an mir gehabt haben, hierfür können auch gerne Zeugen bei Bedarf genannt werden, und hat mich daraufhin mehrfach gemobbt.
Weiters haben sie mich ebenfalls mehrfach unter Druck gesetzt einen „Dienstvertrag“ bei ihnen zu unterschreiben, nachdem ich dies kritisch hinterfragt habe, wurde jedes weitere Wort verweigert.
Zwei Tage später wurde mir ein Abschlussbericht vorgelegt, indem das Wort „exzentrisch“ noch eines der Nettesten war.
Daraufhin habe ich mich bei seiner Vorgesetzten beschwert, welche dann veranlasste einen „normalen“ Abschlussbericht auszustellen.

Zusammenfassend hat JOBTRANSFAIR mir KEINEN Job vermittelt, und mit dem menschenverachtenden Umgang der in diesen Kursen an den Tag gelegt wird, eher den letzten MUT geraubt, wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Weiters dürfte es dem verschmähten Trainer, nicht genug gewesen sein, mich innerhalb des Kurses zu mobben, hat er auch mittels eines Telefonates, meine zuständige AMS-Beraterin gegen mich aufgehetzt.

Ich möchte sie hiermit inständig bitten diesem menschenverachtenden Treiben ein ENDE zu setzen.

Anstatt Menschen, welche durchaus im Stande sind, einen Lebenslauf und Bewerbungen eigenständig zuschreiben, in derlei Kurse zu stecken, wären weitere Qualifizierungsmaßnahmen (Weiterbildungen) sicher eine bessere Investition und sicher nicht kostenintensiver.

Nachdem es mittlerweile üblich ist, die Arbeitslosenbetreuung in Institute dieser Art auszulagern, warum eigentlich nicht branchenspezifisch gestaltet und von geschulten Mitarbeitern. (siehe System in Belgien).

Ich bedanke mich für Ihre Zeit und hoffe, dass dieses Mail nicht ungelesen in der Rundablage landet!

Mit freundlichen Grüßen
C. H.
Web: *****
mailto: ******
Phone: *********

Erlaubnis von C. auf Nachfrage zur Veröffentlichung:
Gerne aber bitte nur mit Initialien!
Weiters sollte sich sämtliche Arbeitslose => Siehe Studenten vielleicht auch mal organisieren! LG C.

Anmerkung: Grösste Vorsicht mit diesem Menschenschlag ist alles möglich!
Bitte C. H. nachmachen!
Um der Selbstachtung wegen muss man sich gegen die persönliche/menschliche Entwertung dieser Arbeitsmarktpolitik und seinen willfährigen HelferInnen wehren!

"Bei den arbeitsmarkt-politisch tätigen Personen handelt es sich um einen Menschenschlag dem man eigenes Denken, Eigenveratwortung, Mitgefühl, Moral/Ethik, etc. abgekauft hat!"

Zum Charakter des Nationalsozialismus sind es nur wenige Schritte! (wenn überhaupt!)
Gefälschte Statistiken, Lügen, Einschüchterung, Schweigen der Betroffenen durch Angst verdecken die Realität! - führen zur Realitätsverweigerung / Ignoranz!



3.12.2009 um 13.52 Uhr - von D. S. - "sie versteht nicht warum ich schon so lange ohne arbeit bin - im selben atemzug - sie als personalchefin würde mich auch nicht nehmen da ich schon sehr lange zuhause bin?"
- "mich von medien zum termin begleiten lassen!"


hallo christian
komme gerade vom ams mit neuen kurs der am 18 jänner beginnt er nennt sich jsi job suche mit edv 968 m 100865v1
kennt den wer?
die nette betreuerin drohte mir heute sogar mein geld zu streichen mit der begründung ich hätte keine liste gemacht wo ich mich beworben hätte aber ich sagte ihr ich hab doch alles wie ausgemacht mit cc anhang an das ams geschickt ,zum glück hatte ich ein paar inserate von diversen zeitungen mit .sie erwiederte beim nächsten mal mag sie alles ausgedruckt und ich soll nichts mehr mit cc an das ams schicken, ich erwiderte und sagte sie wollten es ja so.
sie griff dann ohne mich zum fragen zum telefon und hat mir in diesen kurs einen platz zugebucht .
des weiteren versteht sie nicht warum ich schon so lange ohne arbeit bin und im selben atemzug sagte sie mir sie war auch mal personalchefin und würde mich auch nicht nehmen da ich schon sehr lange zuhause bin ich konnte dabei nur den kopf schütteln sie hat sich die frage eh selbst beantwortet.
ich würde nun wirklich gerne mal die medien auffordern mich zu diesen termin zu begleiten leider hat das damals mit dern orf nicht geklappt und auch der von der zeitung damals kam nicht zu den termin in 5 bezirk auch kam keiner zu jobtranfäir mit
leider eine feige gesellschaft die ganzen medien
na ja wieder des geld von steuerzahlern beim fenster hinaus geschmissen das könnnen die am besten beim ams
liebe grüsse an dich
d.

Antwort:
Falls - Aufsuchende Vermittlung ist freiwillig! / Eine bestimmte Zahl von Bewerbungen nachweisen.

Anm.: Weil Arbeitslose keine Wertschätzung geniessen, werden sie jedem menschlichen Geist, auch des tiefsten Niveau`s, ausgesetzt!



3.12.2009 um 11.18 Uhr - von H. L. - Österreich: Politische Kultur der Rechtsstaatslosigkeit gegenüber den Menschen der unteren sozialen Schichten!
Volksanwalt: Land agiert bei Sozialhilfe illegal! (Partnerschafts-Anrechnung!)


Volksanwalt: Land agiert bei Sozialhilfe illegal
Schwere Kritik am Vollzug der Sozialhilfe des Landes übt Volksanwalt Peter Kostelka. Dieser sei verfassungswidrig und würde bei Lebenspartnerschaften "über den Daumen" gepeilt. Auch Landesrätin Erika Scharer (SPÖ) wird kritisiert.

Erika Scharer (Bild: SPÖ)
Scharer
"Ziemliche Willkür in Salzburg"
Bei der Präsentation des Tätigkeitsberichts der Volksanwaltschaft im Land Salzburg am Mittwoch bezeichnete Volksanwalt Peter Kostelka, früherer Parlamentarier der SPÖ im Nationalrat, die Vorgangsweise der zuständigen Behörde des Landes Salzburg unter Soziallandesrätin Erika Scharer (SPÖ) wörtlich als verfassungswidrig:

"Das ist ziemlich willkürlich, wie in der Salzburger Sozialhilfe die Einkommensanteile von Lebenspartnern, mit denen man nicht verheiratet ist, bei der Berechnung der Sozialhilfe einbezieht."

Methodik bei Berechnung: "Daumen mal Pi"
Dazu gibt es in anderen Bundesländern gesetzliche Bestimmungen, in Salzburg nicht, betont der Volksanwalt: "So lange es keine derartigen Bestimmungen gibt, ist das auch nicht zulässig. Und schon gar nicht pauschal nach dem Motto: Daumen mal Pi. Hier hat die Volksanwaltschaft nicht aufgehört, diese Dinge zu kritisieren. Es ist dann zu mehrfachen Änderungen in der Praxis gekommen, aber noch nicht zu dem gewünschten Ergebnis."

Er habe vor wenigen Wochen mit der zuständigen Landesrätin Scharer ein Gespräch geführt, ergänzt Kostelka: "Da wurde mir mitgeteilt, dass dem Landtag unverzüglich ein Gesetzesentwurf vorgelegt werde. Meinen Informationen zufolge ist das noch immer nicht der Fall."

Scharer sichert baldige Umsetzung zu
Kritik an Soziallandesrätin Scharer übt auch ÖVP-Sozialsprecherin Brigitta Pallauf. Sie habe diesen Missstand bereits vor Monaten aufgezeigt. Scharer habe hier dringenden Handlungsbedarf, so Pallauf.

Wie reagiert die Landesrätin Erika Scharer bzw. deren Beamte? Der Vollzug im Bundesland Salzburg sei bereits entsprechend geändert worden - zudem sei ein Novellierungsentwurf zum Sozialhilfegesetz in Auftrag gegeben worden.

Dieser werde derzeit von Experten geprüft und demnächst dem Landtag vorgelegt, sagt Andreas Eichhorn aus dem Büro von Landesrätin Scharer.

salzburg.ORF.at; 02.12.09
Mehr als 700 Salzburger haben sich in den letzten zwei Jahren an die Volksanwaltschaft gewendet, um zu ihrem Recht zu kommen. Diese Bilanz ziehen die Volksanwälte Terezija Stoisits, Gertrude Brinek und Peter Kostelka.
Behörden auf die Finger geklopft POLITIK 02.12.2009 (2.12.09)


3.12.2009 um 11.10 Uhr - von M. F. - Finanzierung der Existenz bei Ausbildung!


Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich hätte da eine Frage. Ich bin seit 1 Nov. in die sogenannte Notstandshilfe gefallen.Trotz über 50 Bewerbungen habe ich leider keinen Job in verschiedenen Branchen gefunden.Im Sommer wurde mir eine Umschulung zum Dipl.Ppfleger angeboten. Ich habe die Prozetur auf mich genommen und sämtliche Auflagen erfüllt (Infotag,Gesundenuntersuchung,Aufnahmetestung,Aufnahmegespräch Facharzt und sogar 1 Woche Praktikum in einen Seniorenheim) Alles mit viel Kosten verbunden aber trotzdem positiv erfüllt. Vorigen Donnerstag hat mich dann das Bfi angerufen und gesagt das die Aufnahmekommision postiv einer solchen Umschulung zustimmt,aber eine Info vom AMS gekommen sei das ich einen Bandscheibenvorfall hatte was ein kompletter blödsinn ist.Nun musste ich am nächsten Tag einen Orthopäden aufsuchen der mir eine Befundung schrieb (24 Euro) das mit meinem Kreuz alles in ordnung ist und schickte es gleich zum Bfi. Nun warte ich auf Antwort.
Wenn ich jetzt drann komme dann hätte ich folgende Frage. Da ich Notstandshilfe bekomme ab Nov.(das werden bei 900 Euro Arbeitslose ca 810 Euro sein schätze ich) frage ich Sie um was ich Ansuchen könnte um diesen Betrag in der Ausbildungszeit (3Jahre )auf 1000 Euro die ich zum Erhalt meiner Familie (Frau und 2
Kinder ) erhöhen könnte. Da meine Frau nur Halbtags arbeiten kann wegen der Kinder ist die Situation sehr schwierig.Da es sich in dieser Ausbildung auch um einen künftigen Krisensicheren Job geht und mir der Beruf auch Spass macht würde ich die Chance auch gerne Nutzen. Nur ist es eben ohne weitere Unterstützung seitens des AMS eben fast unmöglich da zur Zeit Fixkosten von 1000 Euro habe die aber im Notfall durch übernahme von Kosten meiner Frau auf 800 reduzieren könnte.
Ich bitte Sie daher dringend um
Rat wie ich weiter vorgehen soll.
Da die Ausbildung bereits am 14 Dez. beginnt bitte ich Sie um rasche Antwort.(2.12.09)

Antwort:
Sie bekommen in der Zeit der Ausbildung DLU = Deckung des Lebensunterhalts!
Ist ca. die Höhe des Arbeitslosengelds und fallen in die neue Regelung:
"Personen erhalten, bei "tatsächlicher" Qualifizierung/Ausbildung mit Dauer über 6 Monaten 200 Euro monatlich zusätlich!"
Dies finde ich gut und davon könnten sie profitieren! (ohne Gewähr)

Dazu meine Kritik nach der "Pressekonferenz"
An die SPÖ wie österreichweit an ca. 122 Medien
"Pressekonferenz" von Faymann und Hundstorfer spiegelt unverfrorene Frechheit
und ist Indiz, dass sich mit diesen unseriösen Personen die SPÖ-Politik nicht ändern wird!

3.12.2009 um 12.31 Uhr - von M. F. - Nach meinen Anruf heute beim AMS bin ich so erzürnt das ich am liebsten in die Medien gehen möchte.
Vielen Dank!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Ihnen für diese Info, und bin sehr froh das es solche Menschen wie Sie gibt und das es möglich ist über das Internet an solche Menschen heranzukommen! Danke
Nach meinen Anruf heute beim AMS bin ich so erzürnt das ich am liebsten in die Medien gehen möchte.
Am 16.11.habe ich den Antrag auf Notstand eingebracht und bis heute noch keinen Bescheid über die Höhe deselben bekommen . Man möge sich vorstellen ich habe ca 1000 Euro Fixkosten im Monat und die scheissen sich einen Dreck darum ob man Familie - (2 Kinder ) und Ausgaben hat. Über die SPÖ möchte ich lieber keine Worte verlieren obwohl ich in den 70ern in Eisenerz unter roter Schirmherrschaft aufgewachsen bin, und gerne an die Kreisky Ära zurückdenke.
Aber heute ist diese Partei nur mehr eine lari fari Partei und dieser Faymann ......na ja denken sie sich den Rest.....
Auf jedenfall steht diese Partei für alles nur nicht mehr für das wofür sie Gegründet worden ist ........
Menschen und Familie , Arbeit und Freiheit , Demokratie - und vor allem dem Stolz auf unsere Kultur und Brauchtum !!!!!!!!!!!!!!
Schön langsam frage ich mich ob es nicht besser wäre ein Zuwanderer zu sein ............
Ich glaube dann wäre die Unterstützung für meine Familie in diesem Land viel schneller u. größer ...den wir sind ja ein Land der Begegnungen (Heinz Fischer)

Auf jedenfall nochmal vielen Dank für die rasche Auskunft!

Mit freundlichen Grüssen
M. F.

Antwort:
"Schön langsam frage ich mich ob es nicht besser wäre ein Zuwanderer zu sein ............"
Ich bitte sie nicht mal im Ansatz auf suggerierte Feindbilder einzugehen! Dies ist Methode von politischen Kräften, um gesellschaftliche/untere soziale Schichten aufeinander zu hetzen und so von der
asozialen gesellschaftsschädigenden Politik der eigenen Interessen abzulenken!
Dieses Feindbild und Neidmotiv ist verantwortlich dafür, dass ihnen als Arbeitsloser keine Wertschätzung entgegen gebracht wird und "Legitimation" warum Behörden Personen aus dieser sozialen Schicht(en) entwerten und derart widerlich behandeln können/"dürfen"!

Und senden sie Beschwerden an Medien wie weiteren Adressen! Hilft allen Betroffenen! Danke!

4.12.2009
um 10.54 Uhr - von M. F. - Habe nichts gegen Ausländer
Hallo Christian!
Habe nichts gegen Ausländer aber finde das wir Österreicher gleich behandelt gehören, überhaupt wenn man in solche Situationen kommt und keine Ahnung hat wie man sich helfen kann.
Darum nochmal Danke das es solche Leute gibt wie dich! (3.12.09)

Anmerkung: Wir haben nicht mehr die Zeit um zu warten bis die Verantwortlichen der gesellschaftlichen Katastrophen aus-gestorben sind, um uns dann mit deren Fehlern/"Verbrechen" auseinander zu setzen! Denn auch die Konsequenzen unterliegen einem, uns vernichtenden, Wachstum!
Jeder Mensch ist gleichen Wertes und muss, "nicht nur", in unserem Land ein Leben in Würde führen können! Dazu hat die Menschheit die Menschenrechte verfasst, die auf alle anzuwenden sind!
Dies ginge sich (nicht zuletzt über technologischen Fortschritt) auch leicht aus, nur regiert in Österreich ein asozialer unchristlicher Menschenschlag der, bevor er an andere denkt seine und die Gier seinesgleichen befriedigt!
Er/sie nehmen sich vom gesamt-Erwirtschafteten soviel das für viele nichts mehr übrigbleibt und hier konzentriert sich das/ein "Verbrechen", stellt er/sie die Menschen für die nichts mehr übrig bleibt, über ein, durch Lügen und Statistikfälschungen, erzeugtes Feindbild als selbstschuldig hin!
Und belohnen die Menschen die gegen diese unschuldig leidenden Menschen vorgehen mit "geschützten" Arbeitsplätzen und Prämien als zusätzlichen Anreiz. (siehe z.Bsp. arbeitsmarktpolitisch-tätigen Personen)
Wir müssen gewaltfreien Widerstand leisten und diese unfassbaren Vorgehensweisen die zu psychischen Krankheiten und Suizid führen aufdecken! Damit es zu einer alternativen (emotional intelligenten) Politik des zusammenhängenden Denkens und Handelns kommen kann!
Die Voraussetzung um zum "Paradies" auf Erden zu gelangen! Wir (Menschheit) haben das selbst in der Hand!
Dazu brauchts Bewusstseinsbildung, die uns begreiflich macht was wir an Schönheit und Lebensfreude / Lebenssinn bekommen, wenn wir die in uns alle hausende "materielle" Gier mit "ein wenig" Bescheidenheit entgegnen!
Diese in uns hausende Gier macht es den skrupellosen gesellschaftsgestaltenden Kräften so leicht uns auf diesen Weg weiter zu führen und eine "heilende" Bewusstseinsbildung zu verhindern!
Deswegen auch befinden wir uns auf einem Weg auf dem wir unsere Seele verkaufen und "fast" alles entheiligen!
Viele Menschen - um meinen Optimismus zu behalten - trauen sich aber schon in den Spiegel schauen und sich auch schmerzhafte Fragen beantworten!
Dessen Antworten aufzeigen, dass"niemand" mehr im Einklang mit sich steht!
Das "fast" jeder vieles verschweigt, lügt, wegsieht, übergeht, ignoriert, weil sonst das eigene Gewissen schweren Schaden nehmen würde! "Ein Schutz also!"
Und weil es gar nicht möglich ist ehrlich zu bleiben. Könnte man so gegen die Interessen für die man arbeitet verstossen und die Existenz-Sicherung gefährden!

"Liebe als Retter - aber "momentan" leider noch Paradoxon!"
"Fast" jeder Mensch hat mal geliebt (hoffentlich) oder liebt andere Menschen!
In diesem Bereich kommt es zum grossen auch eigenen (sehr schmerzhaften) Schaden wird Lüge zum Alltag!
Lösen Lügen doch die eigene und die Identität der Partnerschaft auf!
Was meine Hoffnung zur Heilung der Seele der Menschheit stärkt, aber momentan paradoxer Weise der Grund ist, warum wir uns nicht von der Stelle bewegen, schlimmer noch, wir uns von skrupellosen egoistischen Kräften,
die ihr Glück nur in der eigenen Bereicherung sehen und die anscheinend noch nie geliebt wurden oder selbst geliebt haben,
in die Vernichtung verführen lassen!
Denn Liebende fühlen, das Lügen das Leben, die Liebe, auch die Partnerschaft wie die eigene Identität entwerten, weswegen bestimmte Bereiche nicht angesprochen werden, um die PartnerIn nicht zu kompromittieren und ihr/ihm so auch keine Lüge abzuverlangen!
Dies ist leider u.a. ein Grund warum menschenverachtender - vernichtender Umgang weiter lebt und selbst mitpraktiziert wird - dient er doch gleichzeit der Existenzsicherung - auch der Familie!
Dieser Kreislauf muss durchbrochen werden! Und wir haben nicht mehr wie bisher
- aus Angst vor den Nachteilen die wir befürchten wenn wir die "Mächtigen"/Schuldigen über Wahrheiten kompromittieren/aufdecken -
die Zeit um zu warten bis die Verantwortlichen aus-gestorben sind, um uns dann erst mit den Fehlern und Fehlverhalten dieser skrupellosen Menschen - selbst wenn es sich um Regierende handelt -, auseinanderzusetzen, weil auch die katastrophalen
gesellschaftlichen/menschlichen Konsequenzen einem, uns vernichtenden, Wachstum unterliegen!

6.12.09 um 10.00 Uhr - Was ich damit sagen will!
Wenn ein Mensch einen anderen Menschen zutiefst liebt, fühlt er/sie welchen Stellenwert ein anderer Mensch (andere Menschen) in seinem Leben einnimmt und er/sie könnte nie einem geliebten Menschen das antun, was wir z.Bsp über behördlichen Umgang wahrnehmen und politische Anweisung ist!

Über diese Liebe zu einem Menschen weiss er/sie wieviel Wert auch andere Menschen für einander empfinden! Und über diese Erfahrung/Liebe werden alle zu "Bezugspersonen" weil man jeder(m) dieses Gefühl wünscht/gönnt! Spiegelt sich darin die Lebensfreude / der Lebenssinn / das Göttliche!
Über dieses Empfinden der Liebe entsteht eine Verbindung die sich auf Achtung und Respekt gegenüber allen/allem stützt!
So entsteht ein allumfassendes Denken/Bewusstsein, dass ein Fühlen hervorruft, das es unmöglicht macht andere Menschen zu entwürdigen, erniedrigen und sie so durch Behandlung/Umgangsform - selbst aus einer Machtposition heraus - zutiefst verletzt und in die psychische Krankheit oder Suizid treibt!
Weil man es - in der zusammenhängenden Sichtweise / im Bezug auf Liebe - dem PartnerIn den man liebt antut und letztendlich auch sich selbst!

Wir alle haben uns tief in uns/im Persönlichen mit Faschismus auseinander zu setzen! Wurzelt er im Egoismus und dieser in der Arterhaltung!
Eine tatsächlich entstandene und gefühlte Liebe hebt diese extrem starke Kraft in uns auf und macht erfahrbar, dass man in dieser Situation, jemanden anderem mehr Wert als sich selbst beimisst!
Dieses Bewusstsein als Zielsetzung , wenn auch in Abstufungen, führt uns zum Paradies auf Erden! Weil sich alle auf den Nächsten konzentrieren / alle auf den Einzelnen! Was den Existenz-Kampf und den Energieverlust des Einzelnen aufhebt! Er/sie diese Energie für positives gesellschaftliches Engagement zur Verfügung hat und in Dankbarkeit auch einsetzt!
Und es so zu einer Gesellschaftsform kommt, in der sich der Einzelne entfalten/verwirklichen kann und mit seinen Fähigkeiten/Kenntnisse die er/sie für die Gesellschaft einsetzt, sie enorm bereichert!
Es kommt so zu einem Klima der Wertschätzung, Dankbarkeit, der Freude, der Sinnhaftigkeit, der allumfassenden Liebe!
Dieses Klima sorgt für wenig psychische Erkrankungen und Kriminalität etc.

Die Lebenserhaltung (Leistung) für den Einzelnen/ die Gesellschaft wird nicht mehr "nur" wie vor eigentlich noch kurzer Zeit, durch menschliche Arbeitskraft, sondern durch fortschreitende Technologie erbracht, weswegen wir uns dieses Leben bei gerechter Verteilung leisten können! Und es wird wunderschön!
Über die Evolution, der auch der menschliche Geist (Bewusstseinsbildung) unterliegt, kommen wir auch in diese Situation!

Dafür sorgen nicht nur meine, wie auch schon die Argumente vieler Menschen in diese Richtung, sondern die eingesetzten Konsequenzen/Katastrophen die sich weiter ausbreiten, gehen wir den eingeschlagenen egoistischen Weg des Neoliberalismus weiter! (Dessen Anhänger alles unternehmen um diese Informationen nicht zu verbreiten, zu leugnen! Müssten wir dann doch sofort eine Änderung herbeiführen, was diese Egoisten aus ihrer Position der Vorteile und Macht verdrängen würde!)
Ein Weg der für wenige immer mehr Vorteile bringt, diese Wenigen aber über das meist unredlich/unehrenhafte angehäufte Kapital noch die Macht innehaben und über errichtete Abhängigkeiten (auch Gesetze) die Menschen zwingen ihrer kranken Ideologie zu folgen!
Die, mit den Partizipierenden des Systems (auch Medien), gekonnt über Lügen (z.Bsp. "christlich-sozial") wie dem Verbreiten falscher Informationen (zBsp. gefälschte Statistiken) die Realität verdecken und die verschiedenen sozialen Gesellschaftsgruppen aufeinander hetzen! (Ein Belohnungssystem / Anreiz wie z.Bsp. Prämien sichern zudem die menschenfeindliche Umsetzung)

Ps.: Auch bei den Medien stelle ich mir oft die Frage wieso sie sich als Propaganda-Sprachrohr benutzen lassen!
Meine Erkenntnis: Proportionale Partizipation am System der ungerechten Verteilung / der Ausbeutung! = Die gekaufte Gesellschaft!

Der Neoliberalismus (ÖVP) lässt keine "wahre" Liebe zu!
Erfordert die Umsetzung dieser hyperegoistischen Ideologie - der Ausbeutung der unteren sozialen Schichten ein zutiefst menschenverachtendes / vernichtendes Verhalten gegenüber Mitmenschen, das die MitarbeiterInnen der staatlichen Behörden gewährleisten müssen!
Wie sollte man einem Menschen den man liebt mitteilen, was man Menschen, die ev. von anderen geliebt werden, antut und welche Konsequenzen/Katastrophen diese Vorgehenweise freisetzt! Von Krankheit, Kriminalität (die übrigens alle betrifft) bis zur Selbsttötung!
Eine Aufrichtigkeit wäre unmöglich möchte man die Liebe nicht verletzen!
Deswegen muss gelogen werden und müssen z.Bsp.: gefälschte Statistiken erstellt und verwendet werden!
Sagt man einem anderen "geliebten" Menschen die Wahrheit, so ist es nicht möglich einem Schamgefühl auszukommen - Das in dieser Dimension und auf Dauer unweigerlich zur Erkrankung führen würde!

Die zukünftige Gesellschaft der Isolierten oder der lockeren Bindungen!
Deswegen ist es leichter alleine zu bleiben! Die Verdrängung kann ich mit mir alleine leichter umsetzen! Es ist einfacher sich selbst zu belügen!
Und mich nur auf die Belohnung (sicherer Arbeitsplatz / Prämie) freuen!

Das ist der wahre Horror!
Die menschliche Erziehung funktioniert wie eine Dressur! Dient man den Interessen der Mächtigen/Arbeitgeber und sorgt für deren Vorteil gibts dafür eine Belohnung!

So wird Ethik/Moral Charakter, Anstand etc., stören sie der Zielsetzung meines Dienstgebers, weggeblendet/ausradiert!
Gibt es für Zuwiderhandlung dieser immens wichtigen Regelung unseres Zusammen-Leben, doch eine Belohnung!
Schlimmer! Es kann sich also nur um Vernunft handeln, denn diese "Belohnung" sichert mir das Existieren - (z.Bsp.: "Essen")!
Alles was mir das Existieren erschwert ist völlig unvernünftig!

Die isolierte, egoistische, entsolidarisierte Gesellschaft, (u.a. Singlehaushalte) erleichtern der Ausbeuter-Mentalität (z.Bsp. ÖVP) uns zu unterdrücken!
Nicht nur die Gier trägt dazu bei, dass viele alleine bleiben - sie wollen niemanden etwas abgeben -, sondern wie beschrieben, brauche ich "ethiklose/morallose" Handlungen die der Erfolg/Karriere erfordet keinem Liebenden erzählen, brauche ich mich nicht rechtfertigen und so mein unerträgliches Schamgefühl aktivieren!

Klar erleichtert es, dass, z.Bsp. über Abhängigkeiten, "jeder" mitmachen muss! Aber im Gespräch (unter Liebenden) wird die ganze negative zerstörende Kraft sichtbar und zeigt Menschen und Tugenden auf, die sich für eine tiefe Liebe nicht eignen / "nicht taugen!

Übrig bleiben Partnerschaften als Interessensgemeinschaften! In diesem menschlichen Bewusstsein auch als Besitz interpretiert- PartnerIn als Eigentum!

"Das derzeitige menschliche / "politische" System wird von Menschen gestaltet und umgesetzt denen tiefe Liebe fremd ist, was wiederum die Ursache für menschlichen Verhalten`s (politische Rahmenbedingungen / behördliche Umgangsformen) ist, das jede Form von Liebe, schon im Ansatz, zerstört!"

Wir müssen den Kreislauf diesen Horrors uberwinden! Das geht nur gemeinsam!

Ps.: Im Bewusstsein das Menschen, die noch nie geliebt wurden, selbst noch nie geliebt haben, diese Zeilen gar nicht verstehen können!

"Und es gibt anscheinend immer mehr dieser Menschen! Für mich verständlich, dienen sie (im Neoliberalismus) nur mehr der "Leistung"!
Beide Eltern sind arbeitstätig - haben keine Zeit und Energie mehr für das Kind, das von anderen aufgezogen wird! - Von Tagesmütter, Kindergärten - jetzt auch noch verpflichtend - über Schule und Schulhort - Dies bringt Menschen ohne Urvertrauen hervor, die nur mehr funktionieren sollen/müssen! Ihre Entbehrungen / Frust führt zu einer Neid-Einstellung / einem Verhalten das allen anderen - "so sie die Macht dazu haben" - ein glückliches Leben erschweren/verunmöglichen - weil sie nicht mit ansehen können das andere zufrieden ev. auch glücklich sind - es niemanden zusteht - mir ist es schliesslich auch so ergangen - Etc. Etc."

(etwas ausführlicher beschrieben im
Neoliberales Welt-, und Menschenbild!
Zeitgeistanalyse von Christian Moser 28.08.2006)

Den Eltern bleibt als Erziehungsaufgabe nur mehr übrig, Druck zur Anpassung auszuüben!
Und Anpassung ist für ein "Gemeinsam" sehr wichtig! NUR an was anpassen? Die Wichtigkeit dieser Frage ergibt sich eigentlich von alleine, wenn man sich mit der Vergangenheit - dem Nationalsozialismus auseinandersetzt - Was wir leider noch nicht aufrichtig und intensiv genug getan haben! An was anpassen?

"In der Aufarbeitung der neoliberalen/faschistischen Kräften dient die Nazi-Zeit nur, wie so vieles, dem Negativ-Vergleich!
"Da gehts uns heute ja gut! Schliesslich stecken wir Minderheiten nicht mehr in die Gaskammer! etc. etc."
Ein in den "Selbstmord" mobben hat ihrer Ansicht nach nicht den selben Stellenwert!"

---------------------------------- ------------------------------------------------------- ----------------------

>In diesem Sinne noch Widersinniges an dem ich selbst schon verzweifelte :

"Wird doch der Partner von der Frau unter dem Aspekt der Familien-Existenz-Sicherung ausgesucht! (Arterhaltung)
Hängt heute nicht mehr unmittelbar mit Stärke, Keule und Jagdgeschick zusammen, sondern mit einem sicheren Posten und gutem Einkommen!
Das bedingt neben Fähigkeit und Leistung völlige Angepasstheit und keinsterlei Widerspruch und Kritik u.a. am Arbeitgeber - selbst wenn die Firma Ethik, Moral und Umwelt zerstört!
Dies steigert Abhängigkeit und die Allmacht der Dienstgeber!"

>"Hat man also als Arschkriecher, Feigling, Heuchler etc. bei Frauen die grössten Chancen, weil die neoliberale Angepasstheit diese Charaktereigenschaften einfordert und diese erst in Verbindung mit Leistung für das Einkommen sorgen, das die (familäre) Arterhaltung gewährleistet!"

- Ein Grundeinkommen das Abhängigkeiten auflöst wird für uns Menschen unvorstellbare positive gesellschaftliche Entwicklungen nach sich ziehen!


Menschenbild-Definition: Es gibt keinen faulen, sondern nur erkrankte, demotivierte Menschen!

4.12.2009
um 18.03 Uhr - von M. F. - Wir sind alle nur Menschen und unterliegen nur einer Macht!
Hallo Christian!
Du hast vollkommen Recht und ich bin deiner Meinung.
War heute am AMS und habe Parole gezeigt .

Wir sind alle nur Menschen und unterliegen nur einer Macht! (Wer oder was immer das auch ist) Bitte mach so weiter..........
Danke!!!!



3.12.2009 um 9.37 Uhr - von T. S*. - Freiwillige Vorauswahl?


Liebes SoNed! Team, liebe Leidensgenossen!

Kleine Vorgeschichte: Ich habe kürzlich einen neuen Berater zugeteilt bekommen(anscheinend ist der alte eigentlich garnicht für mein \"Profil\" zuständig gewesen, schade, der war wirklich ein toller Mensch) und in Folge dessen wurde natürlich meine momentane Situation und die Zielsetzung neu diskutiert. Ich habe also meiner neuen Ansprechperson erklärt in welchen Bereichen ich sehr gerne arbeiten würde und wo ich mich qualifiziert sehe, aber auch, welche Bereiche für mich komplett ausscheiden weil ich dafür weder der Typ bin, noch eine Qualifikation habe etc.

Dazu zählen zb Außendienstjobs bei Versicherungen, Finanzberatern oder Immobilienmaklern. Nichts gegen diesen Berufsstand, aber dazu muss man wohl geboren sein und ich bins definitiv nicht.

Von Beraterseite gabs dazu 100%ige Zustimmung und man war sich einig, dass man den Fokus lieber auf meine Stärken legen sollte.

Soviel zur Vorgeschichte, denn jetzt habe ich eine Einladung(verschickt vom Berater) zu einer sogenannten Vorauswahl/Jobbörse(im Ams Gebäude) erhalten, und dort geht es eben um eine Stelle im Außendienst als Versicherungsberater. Das Unternehmen gibt sich im Angebotstext übrigens nicht zu erkennen, aber diese Jobbörse dürfte wohl trotzdem von diesen anonymen Herren abgehalten werden.

Im Schreiben steht ausdrücklich \"Einladung\", bei der Stellenbeschreibung sogar \"besuchen Sie uns wenn Sie sich angesprochen fühlen\". Außerdem fehlt der typische Abschnitt für den Stempel etc. -> Bedeutet das nun, dass es sich um eine freiwillige Veranstaltung handelt?

Beim AMS direkt wollte ich erst garnicht anfragen und ich bin jetzt auch skeptisch wie ernst mein Berater unsere Gespräche nimmt und trauere meinem alten Berater nach, dem konnte ich nämlich fast uneingeschränkt vertrauen.

vielen Dank für die großartige Plattform

Antwort:
Da in der Einladung kein Hinweis auf §49 Kontrolltermin zu finden ist und sie sich angesprochen fühlen sollen, handelt es sich um ein freiwilliges Erscheinen! (ohne Gewähr)



2.12.2009 um 10.48 Uhr - von S. V. - Fahrtkostenübernahme


Hallo Leute!
Bin neu hier, arbeitlos, arbeite geringfügig/freiberuflich für zirka 200 Euro in der Werbung, Alter knapp über 40. höhere Ausbildung, spreche 5 Sprachen. Z.Zeit nehme ich an 3 Beratungen teil!!! Nostandshilfe bekomme ich 2 Euro pro Tag(kein Witz)! Habe keinen konkreten Vorschlag bezüglich Fahrtkostenübernahme bekommen. Weiß jemand Rat? Danke im Voraus! (30.11.09)

Antwort:
für kurs oder zum vorstellen?

bei einem pflichtkurs gibts ab zwei kilometer entfernung vom wohnort fahrtkostenzuschuss

für vorstellungstermine - vorher mit beraterIn ausmachen - besser in den
betreuungsplsn aufnehmen lassen - richtet sich das fahrtgeld nach den
öffentlichen verkehrsmittel!
(ohne gewähr)


2.12.2009 um 10.21 Uhr - von T. -"Unwissenheit und unaufrichtige Antworten auch der Behörden führt zum Nachteil und Verunsicherung der Betroffenen!"


Hallo! Wiedermal muss ich mich an Sie wenden. Ich hatte Interesse an der Unternehmensgründung durch AMS. Ich war bis 18.11.2009 in Arbeitslose und seither beziehe ich kein Geld mehr vom AMS (Notstandshilfe steht mir auf Grund des Einkommens meines Lebensgefährten nicht zu). Im Oktober habe ich mich bei meiner AMS Beraterin für die Unternehmungsgr.informiert und bekam da keine genauen Informationen, sie meinte nur, ich soll bis 16.11. ein Unternehmenskonzept erstellen und dieses ihr vorbei bringen. Daraufhin meinte ich, ob das dann eh nicht zu knapp wird (Arbeitslosigkeit endete ja mit 18.11) und ob ich dann die Unternehmensgründungsphase auch noch mit meinen aktuellen Tagessatz der arbeitslosigkeit berechnet bekommen würde. Sie meinte damals, ist kein Problem, ich lege ja eh am 16.11. mein Konzept vor. Gesagt, getan...Unternehmenskonzept wurde von mir am 16.11. vorgelegt und die Dame machte dann für heute (30.11.) einen Termin bei einer Unternehmensberaterin aus. Dort war ic!
h heute und diese meinte, dass ich zu spät dran sei. Denn da ich jetzt keinen Bezug mehr von der Arbeitslosen beziehe, bekomme ich einen Mindestsatz von ? 18,50 und nicht den von meiner Arbeitslosen (dieser war wesentlich höher). Sie meinte,ausschlaggebend ist der Termin bei der Unternehmensberatung und nicht bei der AMS Beraterin (na super, von wo soll ich das bitte wissen?!?!).Meine AMS Beraterin hat mir dann nur telefonisch mitgeteilt, dass wir halt über der Frist sind und ich eh die ? 18,50 bekomme und ich überhaupt froh sein soll, wenn ich überhaupt aufgenommen werde. Und sie kann das jetzt nicht mehr rückwirkend ändern, denn das wäre Rechtswidrig. Ich erklärte ihr dann, dass Sie mir eine falsche Auskunft gegeben hätte, und ich ja schon im Oktober um ein Gespräch gebeten habe....aber das war ihr dann egal. Kann es sowas denn wirklich geben?!?! Bin noch immer sprachlos! Habe aber leider nichts schriftliches in der HAnd. Außerdem wurde mir von der Unternehmensberaterin e!
rklärt, dass ich für 2 Jahre einen Betrag von ca.? 143,00/mona!
tlich an
die Sozialvers.d.gew.Wirtschaft bezahlen muss! Kann es das geben? Ich kann mich doch jetzt nicht für was verpflichten, wo ich noch nicht mal weiss, wie hoch meine Umsätze sein werden. Die Dame meinte, sollte ich mal mit meinen Umsätzen geringfügig sein, dann steht mir die Beihilfe nicht mehr zu, aber die SV ist trotzdem zu zahlen. Kenn mich echt nicht mehr aus. Bitte könnten Sie mir da helfen? Bin schon soweit, dass ich die Beihilfe überhaupt nicht mehr in Anspruch nehmen will, da ich mich nicht für irgendwas verpflichten möchte. Bis heute hat mir keiner sagen können, was passiert, wenn meine Geschäftsidee doch schief geht. Muss ich dann die Förderung zurück zahlen? Was passiert mit der Sozialversicherung d.gew.Wi.? Bitte nochmals um Antwort. Danke und lG T.

Antwort:
Stellen sie diese Frage wegen der Sozialvers.d.gew.Wirtschaft der Wirtschaftskammer! Ich könnte mir vorstellen dass sie dort eine kompetente aufrichtige Antwort bekommen! (Bitte um Rückmeldung)
Es sieht mir so aus, als das sie abgeschreckt werden sollen!
Diese Sozialversicherung ist ab der Realisierung ihrer Selbständigkeit zu bezahlen!
Der "Kurs" soll dazu führen! Aber meldet nicht eine Firma ab Einstieg in den Kurs an! Wenn sie genommen werden so sieht der Kursanbieter eine Chance diese Idee zu verwirklichen! Und bei Misserfolg müssen sie die Unterstützung nicht zurückzahlen! (ohne Gewähr)
Lassen sie sich das bei Kursantritt schriftlich geben! Das beruhigt!
(Siehe auch 4 Phasen Unternehmensgründungsprogramm / WIE)

Gehen sie mit einer Begleitperson zum Vorgesetzten ihrer BeraterIn und stellen sie klar, dass ihnen der höhere Arbeitslosenbezug zusteht!
Sie auf das Problem rechtzeitig hinwiesen und es durch eine falsche Auskunft der Beraterin zum Nachteil kommt!
Es handelt sich dann m. M. bei der rückwirkenden Änderung um keine Rechtswidrigkeit, sie möchte nur ihren Fehler kaschieren!
Die Arbeitslosen lassen sich aus Angst "noch" zuviel gefallen!

Es gibt eine AMS - Haftung
Die bekl. Partei hat für die Folgen der falschen Auskunft ihrer Organe einzustehen!

Es ist zwar schwierig zu beweisen! Da der übliche alltägliche Umgang der AMS-MitarbeiterInnen durch Lügen abgesichert wird! Hat man keinen Zeugen wird im nachhinein alles was geredet wurde und gegen sie spricht abgestritten!
Im AMS ist kein Anstand und Charakter/Ehre zu erwarten! Im Gegenteil!
Dessen muss man sich bewusst sein und am besten immer, aber auf alle Fälle in heiklen / wichtigen Angelegenheiten einen Zeugen mitnehmen!
Ihre rechtzeitige Unternehmenskonzept-Abgabe ist allerdings ein Indiz, dass über diese Angelegenheit vorher schon gesprochen wurde!
Nochmals: Insofern ist m. M. eine "rückwirkende Änderung" keine Rechtswidrigkeit!



2.12.2009 um 9.59 Uhr - von A. - Zwangskurs wenn ich wegen Partnerschaft keinen Anspruch auf Notstand habe?


Guten Tag!

Ich war 8 der letzten 12 Monate arbeitslos und beziehe ALG, dessen Anspruch Mitte Jänner endet. Nach ein bisschen Recherche weiß ich, dass ich aufgrund der Anrechnung des Partnereinkommens keine Notstandshilfe erwarten kann.

Nun schickt mir das AMS eine Einladung zu einem sog. "LINK"-Kurs zwecks beruflicher Neuorientierung, der bis zu 12 Wochen dauern kann.

Frage: Kann mich das AMS ab dem Zeitpunkt, zu dem mein Anspruch auf ALG endet und ich keine Notstandshilfe bekomme, dazu zwingen, diesen Kurs zu besuchen? Da ich ab Mitte Jänner keine finanziellen Mittel mehr vom AMS beziehe, sehe ich eigentlich auch kein Druckmittel des AMS gegen mich.

Recht vielen Dank & viele Grüße! (1.12.09)

Antwort:
Sie werden dann als Arbeitssuchender gestrichen! Heisst Arbeitslosen-Statistik-Erfolg und Prämie fürs AMS! Sie verlieren aber dann die Pensionsversicherungszeit!


2.12.2009 um 9.50 Uhr - von P.R. - Vertrauliche Daten: HIV-Tests gelangen zum AMS


26.11.2009 | 15:21 | (DiePresse.com)

Das Arbeitsmarkt-Service kennt den HIV-Status einzelner Klienten, ohne dass diese die vertraulichen Daten bekannt gegeben hätten, sagen Aktivisten. Das AMS weist die Vorwürfe zurück.

Anmerkung:
Eine AMS-Ausrede lautet in diesem Artikel, dass das AMS von der Arbeitsfähigkeitsfeststellung des Amtsarztes informiert wird!
? Wie versteht man Datenschutz?! Der Amtsarzt hat mitzuteilen um wieviel % der "Zwangs"untersuchte vermindert leistungsfähig ist und ev. welche Arbeiten er nicht verrichten kann!
Aber nicht welche Krankheit dafür verantwortlich ist!!



2.12.2009 um 9.49 Uhr - von T. F. - zum x-ten mal Jobtransfair .


Hallo Hr.Moser.

Heute schreibe ich wieder. War beim AMS. Berater hat mir zum x-ten mal Jobtransfair gegeben.
Er meint ich bekomme keine Kurse mehr von ihm. Nur wenn mich eine Fa. nimmt.
Der Berater glaubt er kann machen was er will.
Ich war bereits 4 mal bei JTF, 2 mal bei Trendwerk
Einer ex-Kollegin geht es auch so. Gibt es die Möglichkeit SOB - Sachen abzuwehren.
Der Berater will gut dastehen im AMS. Ihm kümmert es gar nicht. Im Radio habe ich gehört, es gibt über 340000 Arbeitslose. Tendenz steigend Wie soll man einen Job finden bei Stellenabbau?

Wo kann man sich beschweren?
Danke T. (1.12.09)

Antwort:
Abzuwehren "nur" wenn KV + Entlohnung nicht eingehalten wird!
Beschwerden - Machen sie das, es müssen sich mehr Leute zu wehren anfangen!

Diese an mehrere Adressen senden!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema


Eine Diskussion um Betriebsratsgründung würden diese Ausbeuter-Firmen nervös machen!

"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"

Die hohe Arbeitslosigkeit ist im Interesse der Schmarotzer-Zwangsbetriebe!
Erwirtschaften das rekrutierte Personal ihre Existenz! Weigert sich ein Zugewiesener wird seine/ihre Existenz vernichtet!

ÖVP/spö Strategie! / KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik



1.12.2009 um 15.05 Uhr - von Ku. - Sperre für geringfügige Tätigkeit?



Hallo,
Frage,rechtlich wird das ams damit durchkommen,oder?
nun,ich wurde von meiner Betreuerin gemopt ,hab mich beschwerd und bekomme jetzt die retourkutsche.
Mein Mann seit drei Jahren selbstständig ,musste monatlich sein Bruttogehalt übermitteln.(Schwierig im ersten Jahr)Ich war Notstandhilfebezieherin.Jetzt möchte das Ams für das Jahr 2007 :4000.- (woher??)zurück ,begründung ich habe mich nicht im Notstand befunden.Hab ich was verpaßt?Scheinbar!Warum wird die SV (bei meinen Mann)bei der Berechnung nicht vom Einkommen abgezogen? Möglich,(Rückzahlung) gilt für das 2008 das gleiche. Naja,dann frohe Weihnachten.Mal sehen was meine Kinder dazu sagen,von wegen Geschenke,gibts heuer keine!!!
und an alle :ein frohes neues Jahr mit möglichst wenig neuen Schulden!
Ach ja von meiner Betreuerin erhielt ich heute eine Bewerbungsadresse,(Geringf.! hab schon eine) mit dem dicken Nachsatz wenn ich mich bei ihr nicht mit den Bewerbungsunterlagen in 7Tagen melde ,wird der Bezug gestrichen!
Dass ich darüber noch lachen konnte hat mich selbst
überrascht

Antwort:
Es tut mir leid bei dem Problem mit der Rückzahlung geht mir der nötige Durchblick ab um etwas sagen zu können! Wenn sie nicht zuweit von Wien weg wohnen würde es sich ev. auszahlen AMSand, mit den Unterlagen, zu besuchen!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Ansonsten mal zur AK schauen ob die Auskunft geben können oder gar helfen!

Ein geringfügige Tätigkeit ist keine verpflichtende! Daher kann diese Vermittlung nicht mit §10 Bezugssperre belegt werden!
Zumutbar ab 20 Stunden! (Und ist das schon schlimm! Ist oft ein Existieren nicht möglich!)

>Dazu die AK
die vor Gericht ging weil einer alleinerziehenden Mutter der Notstand gestrichen wurde, da sie eine geringfügige Beschäftigung kündigte!

Seit dem vergangenen Jahr ist im Arbeitslosenversicherungsrecht klar geregelt, dass ein Beschäftigungsverhältnis mit weniger als 20 Wochenstunden keine zumutbare Beschäftigung darstellt. Wer eine solche „unzumutbare“ Beschäftigung nicht annimmt, dem darf das Arbeitsmarktservice nicht das Arbeitslosengeld oder die Notstandshilfe streichen. Folglich kann nach Meinung der AK auch bei Lösung eines solchen Arbeitsverhältnisses keine Leistungssperre verhängt werden.<
Eintrag vom 13.02.2009

Besuchen sie mit einer Begleitperson den Vorgesetzten tragen sie ihm/ihr das und andere Propleme mit ihrer Beraterin vor

(ohne Gewähr - AMS sperrt auch rechtswidrig!)


30.11.2009 um 13.20 Uhr - von H. W. - Antwort der Präsidentschaftskanzlei


Hallo Christian,

anbei endlich die Antwort des Präsidenten/der Präsidentschaftskanzlei
zu meiner Beschwerde über das AMS (wurde als Anhang gesendet).

mit besten Grüßen, H. W.

From: president-office@hofburg.at
To: H. W. Date: Mon, 30 Nov 2009 10:46:08 +0100
Subject: Ihr Schreiben an den Herrn Bundespräsidenten

>Inhaltsbeschreibung!
Inhaltlich ein netter Textbaustein / Vordruck für alle, dass ihm aus verfassungsrechtlichen Gründen kein Einfluss zukommt. Aber er gerne bereit ist eine Anfrage an das Sozialministerium Huntsdorfer zu senden! Was auch passiert!<

Mit den besten Empfehlungen (siehe Beilage)

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
A-1014 Wien, Hofburg, Ballhausplatz
Tel. +43-1-53422-0, Fax +43-1-53422-418
president-office@hofburg.at
Besuchen Sie unsere Homepage unter www.hofburg.at

Anmerkung:
Aber trotz wissen, dass einem vom Präsidenten nicht geholfen wird, auch an ihm weiter (zusätzlich) die Beschwerden senden! Er muss mitbekommen wie es in "seinem" Land zugeht!
"Das die untere soziale Schicht über politischen Willen und Rahmenbedingungen/"Gesetze" unehrenhafter Motive, durch behördlichen Umgang/Behandlung erniedrigt, beleidigt, gedemütigt, persönlich entwertet wird und u.a. deswegen viele Menschen psychisch krank werden und nicht wenige sich mit Suizid auseinandersetzen! Wieviele den letzten Schritt gehen müsste untersucht werden!
Legitimiert durch ein, über Lügen und Statistikfälschung, erzeugtes Feindbild!"


29.11.2009 um 10.17 Uhr - von Ha*. Momentan bin ich an meinem Tiefpunkt angelangt.


sehr geehrtes soNed- team,

ich bin gerade überglücklich, dass ich eure seite gefunden habe, denn momentan bin ich an meinem tiefpunkt angelangt.

also ich mache es kurz:

ich bin seit 2003 als edv trainerin tätig und hatte dazwischen auch unterbrechungen und war beim AMS. die jobs habe ich mir immer wieder selbst gesucht und auch gefunden. mein großes problem ist, dass ich ein abschöpfungsverfahren habe, mein mann hat mich 2003 mit meinem kind und einem berg schulden sitzen gelassen und ist verschwunden. wenn das bei vorstellungsgesprächen zur sprache kommt ist das meist von vornherein das aus. meine beraterin glaubt mir das nicht....
nun bin ich seit ende dezember08 zu hause, diese beraterin hat mich schon fetzen sortieren geschickt, pissoir putzen in einem hotel und mitte letzer woche kam der letzte hammer, ich soll an einem gemeinnützigen beschäftigungprojekt teilnehmen für gastronomie und tourismus in einer großküche. ich hab zwar die hbla matura war aber noch nie in der gastronomie tätig ausser mal vor 23 jahren im sommer um geld zu verdienen. ach ja ich bin 42 jahre. bei mir wurden auch vor 5 jahren asthma und allergien festgestellt, aber über diese dinge geht meine beraterin einfach hinweg. ich kann 3 fremdsprachen und habe auslandserfahrung. bin gerade wirklich sehr verzweifelt, denn ich muß mich am 1.12.09 bei diesem projekt melden sonst streichen sie mir das geld. ich wäre euch unendlich über hilfe dankbar. herzlichen dank

viele grüße
hanna (28.11.09)

Antwort: In einer Küche dürf(t)en wegen gesundheitlicher Bedenken nur freiwillige MitarbeiterInnen aufgenommen werden!
Wir haben/("hatten"?) in Braunau das selbe Problem! Noch dazu kocht diese Küche für Kindergärten und Schulhorts!
"Ich finde hier gibts eine Steigerung der Verantwortungslosigkeit, denn es sind die verpflichteten Gesundheitsuntersuchungen für KüchenmitarbeiterInnen abgeschafft worden und trotzdem wird jede(r) verpflichtet diese "zumutbare" Beschäftigung anzunehmen!
Soviel ich aber aus einer Rückmeldung einer Frau, die ich von dieser Problematik unterrichtete und die dies beim Vorstellungsgespräch angesprochen hatte, entnehmen konnte, konnte sie die Teilnahme ohne Sanktionen verweigern , weil (nach eigenen Angaben) ihr gesundheitlicher Zustand nicht dem entsprach um die Verantwortung auf sich nehmen zu wollen, um u.a. für diese Kinder zu kochen!"

Gehen sie auf alle Fälle zum Vorstellungsgespräch und teilen sie denen mit, dass sie aus Gründen der Gesundheit die Verantwortung nicht auf sich nehmen um in einer Küche zu arbeiten!
Ich denke wenn die auf diese Problematik nicht eingehen und sie gegen ihren Willen einstellen führt diese Thematik auch in der öffentlichen Behandlung/Diskussion sehr wohl zu einem Meinungsbild das sich gegen diese "Firma" richtet, da die allgemeine Gesundheit gefährdet ist/sein könnte!
Ich finde in einer "öffentlichen" Küche dürften nur MitarbeiterInnen beschäftigt werden die das gerne tun, weil nur so ist ein verantwortungsvoller Umgang von den MitarbeiterInnen zu erwarten/gewährleistet!

Anmerkung: Ev. wird jetzt in Braunau (SÖB) auf die erhöhte Verantwortung eingegangen!
In einer Flugblatt-Aktion informierte ich Involvierte wie Verantwortliche und konnte feststellen, dass "grossteils die Meinung" der von mir Unterrichteten sehr wohl meinem Argument folgten!
Ich war/(bin) mir auch sicher, dass wenn sich das Thema/meine Vorwürfe auch unter den betroffenen Eltern ausbreitet, sich die öffentliche Meinung/Empörung gegen den Betrieb richtet!

In einem Flugblatt verwendete ich aber geschäftsschädigende, rufschädigende Begriffe bezüglich der Tätigkeit dieses SÖBs, worauf ich über einen Streitwert von 25 000 Euro geklagt wurde! Die Klage wurde, nachdem ich eine Unterlassungserklärung wie Widerruf unterzeichnete, zurück gezogen!
Ich hätte mich der Klage vor Gericht gerne gestellt, aber wegen gewisser Umstände musste ich mir die schmerzhafte Niederlage eingestehen!
Ev. wird aber jetzt in Braunau auf die erhöhte Verantwortung - wie in der Antwort beschrieben - eingegangen!
(ohne Gewähr)

29.11
.2009 um 10.55 Uhr - von Ha*. ("Ex-Trainerin") - und alles was sie auf ihrer Seite über diese Deppenkurse schreiben stimmt, ich habe schon nach Anlaufstellen gesucht um diese Mißstände zu melden!
guten tag herr moser,
ich habe ihnen gestern schon geschrieben, da keine reaktion kam, dachte ich vielleicht weil in der emailadresse ein unterstrich war und vielleicht im formularfeld nicht erkennbar, oder es ist einfach meine panik und meine totale verzweiflung von ihnen keine antwort zu erhalten, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll. ausserdem ist wochenende.. bin wirklich wieder mal am untersten ende angekommen und verzweifelt....ich habe 540? notstandshilfe, da als bemessungsgrundlage ein monat genommen wurde wo ich wenige stunden hatte, ausserdem wurden alle trainer bei diesem institut nur als freie mitarbeiter mit oder ohne gewerbeschein eingestellt, ich war ohne...aber ich war froh das ich wenigstens das hatte...und alles was sie auf ihrer seite über diese deppenkurse schreiben stimmt, ich habe schon nach anlaufstellen gesucht um diese mißstände zu melden, habe schon beim ams vorgesprochen um aufzuzeigen was da abgeht, ich konnte da als mensch nicht mehr zusehen, hahhaaa die beim!
ams haben mich nur milde belächelt und indirekt bedroht und die rechnung dafür bekam ich jetzt mit diesem beschäftigungsprojekt...also wenn sie infos zu all diesen bildungsträgern brauchen fragen sie mich, ich habe dort zwar nur EDV unterrichtet und das sind die seminare wo den menschen wirklich wissen vermittelt wird. und vor allem wenn sie stellen kennen wo es was bewirkt diese mißstände aufzuzeigen...

ich beschreibe noch mal kurz meine situation, falls die mail von gestern nicht ankam.
ich bin 42, habe einige ausbildungen und schon zig stunden an trainingserfahrung im edv bereich. das institut wo ich beschäftigt war, hat letzten dezember den standort in kärnten aufgelassen und somit saß ich auf der straße.(bis auf den monat oktober, da war ich angeblich als trainerin bei c. t. angestellt, habe ich mir aber selbst gesucht, ein ganz übler schuppen, ich habe trainiert und musste auch den boden wischen, müll auslehren etc, teilnehmer werden dort auf ganz grausame weise manipuliert, ich habe dort meinen mund zu weit aufgemacht, die rechnung bekam ich jetzt, denn dieses institut arbeitet sehr eng mit dem AMS) erschwerend kommt hinzu, dass ich ein abschöpfungsverfahren habe. ich brauche ihnen sicher nicht zu sagen, wie bewerbungsgespräche enden wenn ich darauf zu sprechen komme. das glaubt mir auch meine ams beraterin nicht, das ein abschöpfungsverfahren ein sehr erschwerender grund für ein anstellungsverhältnis ist. so weit so gut, ich war seit 2003 immer!
wieder mal zwischen den kursen manchmal nur für 2 wochen damit ich überhaupt wo versichert war, beim AMS gemeldet. Von dieser beraterin bin ich daher schon einiges an schikanen gewohnt, (sie hat mich schon pissoir putzen geschickt in einem hotel, fetzen sortieren bei contrapunkt) sie ist unberechenbar, würde sicher einen oscar als hauptdarstellerin in jedem psychothriller bekommen. wenn sie sehr leise spricht, wenn ich schon mal reinkomme, so das man sie kaum versteht, weiss ich schon uuuuhhhh heute ist madam wieder nicht gut gelaunt, das heisst den ball sehr sehr flach halten, nichts sagen am besten erstatten, (sie fragte mich auch schon mal, warum schaun´s so blöd?, obwohl mir sicher nur die angst ins gesicht geschrieben stand), da wird man behandelt wie der letzte dreck und abgekanzelt. Sie duldet sowieso nur ein ja oder nein, sie hört nie zu, versucht man das, redet sie einfach lauter weiter so lange bis das gegenüber aufgibt. Dann gibt es tage wo sie einem empfängt m!
it: ach seien sie so nett, es dauert noch einen moment, holen !
sie sich
noch einen kaffee.....ist wirklich schauderhaft, wie in einem schlechten film,diese macht und egospiele halte ich nicht mehr lange aus.
sie fragte mich beim letzten termin: und könnten sie sich auch vorstellen mit kindern zu arbeiten? ich ähm ja aber ich habe keine ausbildung dafür. Ich dachte für mich, ich mach fast alles wenn ich nur von dir wegkomme. Da kam dann nur ein: ah da werd ma schauen!
ich bekam dann letzte woche die einladung für triangel2009, ein gemeinnütziges beschäftigungsprojekt , dort wird in einer großküche essen für kindergruppen zubereitet, das versteht meine beraterin also als kinderbetreuung...der brief kam uneingeschrieben aber von ihr unterzeichnet, dann steht da noch: wir ersuchen sie, sich umgehend für ausgeschriebenes arbeitsverhältnis zu bewerben. Ähmmm erstens wurde ich für 1.12. schon eingeladen, zweitens hat mich niemand gefragt ob ich überhaupt in eine küche will. ich habe zwar hbla matura , habe ausser mal vor 20 jahren ein jahr lang in der schweiz im service gearbeitet um geld zu verdienen, keine ahnung von küche, kochen geschweige denn großküche. ich habe ebenso schon seit jahren asthma, von meiner ärztin bescheinigt und ein paar allergien, auf das ist diese lady nicht mal eingegangen, da hat sie so getan als höre sie es nicht. das "fetzensortieren" bei contrapunkt musste ich aus diesem grund abbrechen, da ich einen massiven asthma!
anfall von dem vielen staub vorort bekam.

...herr moser bitte haben sie einen rat für mich wie ich mich weiter verhalten soll, ich kann ja nicht mal gscheit kochen und soll jetzt in eine küche

Ich danke ihnen schon jetzt mal ganz herzlich vorab
ha.

Antwort: Insider-Beschwerden entgegnen der Realitätsverweigerung
Meine Antwort hat sich mit ihrem neuerlichen Eintrag überkreuzt!
Ja ich bitte um einen Bericht ihrer TrainerInnen-Erfahrungen - über die Misstände in den Deppenkursen!

Diese an mehrere Adressen senden! Die Verantwortlichen würgen Beschwerden ab verleugnen diese oder stellen sie als Einzelfälle hin! Dies wird durch die zunehmende Anzahl der Beschwerden verunmöglicht!

An den verschwendeten hunderten Millionen der Versicherten-Gemeinschaft verdienen zuviele Leute/Betriebe, um Kritik zuzulassen, so erkauft sich
die ÖVP/spö ihre Strategie!
Deswegen sind Beschwerden/Kritik von Insidern äusserst wichtig um früher oder später eine Veränderung herbei zu führen!

Die Ignoranz und Realitätsverweigerung der Verantwortlichen führt uns in eine gesellschaftlichen Katastrophe!
Dieser "behördliche" menschenfeindliche / vernichtende Umgang mit der unteren sozialen Schicht führt zu "politisch verursachten" Konsequenzen wie psychische Krankheiten, Kriminalität etc. und belastet die gesamte Gesellschaft!
Es wird auch immer schwieriger von einer selbstschuldigen "ev. isolierten" unteren sozialen Schicht - das uns gefälschte Statistiken wie Lügen glauben lassen sollen - zu sprechen, da die Probleme einen Umfang erreicht haben und mittlerweile, auf irgend eine Art und Weise, schon die "meisten" Familien betreffen!

AMS-Zynismus kennt keine Grenzen!
"könnten sie sich auch vorstellen mit Kindern zu arbeiten?"
Ergebnis:
In einem "SÖB" als "Pflicht"-Küchenkraft für Kinder-gruppen kochen!


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich