> home > Forum & Gästebuch > Seite 119

 
 
 
<<<< - 119 - >>>>

22.11.2009 um 12.51 Uhr - von Co. - Datenauszug nicht vollständig?


Hallo,

Ich hab eine ganz Wichtige Frage.

Ich hab mir vor 8 Wochen einen Datenauszug laut §26 DSG 200O schicken lassen und diesen habe ich auch vorige Woche auch bekommen. Nun musste ich feststellen dass das AMS sehr Intime Daten und auch Gesundheitsdaten über mich gespeichert hat. Diese Wurden von Kursinstitute an das AMS überreicht. Unteranderen habe ich feststellen müssen das 4 Kurspläne (Betreuungspläne) fehlen. Das kann aus den Datenauszug ganz leicht erkennen. Meine frage ist, kann ich mich wehren und rechtlich vor gehen dass das AMS solche Daten über mich gespeichert hat? Und auch weil der Daten Abfrage nicht Vollständig ist? Ich bitte um Antwort
MFG
Co.

Antwort:
Fordern sie nochmals schriftlich die Herausgabe der vollständigen Daten an! Eingeschrieben! Oder Abgabe auf Kopie bestätigen lassen!

Teilen sie den Hinweis mit warum sie sich sicher sind das etwas fehlt!

>Stimmen die Daten? Wenn nein: Richtigstellung verlangen! Wenn die Richtigkeit oder Unrichtigkeit von gespeicherten Daten nicht eindeutig festgestellt werden kann, muss in der Datenverarbeitung zumindest vermerkt werden, dass die Daten bestritten werden. Es muss spätestens 8 Wochen die Richtigstellung der Daten zurück gemeldet werden oder die Ablehnung der Richtigstellung schriftlich begründet werden.<

Gleichzeitig stellen sie an die Kursinstitute ebenfalls Auskunftsbegehren - schriftlich als Einschreiben stellen!

Beschwerde bei der Datenschutzkommission
Wird Dir die Auskunft verweigert oder ist diese unvollständig, bzw., unverständlich, so kannst Du in jedem Fall eine Eingabe an die Datenschutzkommission machen. Diese ist zur Erhebung des Tatbestandes verpflichtet und hat auch die rechtlichen Mittel, die Auskunft durchzusetzen. - Weiterlesen unter Datenschutz!
http://www.dsk.gv.at, / dsk@dsk.gv.at

Sie haben auch das Recht auf Löschung unzulässigerweise verarbeiteter Daten!

Holen sie sich ev. auch Auskunft von ARGE DATEN – Österreichische Gesellschaft für Datenschutz, 0676-9107032, www.argedaten.at, webmaster@argedaten.at
(Falls - Bitte ich um Rückmeldung)



22.11.2009 um 9.33 Uhr - von J. M. - Trendwerk und It-Works etc. suchen Arbeitskräfte um noch mehr Menschen in die Armut zu treiben und Versichertengemeinschafts-, Steuergelder zu verschwenden!


Zur Info: Trendwerk und It-Works haben Inseate für Trainerinnen in Zeitungen geschalten, offensichtlich wird hier Betätigungsfeld erweitert------es folgt der Abschwung(Abschiebung, Bezugssperre;Statistikfälschung) um noch mehr Menschen in die Armutsfalle zu treiben und Steuergelder zu verschwenden!!!!!!!!!!!!
L.G.
Josef

Anmerkung:
Zwangsmassnahmen (Neoliberale Betriebe) beuten aus sorgen für Lohndumping, vernichten den ersten Arbeitsmarkt und erzeugen Armut! (Beispiel aus Braunau)


22.11.2009 um 2.12 Uhr - von Stephan - Aus diesem Grund spielt die Forderung nach mehr Arbeitsplätzen genau denen in die Hände,die uns unterdrücken, ausbeuten und versklaven.


hierzu muss gesagt werden:

uns geht die arbeit deswegen aus,weil die zunehmende automatisierung uns erhebliche teile von "arbeit" abnimmt.
daher ist auch die vielgepriesene "vollbeschäftigung", im sinne der 1970er jahre, eine nicht zu realisierende utopie.

gerade deswegen um uns von stupider erwerbsarbeit zu befreien,und es eigentlich allen zu erleichtern,wäre die zunehmende automatisierung zu begrüssen.
stattdessen lassen wir es als unterdrückungs-und ausbeutungsmittel gegen uns alle zu,da man durch diesen mangel einen ungeheuerlichen druck auf die arbeitnehmer erzeugt,und sich diese dadurch noch mehr ausbeuten und versklaven lassen.

aus diesem grund ist auch die einführung eines bedingungslosen UND existenzsichernden grundeinkommens unabdingbar sowie überlebensnotwendig.
dass dies finanzierbar ist, zeigen etliche seriöse berechnungsmodelle.
um der argumentation zu entgehen (dann würde niemand mehr arbeiten gehen) wäre die gleichzeitige erwerbsarbeit in der derzeitigen form beizubehalten,weil dann würde jemand mit erwerbsarbeit um dieses mehr einkommen haben,ergo auch nicht sagen können "warum soll ich arbeiten gehen,wenn ich genausoviel grundeinkommen erhalte?".
durch eine steuerlast, nach höhe des einkommens gestaffelt,würde bei hohem erwerbseinkommen,dieser betrag anteilsmässig bis ganz wieder rückfliessen,daher wäre eine reduktion vom grundeinkommen bei erwerbsarbeit nicht notwendig.(daher auch kein administrationsaufwand)
auch würde schlechte oder gesundheitsgefährdende arbeit dann nicht mehr von genötigten sklaven mit hungerlöhnen verrichtet,sondern eben ein angemessenes gehalt gezahlt werden müssen.
ausserdem würde man arbeit in der form verrichten,die man für sinnvoll erachtet.
egal ob dies die betreuung von kindern oder pflegebedürftigen angehörigen betrifft,in einem verein einbringt,bei einer bürgerinitative mitmacht,auf wanderschaft geht oder sich bei der erwerbsarbeit verwirklicht etc.etc. die möglichkeiten sind unbegrenzt,wenn wir die daseinsmächtigkeit,darüber zu entscheiden was wir am nächsten tag tun,weil wir ja nicht in diesen überlebenskampf gezwungen sind,erreichen würden.
unter diesem umfeld würde sich kreativität unermesslich steigern.
auch könnte man sich nach einer anstrengenden erwerbsarbeit erholen so lange man braucht,ohne durch den ständigen überlebenskampf weiter geschwächt zu werden.

jedoch ist die überwindung des derzeitigen machtgefüges die wesentlich wichtigere aufgabe,weil wenn man ein bedingungsloses grundeinkommen als universallösung betrachtet,so wäre durch eine galoppierende inflation dieser vorteil nur sehr kurzzeitig.
daher wäre auch die bezeichnung "bedingungslos UND existenzsichernd" mehr als angebracht.

unter diesem licht wie heimo, die schaffung von mehr arbeit zu fordern,zeigt dass man sich nicht einmal 1 minute genauer mit dieser aussage befasst hat.
weil arbeit lässt sich nicht auf sinnvollem weg vermehren, sondern nur rationalisieren, damit wir alle einen vorteil und es leichter haben.
nicht nur die mächtigen.
arbeit sollte aus dem klaren verständnis der notwendigkeit heraus verrichtet werden,damit wir nicht im müll versinken,krankenversorgung haben,schulen etc.etc.
das würde die qualität jeglicher waren oder dienstleistungen sofort dramatisch erhöhen.

was daraus entsteht,wenn man "beschäftigung" oder "arbeit" vermehren will,können wir alle eindrucksvoll nicht nur an der "zwangs-verunqualifizierung erkennen,sondern auch an der überproduktion von lebensmittel bis hin zu völlig nutzlosen dingen,die danach weggeschmissen werden,obwohl in grossen teilen dieser erde,menschen wegen diesem mangel sterben.

aus diesem grund spielt die forderung nach mehr arbeitsplätzen genau denen in die hände,die uns unterdrücken,ausbeuten und versklaven.

das meint und liebe grüsse stephan

Anmerkung:
KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik


21.11.2009 um 10.20 Uhr - von S. S. - Deppenkurs-Ablehnung: wegen fehlender Aufklärung keine Sperre! 2 Wochen später Einladung zum gleichen Kurs anderen Orts trotz Betreuungspflichten!


Hallo melde mich wieder.
Hab für den 9. 11. 2009 eine Einladung für einen Deppenkurs Qualifizierung und Bewerbungsunterstützung 12 Wochen IN MATTIGHOFEN abgelehnt mit der Begründung das ich nicht aufgeklärt worden bin über meine Defizite. Beim Termin bei Beraterin war ich mit Zeuge. Sie hat mir erklärt da ich nun schon 1 Jahr arbeitslos bin müssen wir etwas machen. Ich habe einen Kurs im August besucht 45+ indem festgestellt wurde das ich sehr gute Kenntnisse habe. Sie sagt sie können ja Ihre Kenntnisse in dem Kurs miteinbringen. Mir wurde der Computerführerschein zugesagt. Sie sagt nein das geht nicht. Bei Ihnen ist es schon so lange her das Sie im Büro gearbeitet haben es sind viel bessere Leute abbeitslos die sich um solche Stellen bewerben. Die Handelsschule ist bei Ihnen auch schon ewig her. Sie sollten sich als Kassiererin bei einen Markt bewerben. Sie sicherte mir zu ich werde nicht gesperrt.
2 WOCHEN SPÄTER WIEDER EINLADUNG ABER IN BRAUNAU GLEICHER KURS
Ich möchte gerne schriftlich den Kurs ablehenen habe 3 Tage später sowieso einen Beratungstermin. Habe 2 Kinder 4 und 6 Jahre und wohne sehr abgelegen was im Winter ein Problem wird da ich ja um 8 Uhr dort sein soll ( 1 Weg 45 min mit besten Fahrverhältnissen) Können Sie mir bitte bei der Verfassung der Ablehnung helfen oder Muster nennen. Ich möchte diese gleich an mehrere Stellen richten da ich mir schon geneppt vorkomme obwohl die Beraterin weiss das ich Betreuungspflichten habe und mich jetzt nach Braunau schickt. Was nochmal 2 Stunden pro Tag Betreuung für meine Kinder einschliesst. Ich fühl mich richtig mies bin aber ein recht selbstsicherer Mensch und möchte mich nicht als dumm abstempeln lassen. Bitte um Hilfe. Soll ich per Einschreiben reagieren, genügt das oder muss ich mich wieder am 23. Kursbeginn persönlich melden.
Bedanke mich im voraus bitte veröffentlichen (20.11.09)

Antwort:
Die Kurse sind gedacht um ihnen fehlende Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln!
Da ihnen die BetreuerIn Kenntnisse bestätigt, dürfte eine ev. rechtswidrige Sperre nicht haltbar sein!
Am Tag des Kursbeginns besuchen sie ihre BeraterIn und teilen sie die Teilnahme-Weigerung mit!

Begründung:

Da meine Beraterin bei mir keine Defizite feststellen konnte - im Gegenteil wurden meine sehr guten Kenntnisse in einem von mir besuchten 45+ Kurs und meiner BetreuerIn bestätigt - brauche ich diesen Kurs nicht zu besuchen und lehne daher ab!
*Ich möchte aber gerne meine Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern und wäre bereit einen Computerführerschein, der mir im übrigen schon zugesagt wurde, zu besuchen!

* Wenn sie den Computerkurs machen wollen hinzufügen!

Ja, wichtig Beschwerden an mehrere Adressen senden! - Wir müssen die Einzelfälle-Lüge aufdecken! Die zur "erlaubten" Erniedrigung, persönlichen Entwertung, Inkompetenz, Geldverschwendung, beiträgt!

Bei der
Beschwerden an mehreren Stellen, ev. mit Aufklärung der Medien, erklären sie umfangreich ihre Situation und das die AMS Vorgehensweise auf Betreuungspflichten keine Rücksicht nimmt, die Angelegenheit daher kompliziert wird und es äusserst demotivierend ist wenn es sich auch noch um sinnlose teure Kursmassnahmen handelt die "ich" nur wegen der Statistikbeschönigung (und den Prämien die die AMS-MitarbeiterInnen dann wegen des Erreichens der arbeitsmarktpolitischen Ziele erhalten) besuchen muss!

Ich bedanke mich!
Mit freundlichen Grüssen
S. S.

In Klammer wenn sie auch dieser Meinung und wütend sind!
Lassen sie ihren Unmut freien Lauf!


(AMS-Anfrage ev. als Muster verwenden!)


Zu den Betreuungspflichten siehe unten!
("Sie müssen den Arbeitsmarkt/"Kurs" nur 16 Stunden zur Verfügung stehen!")

Beschwerden an den Rechnungshof machen grossen Sinn!

Bitte H. W. nachmachen
Die "Informationen fließen in zukünftige Gebarungsüberprüfung des AMS mit ein"


Anzeige an den Rechnungshof!
"Bewusste" Schädigung der Versichertengemeinschaft / "Krankenstandsflucht" vor AMS-"Zwangsmassnahmen"

Drehen wir den Spiess um! - Es ist Zeit!
"Muster-Schreiben als Voraussetzung um die handelnden AMS-MitarbeiterInnen bei Rechtsverletzung wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch zu verklagen"!

(ohne Gewähr)


20.11.2009 um 11.29 Uhr - von A*. - Alleinerziehende: Wenn man am Boden liegt, wird man noch mit Füssen getreten


Hallo Christian,
mir geht es so wie vielen anderen beim AMS und ihren Betreuern, eine Behandlung als Untermenschen.

Ich soll jetzt einen Kurs von "Die Berater" besuchen, genannt: "Q4You". Begründung: Trotz unserer gemeinsamen Bemühungen ist es bislang nicht gelungen einen geeigneten Arbeitsplatz für Sie zu finden. Das AMS Hollabrunn hat daher das Institut "Die Berater" damit beauftragt, Unterstützung bei der Arbeitsuche zu leisten (Zitat: Schreiben vom AMS).

Meine Frage:
Ich beziehe lediglich 467 Euro Sozialhilfe, da mich mein letzter Arbeitgeber nur geringfügig angemeldet hatte. Von diesem Geld soll und muss ich als Alleinerziehende zwei Volkschulkinder versorgen und eine Wohnung bezahlen, wovon einer eine 60%ige Behinderung hat. Der Kursort befindet sich in Wien, Beginn 8 Uhr, jedoch müsste ich um 6 Uhr früh das Haus verlassen, damit ich rechtzeitig am Kursort bin. Eine Betreuung für 6 Uhr früh zu bekommen ist ein Ding der Unmöglichkeit: Weiters denke ich: ich habe eine Sorgfaltspflicht, und darf meine Kinder (7 und 9 Jahre alt) nicht alleine lassen. Im Brief vom AMS steht, der Kursbeginn gilt als Kontrolltermin, nicht einmal diesen Termin kann ich ohne Verletzung meiner Pflichten erledigen. Desweiteren spricht das AMS von Bezugsperre, Arbeitslosengeld und Notstandshilfe. Ich beziehe nur Sozialhilfe von der BH, nicht vom AMS, kann diese auch gesperrt werden?

Herr Moser, was soll ich jetzt tun, mit meiner Betreuerin kann ich nicht sprechen, die wird gleich laut und schreit mich an. Ich war dieses Jahr bereits bei einem Kurs in Hollabrunn bei Frauen für Frauen, da hab ich morgens um 7 Uhr mit den Kindern gemeinsam die Wohnung verlassen, das war noch irgendwie in Ordnung, doch jetzt müsste ich meine Kinder alleine lassen.
Und was bedeutet bitte: Unterstützung bei der Arbeitsuche von "Die Berater"? Ist nicht mehr das AMS zuständig?

Wenn ich die Sozialhilfe verliere, kann ich mit meinen Kindern auf der Straße leben.
Wenn man am Boden liegt, wird man noch mit Füssen getreten:

Lieber Herr Moser, was soll ich tun, wie soll ich mich verhalten?
Danke!

Liebe Grüße
A.

Antwort:
Wenn möglich nehmen sie in Zufunft den Termin bei dieser widerliche Betreuerin mit einer Begleitperson wahr! Dann zwingt die Feigheit der BeraterIn einen anderen Umgang auf!
Und liefern sie sich nicht der BetreuerIn aus und besuchen sie bei Problemen sofort den Vorgesetzten! Versenden sie zudem Beschwerden an mehreren Stellen, ev. mit Aufklärung der Medien,

Die Sozialhilfe wird ohne Skrupel gekürzt, sollten sie "vereiteln oder verweigern"!
Aber, über ihre Betreuungspflichten müssen sie dem Arbeitsmarkt/Kurs nur 16 Stunden zur Verfügung stehen!
Sollte es sich bei den "Berater" noch immer um eine aufsuchende Vermittlung handeln so ist die Teilnahme freiwillig!
Fragen sie vor Zeugen nach!

Mir kommt 467 Euro zuwenig vor! Die Höhe ist zwar Ländersache aber mit Kindern müsste ein höherer Richtsatz angewendet werden!
Verlangen sie einen schriftlichen Bescheid über die Höhe der Sozialhilfe! Begleitperson mitnehmen!

Zur Info:
Betreuungspflichten / Wegen Betreuungspflichten nicht verfügbar ?

Kinderbetreuung

Kinderbetreuungsbeihilfe - rechtzeitig beim Berater bekannt geben!

Help.gv.at - Kinderbetreuungsgeld /

Eltern behinderter Kinder: Anspruch auf Arbeitslosengeld nach der Betreuungspflicht ( Wegweiser für Eltern behinderter Kinder pdf ) AK-NÖ

(ohne Gewähr)

An AMS-MitarbeiterInnen:
Solidarisiert euch und leistet endlich auch Widerstand - Ihr könnt doch wohl nicht diesen widerlichen Menschenschlag abgeben wollen?

21.11.2009 um 1.01 Uhr - von H. L. - Zu diesem Artikel ein Tipp:
Auskünfte über die Höhe, der im jeweiligen Bundesland zustehenden Sozialhilfe, kann man beim Sozialtelefon bekommen:
Servicenummer 0800 / 20 16 11 (kostenfrei); E-Mail sozialtelefon@bmask.gv.at Herzliche Grüße
HL

23.11.2009 um 13.01 Uhr - von A*. - "mit meinen 467 euro sozialhilfe bin ich eigentlich gut dran."
hallo christian,

mit meinen 467 euro sozialhilfe bin ich eigentlich gut dran. lt. auskunft beim sozialtelefon: mir stehen 756 zu, davon werden die alimente in der höhe von 530 abgezogen, bleiben 226, und wenn man es ganz genau nimmt, wird die familienbeihilfe auch noch abgezogen, dann könnte es gleich null sein. somit, meinte die freundliche dame, sollte ich mit meinen 467 recht gut dran sein, und schon viel mehr bekommen, als mir zusteht. danke jedenfalls für den tipp.

den deppenkurs brauch ich jetzt nicht besuchen, habe heute mit einer bekannten vereinbart, ich mach bei ihr im geschäft ein 4wöchiges praktikum, bezahlt vom ams, mit ams bereits geklärt und bewilligt. besser als der kurs, und ich kann etwas in der bekleidungsbranche dazu lernen.

danke vorerst mal, und
liebe grüsse
a.

Antwort:
Verlangen sie einen schriftlichen Bescheid über die Höhe der Sozialhilfe! "Alimente betrifft ihre Kinder und nicht sie! Könnte sein je nach Richtsatz ihres Bundeslandes, dass sie noch "ein wenig" mehr bekommen! (ohne Gewähr)



20.11.2009 um 0.23 Uhr - von L. H. - Jeder dritte Patient hat psychische Probleme - Oberösterreichs Allgemeinmediziner schlagen Alarm:
Das ganze System ist krank!


Jeder dritte Patient hat psychische Probleme
Oberösterreichs Allgemeinmediziner schlagen Alarm: GESUNDHEIT 19.11.2009 ORF

Psychische Erkrankungen sind die häufigste Ursache für Erwerbsunfähigkeit - erklärt der Arbeitswissenschaftler Wolfgang Hien. Das_ganze_System_ist_krank.pdf
Quelle: ZEIT ONLINE - 17. November 2009
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2009-11/leistungsdruck-depressionen-job

Anmerkung: Diese Arbeitsmarktpolitik macht die Menschen/Gesellschaft kaputt!
Arbeitslose sind Mittel zum Zweck und sollen durch Schuldzuweisung, schlechte Behandlung, persönliche Entwertung Angst und Schrecken verbreiten und Arbeitnehmern suggerieren, wie es ihnen in der Arbeitslosigkeit ergehen würde, darum sollen sie gefälligst mehr Leistung bei weniger Rechte und Einkommen erbringen, ansonsten werden ihre Arbeitsstellen sofort neu besetzt . Ein Heer Arbeitsloser wird in Deppenkursen und Zwangsmassnahmen dazu dressiert, Arbeitsstellen unter jeglichen Bedingungen anzunehmen.
KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik

Neoliberale Kräfte regieren uns und führen uns in den Horror!
Das Ergebnis der neoliberalen westlichen Politik!
(Ich vermisse (te) den Aufschrei der Psychologen / der Mediziner!)
Auch die Konsequenzen der Leistungsideologie die uns die ÖVP und die, Verrat an den Wählern und an sich selbst verübende, SPÖ aufzwingt unterliegen dem Wachstum!

Wo wollen wir hinwachsen? Bis wir uns alle gegenseitig hassen!
(Und uns gegenseitig "grundlos", ev. durch Amokläüfe, ermorden!)
Im Grunde handelt es sich, über ein System der ungerechten Verteilung, das diese Kräfte sukzessive weiterentwickeln um Ausbeutung!
Immer weniger werden immer reicher und immer mehr werden immer ärmer und sind diesen gefühlskalten / gefühlskranken Personen (der niedrigen emotionalen Intelligenz) über die politisch "installierten" Abhängigkeiten ausgeliefert!
Die nur mit Courage und Mut zu überwinden sind! Und es bleibt uns nichts anderes mehr übrig! Die Informationsgesellschaft lässt uns erkennen wohin uns dieser nimmersatte und bescheidenheitslose Menschenschlag führt!

Neoliberale Welt-Ordnung:
Dessen Orientierung/Lebenssinn sind Zahlen / Umsätze / Gewinne -
Ihr Erfolg, kommt zustande weil die Menschen über ihre Verhältnisse leben!
Zu dem diejenigen die daran verdienen aufrufen / locken / werben / verführen!
Ressurcen-Verschwendung als Prinzip! (Bsp. Verschrottungsprämie?)
Mitmenschen spielen schon keine Rolle! Wie soll dann zu erwarten sein , dass "die" Rücksicht auf die noch nicht geborenen Generationen nehmen!
Ein unerträglicher unverantwortlicher Menschenschlag - nennt sich auch noch "CHRISTLICH - SOZIAL"!

Diese Kräfte regieren uns und führen uns in den Horror!
Regierende dürfen nicht nach eigenen Interessen und Bereicherung handeln, sondern müssen das Volk als Familie sehen, in der alle Mitglieder abgesichert sind und in Würde Leben können!
Umso mehr, wenn wir es uns leisten können!

Menschenbild-Definition!
Es gibt keinen faulen Menschen, sondern nur demotivierte, erkrankte Menschen!

Gefühlskalte /gefühlskranke ÖVP PolitikerInnen für soziale Katastrophen, scheinbar unerklärliche Verbrechen, mit - verantwortlich!


19.11.2009 um 12.59 Uhr - von M. - Will man so überhaupt noch weiterleben?????


Gedanken eines Jungen (25 Jahre) Arbeitslosen ohne Zukunftsperspektiven, und einer richtigen " scheissdrauf" Einstellung.....!

Wieder habe ich eine Absage erhalten, wie schon so oft seit meiner ca. 1Jährigen Arbeitslosigkeit.

Zu erst wird man von den Firmen beim Vorstellgespräch gelobt für seine "tolle Bewerbung", das man auf die Firmen eingeht....... man macht sicht Hoffnungen......" Endlich hoffentlich wieder eine Arbeit die einem sogar auch interessiert und Spaß machen würde.... ein gutes Einkommen von dem man Leben kann......" man denkt wieder positiver in die Zukunft....!

Dann einer herzlose Absage mehr... der andere hatte mehr Berufserfahrung..... wohnt näher....usw...... die ich beim nächsten AMS Kontrolltermin vorzeigen "darf" ink. Begründung warum wieso usw. da sonst wieder eine Diskussion mit der Beraterin fällig wäre.

Vom AMS sowieso im Stich gelassen........Jede Bewerbung selber rausgesucht......aber ohne Erfolg.......man kommt sich vor wie ein Blutegel der den braven nicht arbeitslosen Menschen das Blut aussaugt.......wie ein parasit.......Die Laune wird merkbar schlechter........ es gibt Streitigkeiten mit Familien........ Freunden......... selbst mit der Freundin...... die einem immer wieder Trost spendet........ oft allein in Gedanken versunken und darüber nachdenkend......ist man den Tränen nahe.......Wie soll ich so weiterleben?? Welche Zukunft soll das für mich sein? Wie ist sowas in dieser heutigen ja sooooooo sozialen und modernen Geselschaft möglich???

Wenn es mal ganz schlimm ist.......sucht man Trost in Zigaretten......und Alkohol........für kurze Zeit geht es einem dann Besser....man denkt nicht mehr an sein besch..... Leben....... doch die Wirklichkeit hollt einem immer wieder ein....... Will man so überhaupt noch weiterleben?????
Hat man so überhaupt noch einen Grund weiterzuexestieren (vegetieren)....???
Wieso bekomme ich trotz einer guten Ausbildung...... trotz mehrmals bestätigter guten Bewerbung keine Anstellung??????

Der AMS-Beraterin ist das alles Egal....... man wird abgefertigt wie am Fließband..... man hat jedesmal ein ungutes Gefühl im Magen vor einem Termin (werde ich wieder in so einen sinnlosen und idiodischen Deppenkurs eingeteilt.....wo man sich Bälle zuwirft und Volksschulgruppen bilden darf.....).

Das ist wohl das Leben das sich unsere Politiker für die Arbeitslosen Menschen wünschen....

Anmerkung:
Dann gestern ein Brief vom AMS......habe ich vl doch mal ne Stellenanzeige erhalten....???
Langsam taste ich den Brief ab... er füllt sich dicker an......als wären mindestens 2 gefaltete A4-Seiten darin......!
Ich öffne den Brief.......:
Informationsveranstaltung für NeukundInnen (wieso Neukunde bin seit einem Jahr "AMS-Angestellter...?).
Sie werden gebeten sich am Mi dem 2. Dezember um 9 Uhr im Sitzungssaal des Berufsinformationszentrum blablabla einzufinden.
Der Leiter des AMS-**** Herr ***** (ah lern ich mal meinen "Chef" auch kennen...) wird sie über die Arbeitsmarktlage, Dienstleistungsangebote, sowie gesetzliche Bestimmungen der Arbeitslosenversicherung informieren.

Da ihm Rahmen der Veranstaltung auch die "SPIELREGELN" (ich finde diesen Ausdruck irgendwie sehr passend und steht auch genau so in dem Brief) für die weitere Zusammenarbeit zwischen IHNEN und dem AMS zur sprache kommen werden (auf Deutsch wir müssen machen was man uns sagt, dürfen keine eigene Meinung haben...etc...) ist dieser Besuch VERPFLICHTEND (ach wie Nett...wieder ein schöner Vormittag im heißgeliebtem AMS)

Als kein erhofftes Stellenangebot.....sondern wieder ne Einladung zu nem 3h Termin der genau nichts bringt....... 20 Km die ich um sonst hinter mich bringen darf....... Benzin kostet ja e nicht viel....... Notstandshilfe ist e so hoch...... da machen die ca 3 ? Parkgebühren mit denen ich rechnen muss auch nichts aus...... Ach wie wunderbar ist doch das AMS........ ach ich sehe gerade ich habe genau 2 Tage danach ja sogar nen Kontrolltermin......also darf ich 2 mal in einer Woche die freundliche Atmosphäre im AMS meines Bezirkes geniesen....... Ach wie ich mich freu.....!

Was man uns wohl dort sagen wird??
Arbeitsmarktlage ist schlecht (weiß ich irgendwi selber auch..)
Unsere Kurse bieten Ihnen die besten Chanzen (ja klar und ich bin Jesus...)
Wir wissen das es Ihnen mit ihrer Situation nicht gut geht (ach wirklich??)

Na das wird ein Spaß......vl sollte ich mir sogar was zum mitschreiben mitnehmen um die Weißheiten des AMS-Leiters zu verewigen...... naja mal schaun....... Ich hoffe nur die Kaffeemaschine ist nicht defekt...


19.11.2009 um 12.01 Uhr - von V. R. - Wir müssen wirklich viel tun um diese Mißwirtschaft zu stoppen!
Hoffentlich gelingt es diesem Unfug eine Ende zu setzen.


Lieber Christian,
ich habe deine neuen Beiträge gelesen und habe das Gefühl wir müssen wirklich viel tun um diese Mißwirtschaft zu stoppen. Aber wie? Ich habe gerade wieder eine Maßnahme bekommen Jobkompetenz für Frauen. Dauer 12 Wochen zu 3 Stunden täglich! Heute ist der 4. Tag und wir sitzen im Kreis und analysieren unsere Vor - und Nachnamen. Kosten des Kurses 1.700,-. Vielleicht kommt auch noch was Brauchbares für das Erlangen eines Jobs. Aber ich finde es ist einfach nicht normal. Wer denkt sich solche Dinge aus???? Es gibt Menschen, die müssen von 700,- oder weniger leben und da schmeißen sie das Geld beim Fenster hinaus. Hoffentlich gelingt es diesem Unfug eine Ende zu setzen.

Liebe Grüße
V.

Lieber Christian, mich würde interessieren, wie das AMS eigentlich funktioniert.
Ich habe gehört, dass ein Teil Staat ist und ein Teil privat. Nun hätte ich gerne gewußt, wer da privat dahintersteckt und ob das prozentual aufgeteilt ist, wie zum Beispiel bei einer GmbH. Oder kann ich das wo nachlesen? Vielen Dank im Voraus

mit lieben Grüßen
V.

Antwort:
Arbeitsmarktservicegesetz (AMSG)

Welche politische Massnahme gewährleistet dieses System der diktierten Menschenverachtung/Rechtswidrigkeit!
"Politischer" Vorteil bei AMS-AngestelltInnen gegenüber BeamtInnen


19.11.2009 um 10.59 Uhr - von M. M. - Arbeitstraining ablehnen?


Liebe Grüße!
Folgende Situation: Ich werde derzeit von meinem AMS-Betreuer ständig belästigt einen Kurs annehmen zu müssen. Sie hat mich zu IT-Works dem Arbeitskräfteüberlasser zum Arbeitstraining zugebucht. Jetzt habe ich gelsen dass eine Ablehnung mit Begründung: \"Es handle sich leider nicht um das Arbeitsverhältnis welches ich suche\" nicht sanktionierbar ist, und ich so dieser Kurs-Masnahme ohne Krankmeldung entgehen kann. Meine Frage: Muß ich dann am nächsten Tag wieder beim AMS vorsprechen oder kann ich warten bis es zu dem eingetragenen Termin in meiner Terminkarte kommt-um mir bischen Luft zu machen?
PS: ich studiere derzeit am abend und das AMS verursacht nur zusätzlichen Stress durch Lebenszeitverschwendung!!!

Antwort: Eine "verdeckte" Ausbeuter-Gesinnung ist hier am werken!
Wo haben sie das gelesen??
Sie müssen jede zumutbare Arbeit annehmen, ansonsten wird das Geld gesperrt!
Es gibt eine VwGH-Erkenntnis die Arbeitstraining nicht unter §10 (Bezugssperre) stellt!
In der AlVG-Novelle ist aber von Arbeitserprobung die Rede!
Die zudem nicht in Einzelfällen sondern systematisch angewendet wird! Deshalb brauchts wieder mal den Rechtsweg zum VwGH um Klarheit zu bekommen!

"Diese Verursacher scheren sich selbst nicht um Gesetze, sie ändern einfach die Bezeichnung-en und wissen, dass der Rechtsweg ein Jahr und länger dauern könnte!
Bis es soweit ist, argumentieren sie Rechtswidrigkeiten als legitim!"

"Sie/Wir müssen verstehen dass diese Arbeitsmarktpolitik von Millionären/"Grossfirmen/Industrieelle/Konzerne" gestaltet wird, die die "moderne Sklaverei" in Gesetze formen (möchten), um für sich den Zugriff auf Gratisarbeiter zu ermöglichen!
Mit diesen "Gesetzen" und der UnterdrückungsBehörde AMS die dieser "Aufforderung" wenns sein muss auch rechtswidrig nachkommt und für ihr Mitwirken u.a. als Anreiz Prämien kassiert, setzen sie diese Ungerechtigkeiten um und sorgen so für das Wachstum ihres Profits!
"Nur so sind überhaupt, die für uns, unvorstellbar hohen Einkommen und Bonuszahlungen möglich!"

Gefährliche Verantwortungslosigkeit!
Sie bedenken nicht, dass die unteren sozialen Schichten stark zunehmen! Bzw. versuchen sie diese Tatsache mit Lügen und Statistikfälschungen zu verstecken!
Dies birgt die Gefahr der sozialen Unruhen in sich, für die diese Kräfte die Verantwortung tragen, kommt es soweit!


19.11.2009 um 10.27 Uhr - von M. D*. - Stellenangebot Angebot ANTRAG/EINSPRUCH
"Arbeitgeber ehrlicherweise mitteilen, dass ich bereits Betriebsrat war und ich werde mich nicht zwingen lassen zu Lügen"


Sehr geehrte Arbeitsvermittler,
Hallo AMS !
Hiermit bestätige ich Ihnen das ich arbeitswillig bin, sowie gerne eine mir ZUMUTBARE Arbeitsstelle, tariflich abgesichert, ohne Schichtdienste und Anforderungen die ich nicht erfüllen kann, anzunehmen.

Hiermit beantrage ich eine Auskunft, was genau eine menschenwürdige, zumutbare Arbeit ist und wie man diese für sich umsetzen kann? Was darf ich an Angeboten ablehnen und was muss ich als BESTRAFUNG des AMS hinnehmen, da mir sonst Geldleistungen gesperrt werden.

Ich berufe mich hiermit auf das allg. Verfassungsgesetz des Landes Österreichs und der europäischen Union.

Zur Sachlage:
Mit wurde von meinem Sachbearbeiter Herrn Gr., sowie von seiner Vorgesetzten mitgeteilt, das ich kein Anrecht habe einen Ablehnungsbescheid zu erhalten.

GRUND:
Ich habe eine schwierige dem AMS bekannte Zeit mit einer depressiven Krankheit hinter mir und bereits einen Durchgang „vorläufiger Pensionsantrag“ erfolglos absolviert. Danach WOLLTE ich wieder arbeiten.

GEEIGNETE Stellen wurde mir leider KEINE angeboten !!
Nach einem Beratungsgespräch und der Nachfrage seitens meines Beraters, wurde klargestellt, was ich mir beruflich vorstelle und mir wurde mitgeteilt, ohne sich den BERUFSWUNSCH überhaupt anzuschauen, das das AMS die Kosten nicht übernehmen kann. Erst als ich nachhakte, teilte mir mein Berater mit, dass es aber eine Möglichkeit gebe, indem ich den Kostenvoranschlag der Ausbildungsstätte und eine Bestätigung über eine Vollzeitübernahme eines Betriebes einreiche.

Beides besorgte ich mit Kosten und Zeitaufwand und versuchte es nochmalig diese Kosten vom AMS über nehmen zu lassen, damit ich wieder zufrieden ins Arbeitsleben einsteigen kann. Und wieder reichte ein kurzer Blick des Beraters, um mir mitzuteilen, das es nun doch nicht ausreiche und der Betrag ja doch ziemlich Hoch sei ( Kosten 4500 € im Vergleich 9 Monate AMS geld)
Kostenrechnungen scheinen dem AMS nicht so geläufig zu sein, gut aber das System will es anscheinend so.

Wie ich bereits öfter erwähnt habe bin ich ARBEITSWILLIG und das AMS anscheinend UNFÄHIG mir zu helfen, auch eine Bestätigung über eine Absage, das die Kosten nicht übernommen werden können, wurde mir verwehrt. Diese RECHT sollte KEINEM MENSCHEN verwehrt bleiben !!?? ICH BITTE WEITERHIN um eine Bestätigung und Zusendung per Post.

Um dem AMS weitere Arbeit und Kosten zu sparen wurde mir nun von meinem Berater ans Herz gelegt, wieder einen „vorläufigen Pensionsantrag“ zu stellen, was nicht in meinem Sinne ist und empfinde es als BEDROHLICH !!!

Es heißt nicht, weil ich mir Arbeitsangebote nicht zumutbar erscheinen, zugleich, dass ich nicht Arbeitswillig bin. ZU dem heutigen Arbeitsvermittlungsvorschlag vom AMS, obwohl ich meinem Arbeitsberater mitteilte, dass ich mich psychisch nicht mehr in der Lage fühle Schichtarbeit oder Telefondienste zu erledigen. Desweiteren bin ich in der Gewerkschaft und werde auch jedem Arbeitgeber ehrlicherweise mitteilen, dass ich bereits Betriebsrat bei UPC war und auch wieder einen Betriebsratsposten anstreben werde. Ich möchte diese SYSTEM LÜGEN SPIEL nicht weiter mit machen und ich werde mich nicht zwingen lassen zu Lügen, weil mir vom AMS keinerlei FREIHEITEN oder WÜNSCHE gelassen werden, die mich zu einer anderen Handlungsweise insperieren würde.

Auszug aus dem Stellenangebot der MobilCom … einer Firmen die Menschen und Rechte richtig ausbeuten schreiben:

Ihr Profil ( damit meinen die übrigens mich):
+ Spaß an Leistung und Erfolg (meine Meinung – Ich habe keinen Spaß an Leistung und Erfolg)
+ Freude am telefonieren (meine Meinung – Ich habe keinen Spaß am telefonieren und es nervt mich)
+ begeisternde Ausstrahlung (meine Meinung – Kommt auf die Laune an und die wird in so einem Unternehmen nicht gut sein)
+ Flexibilität in den Dienstzeiten zwischen 7-22h (meine Meinung – Ich brauche meinen regelmäßigen Schlaf und mag keine Schichtarbeit)
+ Bereitschaft sich kontinuierlich weiterzubilden (meine Meinung – Ich möchte mich nicht in DIESER BRANCHE weiterbilden, weil SCHWACHSINN)
+ Faszination und Interesse für die mobile Welt (meine Meinung – ICH HASSE HANDYS !!!)
+ gute englisch Kenntnisse (meine Meinung – Würde ich gerne haben, ja, leider aber nicht vorhanden)

die anderen Punkte treffen auf mich zu, es sind an der Zahl 3
· technisches Verständnis
· Redegewandtheit
· Schulabschluss

Sollten Sie weiter der Meinung sein, ich sollte mich noch bei dieser Stelle bewerben, so lassen Sie es mich bitte wissen,

denn ich möchte Ihnen nicht wieder ein UNNÜTZEN Anlass bieten, mich zu Unrecht zu bestrafen, indem sie mir den Geldhahn abdrehen.

Mit lieben Grüßen aus Wien
M. D.
************* ISI-Europa e.V.
Mobil: *****************


18.11.2009 um 14.18 Uhr - von Al. L*. - Notstandshilfe und Witwenrente


Hab eine Frage be. Notstandshilfe und Witwenrente:

Bin seit August Witwe. (ich bin 36- mein war 62 und hat schon Pension bezogen)
Von meinem Taggeld (Notstand) hat mir das AMS 20 abgezogen: sprich statt 27? hab ich jetzt nur noch 7? bekommen- weil ich Witwenrente bekomme...
Jetzt musste ich neu einreichen (Notstand) und hab laut neuem Bescheid, den ich heute bekommen hab- ab Dezember wieder 27? Taggeld.
Soll ich mich beim AMS erkundigen - oder einfach drauf ankommen lassen?
Ich möchte nämlich dann nicht zurückzahlen...

Danke für die Hilfe im Voraus!!!
LG, Al.

Antwort:
Mir leuchtet ein, dass ihnen die Rente auf den Notstand angerechnet wurde!
Mir leuchtet nicht ein, warum diesmal nicht!
Damit es nicht zum Übergenuss und zur Rückforderung kommt
würde ich ihnen raten ev. einen Bemessungsbescheid zu beantragen!

Der macht klar ob etwas übersehen wurde / Wie der Notstand berechnet wurde! Bemessungsbescheid
Wurde die Rente übersehen, können sie dies dann bekannt geben!



18.11.2009 um 10.59 Uhr - von H. W. - Antwort von der Volksanwaltschaft!
"Ich werde in Ihrer Angelegenheit gerne ein volksanwaltschaftliches Prüfverfahren einleiten."


Hallo Christian,
anbei die Antwort der Volksanwaltschaft zu meiner Beschwerde über das AMS.
Jetzt steht nur noch eine Antwort des Präsidenten aus.

Herrn
H. W.
Dr. Peter Kostelka
Volksanwalt
Sachbearbeiter/-in: MR Mag. H. T.
Geschäftszahl: VA-BD-*********
Datum: 17. November 2009

Sehr geehrter Herr W.!
Vielen Dank für Ihr E-mail vom 20. Oktober 2009. Sie führten darin im Wesentlichen aus, dass Sie am 19. Oktober 2009 von der regionalen Geschäftsstelle des AMS Braunau zu einem „rechtswidrigen Kurs“ verpflichtet worden seien. Im Fall einer Nichtteilnahme habe man die Sperre Ihrer Bezüge (Notstandshilfe?) angedroht.
Ich werde in Ihrer Angelegenheit gerne ein volksanwaltschaftliches Prüfverfahren einleiten. Dazu wäre es aber ergänzend notwendig, dass Sie mir Ihre Sozialversicherungsnummer sowie die genaue Wohnadresse und eine allfällige Telefonnummer bekannt geben. Zusätzlich möchte ich Sie bitten, mir die genaue Bezeichnung des von Ihnen kritisierten Kurses sowie das zuständige Kursinstitut
(Maßnahmenträger) zu nennen.
Sobald mir die erbetenen Informationen vorliegen, werde ich mich mit der Landesgeschäftsführung des AMS Oberösterreich in Verbindung setzen. Ihr Fall bleibt vorerst jedenfalls bis 21. Dezember 2009 bei mir in Evidenz. Sollten Sie sich nicht mehr melden, so würde ich davon ausgehen,
dass Sie an einem Einschreiten der Volksanwaltschaft letztendlich kein Interesse hätten.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. MR Dr. A. P. e.h.



18.11.2009 um 11.00 Uhr - von H. - Antwort von Volksanwaltschaft und Rechnungshof.


Hallo Herr Moser,

anbei Anhang mit Antwort von Volksanwaltschaft und Rechnungshof. (17.11.09)

LG
H.

Volksanwaltschaft:
Sachbearbeiter/-in: MR Mag. H. Tr.
Geschäftszahl: VA-BD-***********
Datum: 17. November 2009

Sehr geehrter Herr H.!
Bezug nehmend auf Ihre E-Mail vom 21. Oktober 2009 teile ich Ihnen mit, dass wir in Ihrer
Angelegenheit eine offizielle Überprüfung in die Wege geleitet haben. Diesfalls habe ich schriftlich mit der Landesgeschäftsführung des AMS Wien Kontakt aufgenommen.
Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen, werde ich mich wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Volksanwalt Dr. Peter Kostelka e.h.

Rechnungshof:
GZ ************
Sehr geehrter Herr H.,

der Rechnungshof nimmt Ihre E-Mail vom 20. Oktober 2009 zur Kenntnis.
Eine Nachfrage beim AMS hat ergeben, dass Ihre Ansprüche geprüft wurden.

Diese Nachfrage ergab, dass Ihnen für den Zeitraum vom 8. April 2009 bis 17.
Mai 2009 sowie vom 4. Juni 2009 bis 14. Juni 2009 insgesamt 1.507,56 EUR an
Notstandshilfe zustehen.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Präsidenten:
SCh. Mag. J.A., MBA
i.A. H. S.

Anmerkung: Gefühlskalte /gefühlskranke ÖVP Politiker für soziale Katastrophen, scheinbar unerklärliche Verbrechen, mit - verantwortlich!
Betroffene macht mit! Die Beschwerden an Institutionen bewirken sehr viel!
Nicht nur für den einzelnen Betroffenen / Beschwerdeführer gibts ev. Hilfe!
Decken diese Beschwerden die Lügen der Einzelfälle-Argumente auf, die, wie auch die Lüge der Arbeitslosenzahlen die in Statistikfälschungen einfliessen, vom AMS an politische Verantwortliche weitergegeben werden (gibts dafür doch Prämien) , die diese Lügen wiederum gerne, wider besserem Wissen, aufnehmen und als politischen Erfolg verwerten!
Dient die Verbreitung dieser Lügen doch auch ihrem Kalkül!
Diese unverantwortliche auch "verbrecherische" Politik führt u.a. zu immer mehr sozialen Katastrophen - wie wir "die letzten Tage" aus den Medien entnehmen konnten!
Während den Banken Milliarden in den Arsch geschoben wird, gehen diese gefühlskalten /gefühlskranken Politiker der ÖVP gegen die an der Arbeitslosigkeit leidenden Menschen mit besonderer Härte vor!
Unterstellen den Betroffenen Missbrauch am Sozialsystem obwohl "tagtäglich" Firmen zusperren /die Zahl der Arbeitslosen steigt!
Institutions-, Vereins-, Betriebs-, Behörden-, etc.-übergreifend werden diese Feindbildargumente/Lügen übernommen aus denen die menschenverachtende/erniedrigende Behandlung resultiert!
Nicht etwa deswegen weil sich diese unverantwortlichen arbeitsmarktpolitisch-tätigen Personen an Fakten halten!
Nein weil die Handlungen, die sich an der Realitätsverweigerung und dem erschaffenen Feindbild ausrichten, mit den Geldern der Opfer/der Versichertengemeinschaft, finanziert werden!
Hunderte Millionen Euro werden jedes Jahr für die auch rechtswidrige Unterdrückungs und (psychischen) Vernichtungsmethoden des AMS und den Zwangsmassnahmen ausgegeben!
Das Schlimmste, bilden sich über die "gekauften" Personen die sogenannten Expertenmeinungen, nach denen sich natürlich angelogene Nichtwissende halten und die tief in den Betroffenen und deren Familien durch Loyalitätsverlust, Entbehrungen, Druck ohne Lösungsmöglichkeit, Vertrauensverlust etc. etc. grösste seelische Verstümmelungen ereignen!
"Dessen Schmerzen den Selbstwert, den Lebenssinn auflösen und sich gesunde wohltuende soziale Empfindungen in Hass auf alle umwandelt, der sich dann für Amokläufe/auf den ersten Blick unsinnige Morde/Verbrechen verantwortlich zeichnet!"

Nach dem ersten Schock, Wut und Zorn über das wahnsinnige Verbrechen an der Krankenschwester (Angehörige einer Berufsgruppe die mir Hochachtung abverlangt!) wie die Brandanschläge an "Familienmitglieder-Gebäuden" gab es für mich durch die Medienberichterstattung , die von langjähriger Arbeitslosigkeit berichtete, eine Erklärung!

Und ich fürchte es werden scheinbar unsinnige/unverständliche Verbrechen zunehmen!

von L. H. - Steiermark: So werden Menschen für die es keine Arbeit gibt und die sich in Not befinden auf Familienmitglieder gehetzt!
Sozialhilfe - Angehörige müssen Familie auf Unterhalt klagen! Quelle ORF

Setzen wir diesem Horror ein Ende! Decken wir ihre unverfrorenen Lügen auf und bewirken wir so eine aufrichtige Politik die der Realitätsverweigerung abschwören muss, damit es zu einem anderen gesellschaftlichen Klima, weniger psychische Krankheiten, weniger Kriminalität und zur sozialen Sicherheit kommt!

Bitte H. W. nachmachen
Die "Informationen fließen in zukünftige Gebarungsüberprüfung des AMS mit ein"


Anzeige an den Rechnungshof! (3.11.09)
"Bewusste" Schädigung der Versichertengemeinschaft / "Krankenstandsflucht" vor AMS-"Zwangsmassnahmen"

Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö etc.)-Politik
Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!
Oder/und bilden sie sich nicht weiter um in eine höhere Bewusstseinsstufe zu gelangen, die zu einer menschlichen, an Ethik, Moral, Menschenrechten ausgerichteten Politik, führen würde!

Wir / die Gesellschaft könnten es uns leisten, jeden Einzelnen abzusichern und so für Entfaltung, Entwicklung auch der Gesellschaft zu sorgen! Dafür gibts weniger Kriminalität, weniger psychische Krankheiten, freies sinnvolles Engagement hin zum Frieden / Freiheit und der von Abhängigkeit gelösten "allumfassenden" Liebe!
Mit anderen Worten zum "Paradies" für alle!

Sozialabgaben richten sich noch immer an der menschlichen Arbeitskraft/Arbeitsplätzen aus, obwohl wir wissen dass ganze Hallen mit moderner Technologie ausgestattet wurden und mit dessen Hilfe ein Arbeitnehmer das produziert wozu "vorher" zBsp. hunderte ArbeiterInnen notwendig waren!
Diese Gross-Firmenbesitzer / Industrieelle / Konzerne senden ihre Mitarbeiter in die Politik und lassen ihre Interessen in Gesetze formen! (Bsp. Grasser, Bartenstein, Molterer etc.)
So kommt es auch das die arbeitslos gewordenen Menschen, aus Gründen der Ablenkung -
wollen diese Leute/"politisch wirtschaftliche Elite" doch von ihrem Gewinn nichts abtreten/nicht teilen, sondern auch noch mit Wachstum versehen!
- zu Feindbildern gestempelt werden!

Dieses Beispiel macht deutlich, das der Begriff Schmarotzer neu definiert werden muss!
Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert!

Alternative: Soziale Sicherheit durch gerechte Um-Verteilung! U.a.
Grundeinkommen / Arbeitszeitverkürzung (ohne Lohnkürzung) / Wertschöpfungsabgabe



18.11.2009 um 12.30 Uhr - von Peter R. - Klartext:
Lieber Christian!
Danke für die klaren worte!
Nun sei zu -> <- klar bemerkt:
Klartext:
Das AMS vernichtet seine Kunden nicht "nur" psychisch, sondern psycho-physisch!!!
Wirkt sich vielleicht eine Sperrorgie oder eine institutionelle Ausbildungsverhinderung, bzw. der gesetzlich (!!!) verursachte Terror von Beschäftigungsannhmepflicht bez. jedwederlicher Beschäftigung OHNE überhaupt davon leben zu können "nur" psychisch aus???

Mit Untertänigkeit:
Der Gemeingering Niederkeitliche



17.11.2009 um 8.37 Uhr - von R. M. - Habe super Weiterbildung und suche Arbeit mit einem gewissen Einkommen, sonst habe ich ein Problem


Bitte höflichst um kurze Auklärung!
Ich bin Langzeitarbeitslos - habe super Weiterbildung hinter mir und versuche nun dafür etwas zu finden - wichtig für mich, ich brauche eine Arbeit mit einem gewissen Einkommen, sonst habe ich ein Problem - das braucht Zeit und Geduld.
1.:Ein von der Betreuerin persönlich, bzw. per Post geschicktes Stellenangebot zur Vorstellung bei einer Personalvermittlungsfirma(zb. Adecco,Büroring)
Frage 1: kann ich die wegen zu geringen Gehalts ablehnen, ohne eine Geldsperre befürchten zu müssen?
Frage2: kann ich die ablehnen wenn ich zb. nicht bei der Firma sondern beim Personalvermittler angestellt wäre?

2. Habe Vorladung zu Infoveranstaltung \"die Berater\" - Aufbruch 2009 M68772 V5 - mit Kontrolltermin - Ort: mein AMS Gänserndorf, Vertreten von Berater Mitarbeiter - Sinngemäss:\" AMS bietet gemeinsam mit Berater eine intensive Vorbereitung und Unterstützung zur aktiven Arbeitsplatzsuche an.\"

ich gehe mal dorthin - kann ich diese Betreuung dort in Folge dann verweigern? Kann ich Unterschriften verweigern ohne Geldsperre?

vielen Dank, mfg
MR

Antwort: Diese Arbeitsmarktpolitik ist eine Armutspolitik! - Erzeugt Armut!
Sie haben keinen Berufsschutz und Einkommensschutz!
Heisst sie müssen jede Arbeit annehmen! Auch eine 20 Stunden die Woche Arbeit auch wenn sie von diesem Gehalt nicht existieren können!
Jede Weigerung einer "zumutbaren" Arbeit wird mit Bezugssperre 6-8 Wochen sanktioniert!
Wenn sie bei einer Verleihfirma angestellt sind gibt es bei "seriösen" Verleihfirmen ev. eine interne Regelung die ihnen wenn möglich eine andere Firma zuteilen!
Ist aber kein weiterer Arbeitsplatz an den sie verleiht werden können vorhanden, so werden sie zurück in die Arbeitslosigkeit / AMS geschickt, weil die Firmen der StehzeitRegelung (geringeres Gehalt mit ev. Qualifizierung) auskommen wollen und dann wird es problematisch! Ich denke dieses Problem ergibt sich erst Recht bei Frischeinsteiger!
>Sind mehrere Angebote da, wird eine interne Regelung möglich sein!<

Berater steht für
aufsuchende Vermittlung, wenn dem noch immer so ist, ist die Teilnahme freiwillig!

Die Berater (aufsuchende Vermittlung) - Infoveranstaltung/Kontrolltermin
Ergebnis Teilnahme ist freiwillig. (10.04.09)

Wenn sie bei einer "Zwangs"massnahme nicht freiwillig teilnehmen möchten
so unterzeichnen sie den Vertrag nicht sondern schreiben Folgendes statt der Unterschrift!
In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung, das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage stellen zu können, keine Unterschrift.
Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

"So wie ein Junkie alles für seinen Stoff tut - So tun die Kursanbieter/TrainerInnen alles um die Betroffenen in irgendein DV zu bringen - Auch wenn die Arbeitsuchenden von den Dienstverhältnissen nicht Leben können!"
Eine Massnahme könnte unter anderen Voraussetzungen hilfreich sein! Das Problem ist, dass es bei den jetzigen Zwangsmassnahmen wie Deppenkursen nicht um das Interesse der "Kunden" geht, sondern um die eigenen (der Kursanbieter wie TrainerInnen) die die Betroffenen unter allen Umständen in irgendein Arbeitsverhältnis drängen müssen, weil sie nur existieren können, wenn sie unrealistische Vorgaben erfüllen! Daher dann auch die Realitätsverweigerung, Lügen und Statistikfälschungen!
Und weil Dienstverhältnisse höheren Niveaus über Zeitungen, Privat - Mundpropaganda besetzt werden, bleiben im Grossen und Ganzen schlechtbezahlte Jobs auf niedrigsten Niveau übrig, dessen Lohndumping-Politik durch diese Mobbingkursen gewährleistet werden!
Sie können sich der tatkräftigen Mithilfe sicher sein!
"Denn, So wie ein Junkie alles für seinen Stoff tut - So tun die TrainerInnen alles um die Betroffenen in irgendein DV zu bringen!"
Völlig uninteressant die Interessen und Meinungen der Betroffenen/"Kunden"! Auch wenn klar ist das der "Kunde" mit dieser Arbeit nicht Leben kann! Erfolg richtet sich an der Vermittlungsstatistik aus!
Und klar die "unseriösen" Firmen werden blöd sein, nur einen Cent mehr zu bezahlen, wenn das Angebot nur so wimmelt von "arbeitswilligen" Personen die jede auch schlechtest bezahlte Arbeit unter auch miesesten Bedingungen annehmen! Dazu werden sie in Mobbingkursen dressiert!

Ich rate Betroffenen die das erste mal bei "soetwas" teilnehmen trotzdem sich folgend einzustellen: Die Motive und Bedingungen in diesen Zwangsmassnahmen aussen vor lassen und diese Zeit als Unterstützung zur Arbeitssuche zu bewerten!
Wenn möglich den Druck und die persönlichen Entwertungsversuche am Arsch vorbeigehen lassen, sich auf den eigenen Berufswunsch konzentrieren und das Engagement in diese Richtung setzen!
Und finden sie eine Stelle, die für sie in Frage kommt sich ev. auch darauf freuen!
So geben sie auf keinen Fall beim Bewerbungsgespräch an, dass sie sich gerade in einem AMS Bewerbungskurs befinden! AUF KEINEN FALL! Diese Kurse schaden und erschweren die Arbeitsaufnahme bei seriösen Firmen/Arbeitsplätzen etwas höheren Niveaus!

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich